Hat jemand einen Tip wo ich zuerst suchen sollte?

Dieses Thema im Forum "..:: Primea-Serie ::.." wurde erstellt von Bakerman, 9. März 2016.

  1. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: Ja EEBE
    - Messgerät vorhanden:Ja Multimeter
    - Genaue Bezeichnung der Maschine:Gaggio Montano _ BOLOGNA/ Typ: SUP030ADR/ Model: Primea Touch Plus.


    Hallo, Das letzte mal ist mir beim entkalken Wasser unten aus der Maschine gelaufen. Was ich aber viel beunruhigender finde, ist, dass ich danach oben auf dem Milchtank viel viel Wasser hatte. Ich konnte noch einige Kaffe Ziehen danach ohne das was passiert ist, aber nach dem Letzten Sonntag und zwei Kaffe Latte läuft bei jedem Doppelten Kaffe Lang unten links hinten etwas Wasser aus. Nicht viel, aber mit Küchenrolle zu sehen. Was meint Ihr wo kann ich zuerst nach dem Leck suchen. Ach ja, seit einem Halben Jahr kommt es des öffteren vor das wenn ich Milch aufgeschäumt habe und die Spülung einleite sie zwar in die Reinigungsstellung fährt, aber dann plötzlich viel Druck aufbaut. Dann fährt sie zurück und wieder vor und dann geht es. Kann das zusammenhängen? Kann mir nochmal jemand schnell erklären wo der Microschalter für Gehäuse zu sitzt. Ich denke ich muss sie offen testen sonst werde ich das Leck nicht finden.
    Danke für Eure Hilfe.
    Grüße aus Berlin Spandau
    Bakerman
     

    Anhänge:

  2. Uscheluschel

    Uscheluschel Kaffeetrinker

    Beiträge:
    435
    Ort:
    Trier (Mosel)
    Hallo, kenne Deine Maschine nicht gut genug um im Detail helfen zu können, aber das Servicemanual findest Du hier:

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Auf Seite 6 siehst Du das Innenleben, was da
    ist (Pumpe, Flowmeter...). Und hier findest Du u.a. die Position vom Mikroschalter Gehäusetür (Seite 4/Pos. 26) / Mikroschalter Fronttür (Seite 11/Pos. 18):

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  3. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen
    Hört sich sehr nach undichtem Multifunktionsventil an. Jetzt musst Du schnell handeln sonst verrostet Dir das Getriebe und der Motor vom Ventil. Bau mal den Kaffeeauslauf ab und schau von da aus in die Maschine, da lugt so ein halrunder Teil hinter dem SBS Versteller vor, schau da genau hin, wenn der feucht ist, ist Dein Ventil undicht. Zudem dürfte Deine Lippendichtung am Zugang zum MIlchbehälter undicht sein, daher die Pfütze auf dem Wassertank. Neue Dichtung dafür kannst Du bei mir erwerben.(musste neulich mal eine Großpackung abnehmen)
     
    Kafffeeschwabe gefällt das.
  4. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo, Danke für Eure Tipps. also ich habe erst mal die Maschine geöffnet. Da war unten hinter dem Multifunktionsventil also eine Kalkablagerung auf dem Boden. Also habe ich erst mal die Boilereinheit samt Multiventil ausgebaut und begutachtet und gleich mal schnell das Ventil aufgemacht um zu gucken. Hier drin ist alles ok und kein Rost oder Wasser, außer da wo es sein soll. Ist auch noch alles gut gefettet. Dann dachte ich es kommt von dem Auslaufventil das dann in der Brühgruppe endet und das Wasser einfüllt. Da hatte ich mal eine riesen Undichtigkeit. Aber hier war auch alles ok. Gleich mal die Auslaufgeschichte komplett zerlegt und gereinigt. Dann alles provisorisch zusammengesetzt und ein Kaffe gezogen. Hier alles dicht. Zwei lange wie sonst auch. Dann konnte es ja nur noch die Milch sein. Also den Milchtank mit Wasser eingesetzt und dann mal ne Milch gezogen. Und siehe da schon beim Milch schäumen tröpfelt es. Und dann der Supergau. Beim Reinigen des Milchsystems Läuft das Wasser voll in die Maschine. Ich habe auch zwei Videos. Muss nur gucken wie ich sie hier hochbekomme. Da ist alles super zu sehen. Kann mir jemand sagen welcher Schlauch hier überarbeitet werden muss? Da ich den Wassertankhalter so anbei gestellt habe konnte ich jetzt gut sehen das es unter dem Tank nass wurde. Hinten am Schlauch ist alles trocken, aber in dem Halter unter dem Tank steht das Wasser. Ich habe hier auch ein Foto gemacht. Kann mir jemand sagen wo das her kommt? Nachdem ich das Video jetzt das dritte mal gesehen habe, ist zu sehen das es von vorn nud nicht von hinter der Klappe kommt. Also müssten ja die Dichtungen defekt sein. MHHH
    Bekomme die Videos nicht hoch. Bastel noch. Wenn sie jemand sehen möchte bitte ne Email dann schicke ich sie.
    Danke erst mal
    Grüße aus Berlin Spandau
    Bakerman
     
  5. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    So hier die Videos....
    und
    hoffe es hat funktioniert.
     
  6. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    So nachdem ich jetzt wieder alles zusammengebaut habe, habe ich zwei Kaffe lang gezogen. Soweit alles trocken. Beim betrachten der Dichtungen des Cappuchinatore habe ich festgestellt, dass der unten an der dünsten Stelle gebrochen ist. Kann das schon der Fehler sein?
    Grüße aus Berlin Spandau.
    Bakerman
     

    Anhänge:

  7. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen
    Sieht zuerst nach Lippendichtung aus. Schau auch ob der Stutzen, der ins untere Loch geht, nicht gerissen ist. Der Riss unten im Chappu sollte nicht stören da der Stutzen ja durch eine Feder hinten im Loch festgedrückt wird.
     
    Kafffeeschwabe gefällt das.
  8. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen, meinst Du im Maschineninneren, oder alles was ich sehen kann wenn die Maschine zu ist. Also von Außen werde ich mir die mal angucken. Können auch die Dichtungen an beiden Stutzen runter sein? Gibt es da vielleicht Komplettsets?
     
  9. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen
    Ich meine nur die von aussen sichtbaren. Und davon gibt es nur 1 am oberen Stutzen. Der untere Stutzen ist aus Kunststoff und dichtet im Gummiteil des Chappu.
     
  10. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Ja o.k. stimmt. Ich werde mir den dann mal anschauen und berichten;-).
     
  11. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ich habe jetzt geguckt. Also der Stutzen ist soweit mit Sichtprüfung o.k. Vielleicht ist die Dichtung dort aber nicht mehr so gut die vorn sitzt. Im Cappuccinatore ist die Obere Dichtung innen ziemlich verdreckt. Sieht so aus wie verhärtete Milch. Ich benutze aber schon seit ca einem Jahr nur noch Sojamilch. Gut, außer für meine Gäste, vielleicht ist da ein Rest hängen geblieben. Bei Druck könnt da die Unebenheit schon für Undichtigkeit sorgen. Kann man denn nur Diese Dichtung austauschen? Wie soll man denn dort rankommen? Ich habe jetzt mal den Cappuccinatore in eine Prilbad eingelegt und hoffe das sich die Rückstände dort lösen. Ansonsten habe ich noch einen Im Ersatz, aber da ich erst wieder zu mindestens die linke Seite der Maschine Komplett öffnen muss, werde ich erst Frühstücken bevor ich es probiere.
     
  12. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    So, habe jetzt Den Cappuccinatore richtig lang in Waschsoda eingelegt. Dann habe ich alles gründlich gereinigt. Sah auf jeden Fall sehr sauber aus. Dann habe ich alles leicht gefettet, mit dem Fett von Saeco. Nach einem Versuch lief wieder Wasser ins Wassertankfach. In der Zeit als ich nur Kaffe gezogen habe, habe ich nach jedem Kaffe das Fach vom Wassertank kontrolliert. Dies war trocken. Nicht ein Tropfen. Nach dem Milch ziehen und säubern (mit Wasser), war das Fach wieder voll Wasser. Dann habe ich den Ersatzcappuccinatore genommen. Auch den habe ich kontrolliert und nochmal leicht gefettet an den Dichtungen. Hier lief das Wasser wieder ohne Stop unter der Maschine vor.
    Aber das Aufschäumen hatte wesentlich mehr Druck. Ich denke, das es doch an dem Stutzen liegt. Kann aber den Fehler nicht finden. Vielleicht ist es doch einfach nur die Dichtung am Stutzen. Ich habe mal ein Foto gemacht vom Stutzen. Hier ist nichts auffälliges. Einen Bruch kann ich nicht sehen. Und wenn er hinten gebrochen wäre, dann hätte ich es doch beim Aus- und Einbau merken müssen, oder? Ich hatte das Problem schon mal. Damals kam aber nur wenn ich das Milchfach sehr stark in die Maschine gedrückt habe Milch. Ansonsten nur Luft und Dampf. Beim genauen hinsehen habe ich dann festgestellt das der Stutzen voller verkrusteter alter Milch war. Die habe ich gelöst und die Dichtung gefettet. Danach lief das Milch aufschäumen ohne Probleme bis ca Weihnachten ein Jahr. Und plötzlich trat eben Wasser aus vor ca einer Woche. Und beim Entkalken seit Oktober. Jedes mal ein wenig mehr. Und letztens eben ohne Halt. Der Anschluss vom oberen Stutzen hinten Am Schlauch kann doch nicht so einfach undicht werden, oder. Ist doch ne starke Quetschschelle.
    Grüße aus Berlin Spandau
    Bakerman
     

    Anhänge:

  13. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo mal eine Blöde Frage.
    Meinst Du mit der Lippendichtung die Dichtung vorn an dem oberen Stutzen? Ich Dachte immer eine Lippendichtung ist so eine Breite wie die Vom Wassertank in die Maschine. Dann meinen wir warscheinlich die gleiche? Dann entschuldige bitte meine blöden Fragen. Du sagtest ja Du hast welche. Wieviel möchtest Du denn dafür haben und wie schließen wir uns dann mal kurz wegen Adressenaustausch usw.
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    Bis dann
    Bakerman:)
     
  14. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen
    Japp die meinte ich. Es ist so eine Dichtung wie am Wassertank nur im Miniformat. Diese gibt es noch in der Bucht, aber sehr teuer. Ich hab mir für diese Stelle einen speziellen O-Ring besorgt der aufs krumme Mass den Stutzens passt und seine Sache besser macht als die empfindliche Lippendichtung. Wenn Bedarf dann Unterhaltung mit mir beginnen. Ich hab diese Dichtung auch im An/Verkauf hier im Forum angeboten, Preise sind gültig!
     
  15. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo Uhrmacher,
    danke für Deinen Tipp. Der war Goldrichtig. Dichtung gewechselt und eingefettet. Jetzt ist auch das Fach vom Wassertank wieder trocken. Nachdem ich jetzt erst einmal wieder eine trockene Maschine habe gibt es aber doch noch einen Fehler. Ich dachte das hat etwas mit dem Wasseraustritt zu tun, aber der Fehler trat gestern auch einmal auf. Und zwar wenn ich Milch aufgeschäumt habe verlangt er ja nachdem alles fertig ist eine Milchsystemspülung. Wenn man dann auf spülen drückt fährt die Maschine in eine bestimmte Position und dann hört man pumpen und einen Druckaufbau und dann wird das System mit Wasser gereinigt. Bei mir kommt es jetzt öfter mal vor das die Maschine nach dem starten des Spülvorgangs in die Position fährt, aber dabei nach gehörter Endposition einen Nachruck macht. Wenn dann die Pumpe angeht wird Druck aufgebaut aber Wasser ist nicht zu sehen. Dann fährt sie zurück, ohne mein Zutun wieder in die Spülposition und dann funktioniert alles wie es soll. Das ganze trat auf als ich mal für meine Gäste nach langem wieder Kuhmilch geschäumt habe und ich dachte es lag daran. Kannst Du mir auch hier einen Tipp geben wo ich mal gucken soll? Und der Zweite noch vorhandene Fehler bis alles wieder perfekt läuft ist, das mir auffällt , dass in dem Kaffeauswurffach so langsam immer mehr Wasser drin ist. Zumindest zerfallen die Kaffepads schon. Und es wird schleichend immer mehr. So auffallend alle halbe Jahr. Das war hier schon immer so deswegen habe ich nie gedacht das es falsch ist. Aber bei meiner alten Vienna war immer alles ganz Trocken und gepresst. Weist Du wo das herkommen kann? Ich habe den Verdacht, dass irgendwas mit der Brüheinheit nicht stimmt. Die hat nämlich nach einem Kaffebrühvorgang überall, gerade an der Auswurfschrägen, alten Kafferest dran. Die Dichtung an der Brühgruppe unter dem Wassereinfüllstutzen habe ich schon öfter gefettet, aber damit verändert sich nichts. Den Wasserauslaufstutzen den weißen der dann in der Brüheinheit einfädelt ist mit neuen Dichtungen versehen und auch gefettet. Kann das Silberne Sieb zu sein? Bei meiner alten Vienna konnte ich ja von unten das Sieb lösen, hier habe ich noch keine Lösung gefunden. Es liegt auch immer sehr viel gemahlener Kaffe rechts neben der Brühgruppe und neben dem Wasserauffangfach. Aber die Position ist richtig. Der kleine Pfeil stimmt unten mit der Walze überein. Wo kann denn hier noch das Wasser austreten und einen falschen Weg nehmen. Ansonsten ist die Seite unten komplett trocken. Also das Wasser fließt dann in die Auffangschale oder in den Kaffeauffangbehälter. Unten steht nicht das Wasser im Kaffebehälter, aber man merkt beim auskippen das es schon etwas tropft und die Pads unten aufgelöst sind. Wahrscheinlich saugen die einiges auf. Aber sie kommen auch beim sofortigen nachgucken einfach total nass raus.
    Gruß aus Berlin
    Bakerman.
     
  16. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    So hier habe ich mal Fotos gemacht wie die Brühgruppe nach einem Kaffe ziehen aussieht. Ich kenne sowas sonst nicht, da muss doch eigent lich alles frei sein, oder?

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     

    Anhänge:

  17. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    Ich habe jetzt die Brühgruppe zerlegt und habe den großen roten Ring gefettet und diese Einheit auch komplett zerlegt. Also mit dem Ventil dort oben. Alles gereinigt und gefettet. Dann habe ich das Ventil unten an der Seite abgeschraubt und auch gefettet. Natürlich auch gereinigt. Überall ist Durchgang und kein Kafferest mehr. Dann habe ich die gesamte Brügruppe gefettet. Den Auslassstutzen in der Maschine, den weißen, habe ich auch gefettet und dabei ist mir aufgefallen das ich die Dichtungen damals an der Vienna gewechselt habe und nicht hier. Nachdem alles perfekt sauber war habe ich zwei Kaffe lang gezogen. Dann habe ich Fotos von dem Kaffeauffangbehälter und der Brühgruppe gemacht. Was ist hier den undicht? Nachdem ich die Kaffesystemreinigung durchgeführt habe ist aber das Wasser im Behälter nicht mehr geworden. Also kann es, da ja viel Wasser durch die Brügruppe läuft beim reinigen, eigentlich keine Dichtung hin sein, oder? Aber wieso kommt denn Wasser in den Kaffeabfall?
     

    Anhänge:

  18. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen
    Trester zu matschig bringt viel Wasser in den Abfall und hat nur eine mögliche Ursache--> zu wenig Kaffeepulver. Dies wiederum kann 2 Ursachen haben. 1. Einstellung der Mahlmenge falsch (Maschine ohne SAS) oder BG schwehrgängig und dadurch regelt die Maschine die Pulvermenge automatisch runter(gilt nur für Maschinen mit SAS) Jetzt musst Du mal sagen wann Deine Maschine gebaut wurde, dann kann ich etwa sagen ob sie SAS hat oder nicht.
    Das Pulver rechts der BG ist eine Krankheit der Primea Version 1 und 2 und wurde erst ab V3 beseitigt. Ich habe dazu eine elektronische Lösung erarbeitet und erfolgreich in viele Maschinen verbaut.(In einem anderem Fred hier beschrieben).
    Zu einem Spülproblem kann ich mir nur vorstellen das Dein MFV die richtige Position nicht immer findet, könnte ein Problem mit dem Getriebe sein. Dazu müsste mal der Fehlerspeicher ausgelesen werden.
     
  19. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.133
    Ort:
    Sachsen

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Hier der Link zum Umbau
     
  20. Bakerman

    Bakerman Kaffeetrinker

    Beiträge:
    67
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    als Signatur habe ich ja die Nummer geschrieben die an meinem Typenschild steht. Ist das dann das Fertigungsdatum?
    Oder kann ich es in der Maschine an einer bestimmten Platinenbezeichnung oder Bauform sehen? Die Brühgruppe habe ich ja gestern gefettet und dadurch geht sie eigendlich leichtgängig. Mir ist aber aufgefallen das da wo das Kaffepulver reinfällt das lässt sich ja von unten nach oben Drücken. das geht schwerer. Dazu hätte ich eine Frage.Kaffepulver kommt rein. Dann entriegel ich den Ramen und kann über den Hebel unten das Kaffepulver unter das Sieb fahren. Dann fährt es über den Hebel weiter nach oben. Dann drückt der Kolben über den kleinen Hebel nach oben. Das ist mit viel Kraft nötig. Ist das richtig? dann kann ich es zurückfahren und dann ist der Kolben mit dem nassen Kaffepulver ja oben, so das das Pulver oder das Pad runterrutscht in den Behälter mit dem Kafferest. Beim zurückfahren über den großen Hebel sollte ja durch das auflegen des kleinen Hebels automatisch der Kolben einfahren. Das geht nur mit viel Kraft. Es geht zwar schon etwas besser, weil ich den kleinen beweglichen Teil unter den Kolben fetten konnte. Aber weiter komme ich nicht ran. Sollte das ganz einfach gehen?
    Gruß aus Berlin
    Bakerman
     

Diese Seite empfehlen