Abtropfschale voll, aber leer, die xte.!

Dieses Thema im Forum "..:: Xelsis ::.." wurde erstellt von Capuccinotrinker, 14. August 2016.

  1. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: ja
    - Messgerät vorhanden:ja
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: SUP038 Snr. 9009SA40..., ist noch von Saeco und nach dem Forum Bj. 2009

    Liebes Forum,

    obwohl ich alles durchgesucht habe, komme ich nicht weiter. Ich habe heute wieder über das Technikmenü entkalkt, um das Funktionsverntil mit dabei zu haben. Immer abwechselnd über Kaffeeauslauf und HWD. Zusätzlich habe ich das Metallsieb der Brühgruppe herausgeschraubt und mit Kaffeefettlöser von den Rückständen auf der Innenseite befreit und zusätzlich entkalkt, weil der Kaffee nur noch tröpfelte und ich alle Bereiche durchgängig bekommen wollte. Als ich fertig war, leuchtete plötzlich im Technikmenü die Position drip dray (die neben "water tank"). Nach dem escape sollte ich Abwasserschale und Tresterbehälter leeren, obwohl beides leer war. Ich habe alles geputzt, auch die Metallplatte am Tresterbehälter hinten (habe ich auch aus dem Forum), habe auch die Rückwand der Tür ausgebaut, um an den Sensor heranzukommen. Hier war ein wenig Flüssigkeit, so dass ich schon ganz erfreut war, diese Stelle trocknen zu können. Mehrfach habe ich dort das Kabel abgezogen und wieder draufgesteckt, um einen Reset zu erreichen. Schließlich habe ich bei abgezogenen Kabel auch noch geschafft, die Maschine regulär zu starten und kontrolliert herunterzufahren. Dennoch sollte ich nach dem Zusammenbau wieder den leeren Trester und die leere Abtropfschale entleeren. Auch das Zurücksetzen des error-counters im Service-Menü ("großes Z") änderte nichts. Nun bin ich mit meinem Latein am Ende und kriege keinen Kaffee, stöhn. Wer hilft mir bitte? Besten Dank im Voraus.

    Euer Capuccinotrinker
     
  2. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Liebes Forum,
    nachdem offenbar niemand bei meinem Problem weiterhelfen konnte, habe ich den Sensor einfach ausgebaut (die Platine ist nur verklebt und lässt sich vorsichtig lösen), um irgendwie weiterzukommen. Prompt fällt dann die Meldung natürlich weg, die Abtropfschale zu leeren. Ich konnte also das Entkalkungsprogramm fortsetzen, nun mit dem Xelsis-eigenen Programm, um die Anzeige zurücksetzen zu können. Ich musste zwar häufig unterbrechen, um zu kontrollieren, ob die Abtropfschale voll war, und sie während des Spülvorgangs, als die Brühgruppe in Arbeitsstellung war und ich die Abtropfschale nicht herausziehen konnte, mit einem Schläuchlein leeren, aber schließlich konnte ich das Programm durchziehen und kann jetzt wenigstens wieder Kaffee beziehen, muss aber fast nach jedem Kaffee die Abtropfschale kontrollieren. Leider hat sich auch nach mehreren Tagen Stromlosigkeit kein Speicher geleert, in dem fälschlich noch ein Fehler verbucht war, so dass ich davon ausgehen muss, dass der Sensor etwas abbekommen hat, als er feucht geworden ist. Bekomme ich den als einzelnes Ersatzteil? Dann könnte ich das ganze Problem vielleicht endgültig ausmerzen. Vielleicht kennt jemand im Forum eine Bezugsquelle für ein solches Spezialteil, das ja Kunden üblicherweise nicht selbst ersetzen. Bin für jeden Hinweis dankbar.
    Herzliche Grüße
    Euer Capuccinotrinker, der heute nun endlich wieder einen trinken konnte.
     
  3. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Habe in der Bucht etliche Touchcell Reed Sensoren gefunden, alle von Zino's e-Store, aber nur für Talea, Odeo etc., keine für die Xelsis. Zudem sind sie gebraucht, aber nach Aussage des Verkäufers getestet. Deshalb interessiert mich nun, wie ich meinen ggf. testen kann, um ganz sicher zu gehen, dass er defekt ist bzw. ihn vielleicht durch Wechseln eines Bauteiles reparieren zu können
     
  4. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Hallo Cappucinotrinker, doch die gibt es.
    MfG Chris
     
  5. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Ja, danke, inzwischen gefunden. Mich verwirrt nur, dass ich einen P14701A2Z ausgebaut habe und in der Bucht die P14701A3Z als passend angegeben werden. Weiß jemand, wie die Teile sich unterscheiden oder ob es unkritisch ist, ggf. einen 3er statt eines 2ers einzubauen.
     
  6. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Laut Explosionszeichnung Saeco-Ersatzteilnr. 11000651, taucht im Netz sowohl mit P14701A1Z, ...2Z und ...3Z auf. Scheinen baugleiche Teile zu sein, oder weiß jemand etwas anderes?
     
  7. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Hallo der 651 ist ein alter Sensor.
    11003889 ist der Nachfolgeartikel.
    Mfg Chris
     
  8. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Danke Chris, aber ich denke, wir reden von zwei verschiedenen Sensoren. Meiner sieht so aus wie auf dem hochgeladenen Bild. Der von Dir genannte ist für den Kaffeeauslauf zuständig, glaube ich.
     

    Anhänge:

  9. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    176
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Nein wir sprechen von dem selben Teil, aber könnte sein das ich ich den falschen Sensor offiriert bekomme.

    Mfg Chris
     
  10. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    So, habe zwischenzeitlich den Sensor für 8,99 € in der Bucht (gebraucht und geprüft) gekauft sowie eingebaut. Alles läuft wieder schnuckelig, nachdem ich auch noch den Kaffeeauslauf, das Crema- und Supportventil gereinigt habe. Übrigens, ein wunderbares Kaffeefettlösermittel ist auch eine Lösung aus warmem Wasser mit ganz normalem Geschirrspülmittel als Pulver (spottbillig). Den zerlegten Kaffeeauslauf habe ich fotografiert und stelle ihn in einen eigenen Thread.

    Danke für Eure Hilfe.
    Euer Capuccinotrinker
     
  11. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.145
    Ort:
    Sachsen
    Es hätte vermutlich genügt den alten Sensor mal gründlich in Isoprop zu spülen und dann zu trocknen. Solange keine Bauteilfüße aboxydiert sind geht da nix kaputt.
     
  12. Capuccinotrinker

    Capuccinotrinker Teetrinker

    Beiträge:
    25
    Vielen Dank, Uhrmacher. Obwohl ja 9 € nicht die Welt sind, ist es schade, diesen Tipp nicht vor zwei Wochen erhalten zu haben, weil ich die Maschine so lange ohne Sensor betrieben habe und wie ein Fuchs aufpassen musste, dass nichts überläuft. Ich hatte ihn aber über mehrere Tage trocknen lassen, ohne dass sich etwas gebessert hätte.
     
  13. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.145
    Ort:
    Sachsen
    Naja, dass unter die Teile gekrochene Wasser bekommst Du nur mit Alk weg.
     
  14. GernotK

    GernotK Teetrinker

    Beiträge:
    16
    Hallo Uhrmacher,
    habe exalkt dasselbe Problem... ohne Sensor läuft die Maschine einwandfrei...
    Gerade keinen Isoprop da... aber Kontaktspray... verdrängt ja eigentlich auch Wasser...
    Geht das auch mit Kontaktspray?
    Freundliche Grüße und Danke
    Gernot
     
  15. GernotK

    GernotK Teetrinker

    Beiträge:
    16
    Nachtrag: Hat funktioniert, auf der kleinen Platine war erheblicher 'Schmodder'...
    Freundliche Grüße
    Gernot
     
  16. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.145
    Ort:
    Sachsen
    Ja Kontaktspray oder Bremsenreiniger gehen auch.
     
  17. GernotK

    GernotK Teetrinker

    Beiträge:
    16
    Mit dem Kontaktspray löst sich auch das doppelseitige Klebeband auf. Habe dann die Platine nicht vollflähig verklebt, sondern nur auf der Nichtdetektorseite. Damit eventuelles Wasser/Kaffeekünftig ablaufen bzw. besser trocknen kann... Habe auch eine Abdichtung überlegt, aber zunächst verworfen...
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Gernot
     

Diese Seite empfehlen