Entkalkungsmittel Unterschied Saeco und WMF Mittel

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von hanshelfer, 16. Mai 2015.

  1. hanshelfer

    hanshelfer Teetrinker

    Beiträge:
    10
    Hallo liebe Forumteilnehmer,

    ich habe eine Frage zum Entkalkungsmittel.

    Weiß einer von euch wo die Unterschiede zwischen dem original Mittel von Saeco
    zum original Mittel von WMF liegt?

    oder ist das selbe drin, nur anders Konzentriert?
    Denke mal so riesig Unterschiedlich können die doch nicht sein?

    Habe mir eine WMF Maschine als Hhauptmaschine gekauft.
    die Saeco kommt jetzt ins Büro.

    nur habe ich noch 12 Flaschen Saeco Entkalkungsmittel auf Vorrat

    würdet ihr den auch für die WMF nehmen?
    da die Saeco nicht mehr so viel gebraucht wird, reichen mir die Flaschen vermutlich Jahre....


    Danke für eure Meinung
     
  2. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.406
    Ort:
    Sachsen
    Das dürfte relativ wirkungsarme Zitronenlimo sein, damit würde ich keine Maschine entkalken. Kauf Dir ein Kilo Amidusulfonsäure als Pulver und löse davon bei Bedarf 20 Gramm pro Liter Entkalker an. Die Zitronensäure kannst Du noch zum WC Schüssel Entkalken verwenden.
     
    AEW gefällt das.
  3. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.714
    Ort:
    Wien
    schau mal welcher Wirkstoff draufsteh, alte Saeco hatten noch Amidosulfonsäure, seit einigen Jahren leider nur mehr "Zitronensaft".
     
  4. Kaffeepoint

    Kaffeepoint Espressotrinker

    Beiträge:
    594
    Ort:
    Stuttgart
    Hab mal rausgeschrieben, was in den einzelnen Fläschchen so drin ist und ein paar Tips:

    Bei der Entkalkung mit Zitronensäure können sich Niederschläge bilden, die die feinen Leitungen und Ventile Ihrer Espressomaschine verstopfen können. Außerdem kann sich durch Zitronensäure eine unlösliche Schicht bilden, die den Kalkbelag versiegelt.

    Essig oder Essigessenz verursachen durch die darin enthaltene Essigsäure sowie Geschmackstoffe einen unangenehmen Geruch bei der Entkalkung. Zudem können die Kunststoffmaterialien in Ihrer Espressomaschine mit der Zeit diesen Geschmack annehmen und so das Aroma Ihres Espressos beeinträchtigen. Gewisse Kunststoffe können durch die Essigsäure angegriffen werden.

    Die meisten Silikone vernetzen auf Essigsäurebasis und die meisten Kaffeevollautomaten besitzen Dichtungen aus Silikonkautschuk. Diese Dichtungen können sich durch Essigsäure regelrecht auflösen. Also Finger weg vom Essig.


    Saeco : 25% Milchsäure, 50% Zitronensäure
    DeLonghi : 40% Milchsäure
    Sidol : Zitronensäure
    WMF : 10% Amidosulfonsäure, 5% Phosphonsäure
    Jura Tabletten : 25% Sulfaminsäure, 30% Maleinsäure
    Durgol : Sulfaminsäure, 5% 1,2,3 Benzotinazol

    LG Paul
     
  5. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.714
    Ort:
    Wien
    wobei anzumerken ist: Sulfaminsäure = Amidosulfonsäure

    Weiters gibts es auch noch Weinsäure zum Entkalken etwa bei meiner älteren Krups empfohlen analog zur Zitronensäure, wobei ich den wesentl. Unterschied in der Wirkung leider nicht kenne.

    Jedoch gilt immer: wenn das System heiß entkalkt muß man Zitronen- oder Weinsäure nehmen, da die erst heiß wirkungsvolll sind hingegen Amido.. aggressiv wirkt.
    Hingegen kalt ist Amido... u.a. aus oben genannnten Gründen und zudem da wesentl. wirkungsvoller immer vorzuhiehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2015
  6. Kaffeepoint

    Kaffeepoint Espressotrinker

    Beiträge:
    594
    Ort:
    Stuttgart
    Hab das von den Fläschchen bzw. von der Homepage des Herstellers. Ich benutze Pulver (Amidosulfon) bzw. fertig aus dem grossen Kanister.
     

Diese Seite empfehlen