Fragen zum Dosierer (defekt)

Dieses Thema im Forum "Miele" wurde erstellt von apparat, 11. April 2017.

  1. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: zum Teil
    - Messgerät vorhanden:ja
    - Genaue Bezeichnung der Maschine:

    Ich habe nach langer Zeit "endlich" mal wieder ein Problem, bei dem ich Rat brauche. Ich restauriere gerade eine CVA 620 (vieles ist aber baugleich mit der Royal, so auch vermutlich der Dosierer) und der Dosierer scheint es nicht mehr zu tun.
    Beziehe ich Kaffee läuft die Brühgruppe direkt los und es wird heißes Wasser gebrüht, ohne dass das Mahlwerk oder der Dosierer etwas tut.
    Betätige ich vorher einmal den Dosierer von Hand, mahlt die Maschine und wirft es auch korrekt in die Brühgruppe. Beim nächsten Mal allerdings dann wieder das selbe Problem.
    Ich weiß nur dass der Dosierer wenn er voll ist ein Signal rausgibt dass es genug ist und dann das Mahlgut rauswirft.. aber genauer hab ich mich noch nie damit beschäftigt. Ist das reparabel oder brauch ich einen neuen (gebrauchten)? Wenn ich es richtig verstehe, sagt der Dosierer dauerhaftt voll, weil er auch irgendwelchen Gründen nicht öffnet. Sind aber nur Mutmaßungen.

    Grüße, Christoph
     
  2. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.035
    Der Dosierer hat eine verstellbare, bewegliche Klappe, die einen Mikroschalter betätigt, wenn die Mühle das Mahlgut gegen die Klappe drückt .....

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Der Mikroschalter liefert das Signal "Kammer voll" an den Mikroprozessor. Es ist ein empfindlicher MS, der leider nicht staubgeschützt ist. Wenn der Mikroprozessor das "Voll-Signal" empfängt, öffnert er die Dosiererklappe, d.h. auf die Dosiererspule werden 230 VAC geschaltet ......

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    ......
    Die meisten Probleme macht der Mikroschalter unter der Spule (bei der Royal: Kabelfarben grün / schwarz). Überprüfe ob der MS 100% sicher schaltet.
     
    apparat gefällt das.
  3. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Danke für den Tip. Hatte die Spule in Verdacht, aber deine Erklärung ist besser. Ich messe den gleich mal und werde berichten.
     
  4. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Der Mikroschalter zeigte bei Betätigung tatsächlich KEINEN Durchgang. Hab ihn getauscht. Geht aber kurioserweise immer noch nicht. Ich werd mal später oder morgen schauen, ob mit der Betätigung irgendwas nicht funktioniert. Da vermute ich gerade den Fehler...
     
  5. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Ich komme irgendwie noch nicht drauf, wie der Mikroschalter ausgelöst wird. Von der Seite kann ich ihn betätigen mit der Hand, klar, aber wenn ich die Klappe hin und her bewege etc. kommt da nirgends ein Hebel und betätigt ihn. Entschuldigt meine Unwissenheit.. Fehlt da eventuell ein Teil? Siehe Foto:

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  6. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    6.030
    Ort:
    87545 Burgberg
    Wenn Du die Mahlmengenverstellung verfolgst, dann kommt das AHA!
     
  7. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Es gibt neue Erkenntnisse. Wie der Dosierer funktioniert habe ich nun auch verstanden. Nun kann ich auch den Fehler eingrenzen.
    Der Mikroschalter wird korrekt betätigt und das Mahlwerk hört dann auch brav auf zu mahlen. In dem Moment müsste eigentlich die Spule anziehen. Macht sie aber nicht. An der Spule oder der Zuleitung oder der Thermossicherung liegt es leider nicht, die habe ich gestern schon getauscht und eben nochmal geprüft. Die Platine gibt einfach keine Spannung raus. Nun werde ich nochmal die Platine anschauen ob ich dort eine Unterbrechung finde und außerdem die restlichen Kondensatoren tauschen (hatte nur die beiden am Netzteil getauscht) und hoffe dass ich da weiter komme. Zur Not hab ich noch eine zweite Platine, die aber auch noch auf neue Kondensatoren wartet. Mit Pausen bin ich jetzt seit Ende Februar an der Maschine.... irgendwie nimmt und nimmt das kein Ende :D:D
     
  8. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.035
    Die Spannung wird von einem Triac geschaltet ...... ...... Ist der Triac o.k. oder fehlt das Gatesignal vom Mikroprozessor ?
     
  9. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    6.030
    Ort:
    87545 Burgberg
    Dürfte sich wohl um T2 handeln.
    Könnte jemand der Mods das Thema ins Miele-Unterforum verlegen.
     

    Anhänge:

  10. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Ja, es handelt sich um den T2. Ich muss gestehen, ich weiß nicht wie man das misst. Allerdings kommt morgen ein Freund, der sich mit Halbleitertechnik besser auskennt und auch besser löten kann. Ich habe heute in weiser Voraussicht noch einen TIC 236 M (soll der Vergleichstyp für den T410-700T sein, also den T2) und sämtliche Kondensatoren besorgen können.
     
  11. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.400
    Ort:
    NRW
    schau im anhang von autor: hmilbradt.
     

    Anhänge:

    apparat gefällt das.
  12. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.035
    In einer Royal wird der Triac der Dosiererspule vom Mikroprozessor direkt angesteuert. Daher darf die max. Igt nur 10 mA betragen wie beim T410-700T. Der TIC 236 M ist als Ersatz für den T410-700T nicht geeignet.... er hat eine max. Igt = 50 mA. (Igt = maximaler Zündstrom). Der TIC 236 M überlastet den Mikroprozessorpin ......

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    ......

    Der T410 - 700T kann maximal eine 4 A / 700 V Last schalten. Er benötigt zum sicheren Schalten max. Igt = 10 mA
    Der TIC 236M kann maximal eine 12 A / 600 V Last schalten. Er benötigt zum sicheren Schalten max. Igt = 50 mA.
     
    apparat gefällt das.
  13. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Erstmal ein großes DANKESCHÖN für die vielfältigen Hilfestellungen. Das Dokument ist gold wert. Da ist soviel wissen drin...
    Ich hatte seitdem hier nicht mehr reingeschaut aber glücklicherweise eh eine andere Steuerung fertig gemacht (an der waren die Kondensatoren und der TIP33C defekt, den ich noch hatte) und eingebaut, die läuft jetzt.
    Den T410-700T haben wir noch getestet nach der verlinkten Methode, der ist übern Jordan. Ich werde den richtigen bestellen und einbauen.

    Danke nochmal !
     

Diese Seite empfehlen