Exprelia: Fehler E04

Dieses Thema im Forum "..:: Exprelia ::.." wurde erstellt von CappuccinoXXL, 17. September 2013.

  1. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hallo zusammen,
    meine Exprelia meldet Fehler E04, max. Druck Brühgruppe erreicht (oder so ähnlicher Klartext).
    Reset (Stecker raus für 30 sec) hilft nicht.
    Die Brühgruppe ist dann in Grundstellung, also voll geöffnet, der Motor aber in Richtung "auf" verdreht, dadurch sitzt die Brühgruppe extrem unter Spannung.
    Nehme ich diese dann raus und mache einen erneuten reset (stromlos schalten), läuft der Antrieb bei geschlossener Türe einmal rum zurück in Grundstellung, sodasss ich die Brühgruppe wieder einsetzen kann.
    Bei erneutem Versuch, einen Kaffee zu ziehen, dreht der Motor wieder, die Brühgruppe verklemmt sich wieder. Spiel von vorne...

    Für die Xelsis las ich den Hinweis, den Positionsschalter für die eingesetzte Brühgruppe auszutauschen. Erst bei erneuter Fehlfunktion die Platine. Gilt das auch für die Exprelia? Oder gibt es andere Massnahmen?

    Kann mir jemand sagen, wo ich eine Anleitung zur Demontage finde? Die Explosionszeichnung habe ich gefunden, die ist aber nur eingeschränkt tauglich wegen der Reihenfolge der Demontage...

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Fehler 04 = BG blockiert im Grund Position.

    Ist die BG wirklich leichtgängig?
    Ist der Mikroschalter für Brühposition OK?

    Teste die Maschine im Betrieb zu nehmen ohne den BG [den Mikroschalter für BG - vorhanden (austriksen)].

    Gruß Aydin
     
    tarura gefällt das.
  3. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hi Aydin,
    danke Dir. Das Umgehen des mikroschalters werde ich ausprobieren. Das Problem liegt aber nicht an der Brühgruppe (die ist Silikon-gefettet und leichtgängig), sondern daran, dass der Antrieb nach dem Start der Maschine in Richtung "Brühgruppe öffnen" verfährt, sie ja aber nach korrektem Einsetzen bereits voll geöffnet ist. Damit blockiert natürlich der Motor, denn über den Endanschlag hinaus geht es ja nicht weiter.
    Erst der Stromlos-Reset nach Herausnehmen der durch die falsche Motorposition verspannten Brühguppe lässt nach Wiedereinschalten den Motor in Grundstellung verfahren, sodass die Brühgruppe wieder ohne Verspannung einsetzbar ist.
    Was ich nicht verstehe: Der Motor kennt ja offenbar seine richtige "Nullposition" = Wiedereinschalten. Warum fährt er dann nach dem Drücken einer Bezugstaste in die falsche Position?
    Gruß
    Carsten
     
  4. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Hallo Carsten

    Hast du eine Vorgeschichte dazu?
    Verpolte Kabeln am Getriebe Motor oder Elektronik defekt.

    Was sagt der TestModus (BG bewegen)?

    Gruß Aydin
     
  5. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Aydin,

    keine Vorgeschichte. Immer nur mal vereinzelte Fehler. Der erste waren Sprünge von 1000 Tassen im Zähler vor 2 Jahren, als die Maschine neu war. Habe ich trotz Garantie nicht machen lassen, weil es mir dann doch egal war.
    Kurz danach gab es aber einmalig Meldung E04, danach war fast 2 Jahre Ruhe. Nun plötzlich E04 bei (fast) jedem Versuch, Kaffee zu ziehen.
    Bis dahin hatte ich die Maschine nie geöffnet!

    Ich bin Deinem Rat gefolgt und habe den Mikroschalter für die BG gebrückt (Schalter abgezogen und die Kabelenden verbunden). Maschine läuft wieder einwandfrei, es war der Schalter. Danke!

    Hinweis an Forum-Leser: Nachdem ich beim rückwärtigen Zerlegen der Maschine bei der Abnahme der Seitenteile und der Deckeneinbauten verzweifelt bin (wo drücken oder ziehen, um die Clipse zu lösen???), habe ich es von der Vorderseite her versucht, an den Schalter zu gelangen. Das hat geklappt:
    1. BG herausnehmen
    2. kleine Ventilblende frontseitig entfernen (Torx-Schrauben)
    3. Ventil abschrauben und abnehmen (3 Torx-Schrauben)
    4. Große Blende frontseitig entfernen (rd. 10 kleine Torx-Schrauben und 2 große)
    5. nun sind 2 Mikroschalter sichtbar. Einer liegt links neben dem großen der beiden Zahnräder und tastet die richtige Position des BG-Zahnrades ab. der zweite liegt rechts oben und meldet, dass die BG eingesetzt ist oder fehlt. Letzterer ist die Ursache! Ich verzichte künftig auf die BG-Meldung und habe den Schalter durch Verbinden der Kabelschuhe gebrückt!

    Danke nochmals!
     
  6. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Aydin,

    der Schalter war es leider doch nicht! Jetzt, nach rd. 8 Bezügen kommt die Meldung wieder, in gleicher Weise.
    Hast du weitere Hinweise?

    gruß
    Carsten
     
  7. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Erneuere den andere Mikroschalter!
     
  8. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Aydin,
    du bist genial. Der war´s wohl tatsächlich. Bis jetzt (ca. 10 Tassen) läuft alles prima.
    Vorläufig habe ich den baugleichen Mikroschalter der Brühguppe dort eingesetzt, der ja offenbar nicht die Ursache war und somit funktionieren muss.
    Bei Gelegenheit werde ich neben den Schaltern wohl mal in Wartungs-Sets investieren.
    Danke Dir
    Carsten
     
  9. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Hallo Carsten

    Freut mich geholfen zu haben.


    Und immer brav entkalken!;)

    Gruß Aydin
     
  10. CappuccinoXXL

    CappuccinoXXL Teetrinker

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Aydin,


    -> Wird gemacht :)

    Gruß
    Carsten
     
  11. el_elito

    el_elito Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo Zusammen,

    ich habe so ziemlich das Selbe Problem gehabt und alles Step für Step so gemacht wie es Advocat beschrieben hat.
    Lief auch alles prima, für die erste Tasse zumindest.

    Danach scheint es so als würde die BG immer ein Stück zu weit drehen, das Kaffeepulver fällt also zum Großteil nicht in das dafür vorgesehene "Fach" sondern verteil sich neben der BG.

    Ich habe jetzt mehrfach das Getriebe manuell "eingestellt" aber jedes mal das selbe Ergebnis. Ist es möglich die Maschine auch ohne den zweiten Mikroschalter zu betreiben? Ist der zweite Mikroschalter falsch angebracht (obwohl das ja eigentlich kaum möglich ist)? Kann man das Getriebe irgendwie (dauerhaft) einstellen?

    Fotos folgen gerne noch.

    Danke schon mal im voraus
     
  12. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Esr wenn die Fotos vom offene Getriebe da sind kann man was sagen!
     
  13. el_elito

    el_elito Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo,

    hier sind mal einige Bilder zum beschriebenen Problem, ich hoffe die sind aussagekräftig.

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  14. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Ja, sind aussagekräftig!

    Scheint als der MS wäre ok, aber sicherheitshalber nimm den Zahnrad weg und kontrolliere seine Fahne!
    Eventuell ersetze den Mikroschalter und miss Spannung am Motor im Testmodus!
     
  15. el_elito

    el_elito Teetrinker

    Beiträge:
    3
    kontrolliert und mit dem anderen MS getauscht, Fahne sieht OK aus und zeigt nach unten.

    habe leider kein Messgerät da

    Gibt es eine Möglichkeit das Getriebe ohne groß zu probieren auf "Ausgangsposition" zu stellen, habe gesehen auf dem großen der beiden Zahnräder gibt es einen kleinen Pfeil?! Ich sitze jetzt schon wieder eine halbe Stunde, am positionieren ;)
     
  16. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.493
    Ort:
    Baden bei Wien
    Das musst du unbedingt nachholen, und messen!
    Hast du einzelne Zähne bei beide Zahnräder kontrolliert?
    Ist die Brühgruppe ganz leichtgängig (vom Hand)?

    Die Getrieb stellt sich selbst beim Init Fahrt (Gerät einschalten)!
    Eventuell schalte das Gerät ein ohne BG, sein Mikroschalter austriksen!

    Aber die Getriebe ist OK, vergleiche mit dem Bild!
     

    Anhänge:

  17. BlueSkyX

    BlueSkyX Teetrinker

    Beiträge:
    2
    Da ich ein ähnliches Problem habe, hole ich das Thema einfach nochmal hoch. ;)

    Bekomme auch Fehler E04 angezeigt, allerdings rührt sich die Brühgruppe nach dem Einschalten keinen Millimeter. Erst steht im Display Aufheizen, dann läuft der Balken durch und dann kommt ein Hinweis auf Fehler E04.

    Habe schon die Mikroschalter überprüft, sieht aber alles gut aus. Auch ein Tausch der Schalter hat nix gebracht. An den Zahnrädern kann ich auch nichts erkennen. Kann es sein, dass der Motor defekt ist? Oder wäre das ein anderer Fehler? Leider habe ich keine Möglichkeit den durchzumessen.
     
  18. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.933
    .
    Vermutlich bekommt der Getriebemotor keine Spannung. Um das zu messen, benötigst du ein digitales Multimeter.

    mfg
    Harry
     
  19. BlueSkyX

    BlueSkyX Teetrinker

    Beiträge:
    2
    Hatte nur mal mit dem Spannungsprüfer nachgeguckt. Demnach liegt Spannung an. Komischerweise springt der auch am Motor direkt und der "Kurbelwelle" an. Vielleicht aber auch nur ganz leichter Kriechstrom.
     
  20. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.243
    Ort:
    Sachsen
    ohne Messgerät wird das nix. Spannung müsste auch am Motortreiber auf der Platine gemessen werden. Gern gibt es mal Unterbrechungen in den Kabeln zum Motor, da ist nämlich noch jeweils eine Spule drin verlötet die gern mal losbricht. Aber ohne Messgerät alles wilde Raterei....
     

Diese Seite empfehlen