Fehler E14 beim Aufheizen, Syntia HD 8838

Dieses Thema im Forum "..:: Syntia ::.." wurde erstellt von BastiNRW, 6. August 2015.

  1. BastiNRW

    BastiNRW Teetrinker

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hille
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: yep
    - Messgerät vorhanden:yep
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: Philips Seaco Syntia HD 8838

    Hallo Leute!
    Ich bin ganz neu hier im Forum, deswegen bitte ich um etwas Nachsicht! ;)
    Also bis jetzt hatten wir 2 1/2 Jahre Freude an unserem Kaffeeautomaten, doch seit gestern kommt beim Aufheizen die Fehlermeldung 14 und ein roter Schraubenschlüssel im Display. Wenn ich das Gerät dann nochmal versuche anzuschalten heizt es zwar auf, aber es kommt Dampf aus dem Anschluß zur Brühgruppe und es dauert auch sehr lange bis es entlüftet ist. Gewartet und Entkalkt wurde die Maschine immer regelmäßig wenn sie es verlangte und auch der Filter wurde immer gewechselt. Daher tippe ich auf einen defekten Temperaturfühler und/oder defekte Thermostaten. Oder was meint ihr? Danke schonmal für eure (hoffentlich) zahlreichen Antworten...
    LG, Basti.
     
  2. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.727
    Es ist der Temperaturfühler für Heißwasser, auf den die Fehlermeldung E14 hinweist. Untersuche aber auch, ob du stabile 5 VDC hast.

    mfg
    Harry
     
  3. BastiNRW

    BastiNRW Teetrinker

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hille
    Vielen Dank erstmal für die Antwort! Ja, hab sie gestern mal auseinandergenommen. Also 5V liegen am Temperaturfühler an und der Widerstand war auch im erlaubtem Bereich (ca. 20kOhm bei 30°C) und die beiden Thermostate haben auch nicht ausgelöst. Naja, ich hab erstmal alles zusammengebaut und heute ne Runde entkalkt mit doppelt Zitronensäure. Jetzt scheint es wieder zu funktionieren... Wundert mich nur, da ich ja vor kurzem gerade erst entkalkt hatte. Aber könnte ja sein, das sich da irgentwo was in den Leitungen festgesetzt hat. Wenns was neues gibt, dann schreib ich nochmal.
     
  4. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    Sachsen
    Keine Zitronensäure zum entkalken verwenden, sie hat nur einen Zweck, Du brachst am Ende der Garantie eine teure Reperatur oder eine neue Maschine. Nimm ein Mittel auf Amidosulfonsäurebasis wie z.B. Durgol oder, viel billiger, Eilfix Entkalkerpulver.
     
  5. BastiNRW

    BastiNRW Teetrinker

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hille
    Okay, ich hab mir dieses Eilfix bestellt und gestern gleich mal ausprobiert. Auf der Packung steht was drauf von 2-5g pro Liter, anderswo hab ich schon 50g gelesen. Was ist denn nun richtig? Ich hab jedefalls erstmal 15g genommen als Mittelwert und es scheint gewirkt zu haben. Beim Entlüften kommt schonmal ne Ecke mehr Wasser raus und es zischt auch nicht mehr. So in einer Woche denke ich werde ich das ganze nochmal wiederholen.
     
  6. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    Sachsen
    Wenn sie zugekalkt ist, dann ruhig einmalig 50g/Liter. Für die regelmäßige Normalentkalkung dann 15-25 gr/Liter.
     
  7. BastiNRW

    BastiNRW Teetrinker

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hille
    Hab heute nochmal entkalkt. Ich hatte gestern nochmal zwei Tassen Kaffee gemacht und da war noch alles gut. Heute dann nach dem Entkalken wieder nur noch Scheiße! Beim Entlüften kommt wieder nur noch so nen paar Tropfen und nach 2-3 Minuten wird das ? angezeigt. Hab nochmal die Brühgruppe geprüft auf durchlässigkeit und die Leitung zum Kaffeeauslauf - alles i.O. Drinnen hört man die Pumpe laufen, aber es kommt kein Wasser raus. Naja, ist ja wiedermal typisch, die Maschine is gerade aus der Garantiezeit raus, da is sie auch schon kaputt, scheint wohl auch nen Timer irgentwo verbeit zu haben. Hatte das dieses Jahr schon 3 mal: Fernseher (2 Jahr, 2 Monate), Kärcher (2 Jahre, 1 Monat) und Drucker (2 Jahre und 5 Monate). Naja, ich werd mir Montag nen Kostenvoranschlag geben lassen, aber ich denke ich klopp diesen Chinamüll dann sowieso in die Tonne, bzw. beim Elekroschrott abgeben. Meinen dscheiß Kaffee kann ich auch von Hand aufbrühen... Gibts denn hier in D nur noch Chinascheiße zu kaufen???
     
  8. Odea_Giro_Plus

    Odea_Giro_Plus Kaffeetrinker

    Beiträge:
    53
    Ja, das ist ganz schlimm mit der ganzen China-Scheiße hier
    Steck da bloß nicht noch einen einzigen Cent rein, lohnt sich eh nicht lange
    Sag mal einen fairen Preis für den Dreck, Müll, Schund an, ich würde deine Last zwar ungern aber auf mich nehmen.

    Unser Schrotthändler ist hier nie begeistert, wenn es um Kaffeemaschinen geht, hauptsächlich bleibt nur Plastikmüll zu entsorgen und nicht einmal 1 Kg Platine für ihn, sagt er immer. Deshalb findet er seine Ankauf Preise mit 1,50€ pro gemischtes Kilo Elektroschrott auch selbst als sehr fair.

    20€ + Versandkosten? Überlege es dir, du wärst die Sorge schnell los und ich, ich würde mit dieser Ausgabe für eine schoon 2 ein halb Jahre alte China-Kiste übers Geld wegsehen können.
    Und?

    Oder ging es dir mehr nur um`s Dampfablassen zum Wochenende hin :)
     
  9. Kaffeepoint

    Kaffeepoint Kaffeetrinker

    Beiträge:
    560
    Ort:
    Stuttgart
    Versuch mal über die Brühgruppe zu entkalken. Pulvertaste drücken und dann ohne Kaffee brühen. Wie sieht es beim Heißwasserbezug aus?. Ich finde es schon etwas unfair über die Chinesen zu schimpfen, sie bekommen die Vorgaben von den Philips Ingenieuren und bauen die Maschine, für die Qualität sind sie nicht verantwortlich. LG Paul

    P.S.: Kannst mir gerne sagen wo du sie hinwirfst hihi
     
  10. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    3.979
    Ort:
    Sachsen
    Mein Garten nimmt sie auch und ich schmeiss auch ne Menge zurück.
    Sag mal ne Vorstellung.
     

Diese Seite empfehlen