Frage Fehlermeldung Schwergängige Brühgruppe

Dieses Thema im Forum "..:: Xelsis ::.." wurde erstellt von andolo, 19. November 2014.

  1. andolo

    andolo Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Hallo

    wir haben eine Saeco Xelsis SLX 5870 WH dort steht andauernd Brühgruppe schwergängig E04 Fehlermeldung.
    Brühgruppe wurde immer gefettet und gepflegt doch nix ging mehr jetzt dachte ich komm wir holen eine neue. Auch da ging nix. Dazu muss ich sagen wir der Antrieb nicht in 0 Stellung. Hab also die Brühgruppe in die passende Position gebracht doch nix geht.
    Wenn ich einen Versuch starte dann merkt und hört man wie der Antrieb versucht zu drehen also es geht etwas sehr schwergängig und knackt dabei auch. Dieses knacken hatte ich auch eine Weile bevor sie nicht mehr ging. Ich dachte da an fetten der Brühgruppe doch nix ist. Kann mir da jemand weiterhelfen
     
  2. clamat

    clamat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    158
    Ich hatte jetzt gerade eine Xelsis auf dem Tisch, an der schon zum 2. Mal der Nocken des Antriebszahnrads gebrochen war. Das zeigt sich auch am Fehler E04. Fass mal mit dem Finger an den Nocken und schau, ob der sich frei bewegen lässt bzw. nach vorne und hinten schieben lässt, dann ist er gebrochen.
    Für den Austausch goole mal mit
    reparaturanleitung_saeco_xelsis
    ist dort sehr gut beschrieben.
    Gruß
     
  3. andolo

    andolo Teetrinker

    Beiträge:
    5
    ah super danke für den Tip :)
     
  4. andolo

    andolo Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Kann mir jemand sagen wie ich dem Gerät eine geschlossene Tür vorgaukeln kann?
     
  5. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.227
    Ort:
    Wien
    meistens einfach den Türkontakt manuell betätigen ...
    ob die Tür oder dein Schraubenzieher draufdrückt können die aktuellen Maschinen noch nicht erkennen!
     
  6. TipTopTyp

    TipTopTyp Teetrinker

    Beiträge:
    8
    Gibt es schon neue Erkenntnisse?

    Ich habe das gleiche Problem mit meiner Xelsis. Getriebe ist in Ordnung / Zahnräder sowie Antriebswelle wurden gereinigt und gefettet. Danach wurde auch alles wieder korrekt zusammengesetzt. Kaffee wird 3-4 mal korrekt produziert doch dann kommt immer E04 oder E03... oder einfach "Brühgruppe schwergängig".

    Ist der Mikroschalter wirklich schuldig? Wenn ja welcher?
     
  7. clamat

    clamat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    158
    Es ist schon lange her, dass ich die Xelsis hatte und da sie recht selten ist, hatte ich seither auch keine mehr auf dem Tisch.
    Wenn die Brühgrüppe wirklich leicht läuft und der Fehler trotzdem kommt, sind die Endschalter immer verdächtig. Die Mikroschalter haben oft die Eigenart, mal zu schalten und mal nicht. Da sie weniger als 1 Euro kosten, kann man das Risiko eingehen, die mal zu wechseln und das Ganze dann zu beobachten. Ich weiß leider nicht mehr, welcher Mikroschalter an der Xelsis was macht.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen