Kaffeepulver auf Auffangschale...

Dieses Thema im Forum "..:: Xelsis ::.." wurde erstellt von dariusz, 13. November 2016.

  1. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Pulverschacht ist bereits modifiziert, aber es ist immer noch Pulver an dieser Stelle, woran kann es noch liegen?
     
  2. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Mach mal ein Bild von oben in den Schacht
     
  3. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Hier der Schacht von oben.
     

    Anhänge:

  4. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    OK danke, in welche Richtung auf dem Foto schwenkt jetzt Deine BG weg?
     
  5. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Auf dem Foto in Beitrag #23 schwenkt die Brühgruppe nach oben weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2017
  6. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Es scheint fast so, als würde die Maschine zu viel Bohnen mahlen, oder !?
    Wie kann ich das ändern?
     
  7. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Garnicht, die Maschine regelt das nach dem Pressdruck der BG, wenn aber das Pulver daneben fällt wird der Druck nicht steigen und die Maschine die Menge nicht reduzieren. Mache die Modifikation im Pulverschacht so dass das Pulver nicht unten (Foto im Post 23) hinfällt.
     
  8. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Es sieht eher so aus als ob die BG(Bild 1) nicht vollständig zurück fährt!?!
     
  9. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    BG fährt vollständig zurück, hatte ich auch erst im Verdacht. Als ob die BG fährt obwohl noch gemahlen wird, so sieht das irgendwie aus. Aber an diesem Ablauf kann ich doch nichts ändern!?
     
  10. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hast Du das mal bei geöffneter Türe beobachtet?
    Weis jetzt nicht wie man das bei der Xelsis macht,
    aber evtl. einen Magneten am Kontakt anhängen.
     
  11. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Alle neueren Maschinen haben eigentlich eine Pause zwischen Ende Mahlvorgang und Beginn BG Bewegung. Bei älteren Modellen habe ich schon eine Zeitverzögerung eingebaut um dieses Problem zu beheben. Es sind zwar 2/100 Sekunden zwischen Ende MW und Anfang BG, aber die damaligen Entwickler haben wohl vergessen dass es nicht genügt den Strom vom MW zu unterbrechen um dies augenblicklich zum stoppen zu bewegen. Spätere Versionen der Odea/Talea und Primea Baureihe haben dann softwareseitig eine Pause bekommen die man sehr deutlich hören kann.
     
  12. kaso78

    kaso78 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Neue Brühgruppe eingebaut ... leider keine Änderung
     
  13. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Beobachte mal ob wärend dem Brühvorgang (wenn die Pumpe vibriert) ev Pulverreste aus dem Mahlwerk hinunter fallen. Dann ist ev. der Mahlwerksschacht defekt(Blechzunge verklemmt) oder gar ganz gebrochen. Dann würde das Pulver aber zwischen Schachtaußenseite und Bohrung im Teileträger herunterrieseln. Manche Kaffeesorten ergeben auch ein sehr loses PUlver, andere ein klebrigeres. Da dürften auch Unterschiede entstehen.
     
  14. levi29

    levi29 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo,
    ich habe das gleiche Problem wie Kaso78.
    Die Maschine Saeco Xelsis sm7685/00 ist neu. Bis jetzt 60-70 Kaffes gemacht.
    Gibt’s da 'ne Lösung?
     
  15. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Sie mahlt zu viel Pulver und streift es dann ab. Stelle mal das Aroma eine Stufe tiefer und schau ob es besser wird. Wenn ja könnte man im Servicemenü die MAX Grinder Impulse entsprechend reduzieren. Das ist ein Problem bei Maschinen mit SAS, dem automatischen Pulvermenegnprogramm. Sie reguliert die Pulvermenge nach dem Stromverbrauch der Brühgruppe beim Pulverpressen. Wenn Deine Bohnen besonders fluffig gemahlen in die BG fallen kann der Pressvorgang noch sehr leicht klappen (die Pulvermenge wird nicht reduziert) und trotzdem ist der Pulverhaufen vor dem Pressvorgang so hoch dass ein Teil davon beim Schwenken des Brühzylinders abgestriffen wird und rechts der BG landet. Ich hab bei mir im Büro auch eine Maschine mit SAS stehen, je nach Bohnensorte ist nach 1 Woche kein Krümel oder ein kleiner Haufen Pulver daneben gefallen. Im Schnitt gehen hier am Tag 10 Tassen durch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2017
  16. levi29

    levi29 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Danke für die Antwort. Ich werde es ausprobieren.
     
  17. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    Hier noch ein Tipp den ich auch mit umsetze. Ein kleines Stück Kunststoff im Schacht leitet das Pulver weiter nach links in die BG. Dadurch entsteht der Pulverberg auch weiter links und beim Abstreifen bleibt alles im Brühzylinder.
     

    Anhänge:

  18. levi29

    levi29 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Wie hast du den Kunststoff reingemacht?
    Bleibt da kein Pulver auf dem Kunststoff, sitzt er schräg?
     
  19. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.693
    Ort:
    Sachsen
    es ist ein flaches Stück Kunststoff welches ich ein einer speziellen Form zugeschnitten und abgewinkelt habe. Es ist an der flachen Seite vom Pulverschacht verklebt und der Teil, welcher das Pulver umlenkt ist schräg nach unten abgewinkelt(neigt sich nach vorn und nach links), es bleibt also nix darauf liegen. Vermutlich könnte man den ausgebauten Pulverschacht auch mit Heißluft erhitzen und im unteren Bereich die rechte Seite ein wenig eindrücken. Ich werde das mal mit einem alten Schacht probieren.
     

Diese Seite empfehlen