Mahlwerk blockiert - Fehlersuche

Dieses Thema im Forum "..:: Incanto-Serie ::.." wurde erstellt von pete66, 1. August 2017.

  1. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    - Incanto De Luxe, SUP 021YBDR, Version 1.11.1
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: JA
    - Messgerät vorhanden: JA

    Hallo Forum, kann mir jemand anhand der nachfolgenden Beschreibung (inkl. Testmodus-Werte) sagen, welches Problem mit dem Mahlwerk am wahrscheinlichsten ist, bzw. in welcher Reihenfolge ich vorgehen sollte um das Problem mit dem Mahlwerk zu lösen. Ich habe bereits verschiedenste Beiträge zu dem Thema gelesen, weiß aber nicht mit welchem Bauteil ich die Fehlersuche sinnvollerweise anfangen soll.

    Die Maschine hat aktuell ca. 26.000 Bezüge und bisher gab es mit dem Mahlwerk nie ein Problem. Am Wochenende ist es plötzlich nur noch kurz angelaufen (ruckelig und gefühlt schwergängig) und blieb dann nach 1-2 Sekunden mit der Fehlermeldung "Mahlwerk blockiert" stehen. Ich habe dann den Bohnenbehälter geleert, ausgesaugt und im Testmodus das Mahlwerk angesteuert. Im ersten Versuch ist das Mahlwerk dann mit folgenden Werten einige Zeit gelaufen und die Welle hat sich auch gedreht:
    Obere Zeile: 567 90 R2
    Untere Zeile: 4 9
    Bei allen darauffolgenden Versuchen ist das Mahlwerk dann nur noch ganz kurz angelaufen und blieb dann stehen oder hat gar nicht reagiert.
    Oben rechts stand dann MR 2 (M blinkt). Unten rechts stand dann die 0.

    Wenn das Mahlwerk, trotz Ansteuerung, gar nicht mehr reagiert hat, habe ich festgestellt, dass durch minimales drehen der Mahlwerk-Welle (nur im leichtgängigen Bereich) und erneutes starten des Tests, das Mahlwerk wieder einen kurzen "Ruck" macht, dann allerdings direkt wieder stehen bleibt.
    Lässt sich das Problem anhand dieser Beschreibung bereits eingrenzen bzw. konkretisieren?
    Wie muss ich schrittweise vorgehen um den genauen Fehler festzustellen, bzw. was sollte ich als erstes tauschen oder reparieren?
    Da ich die Maschine erst kürzlich komplett überholt, gereinigt und Dichtungen etc. getauscht habe, würde ich das gute Stück jetzt ungern in den Ruhestand schicken. Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  2. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.967
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Sieh dir mal die Kohlen des Mahlwerksmotors an, vermutl. verschlissen, kann man ggf. tauschen.

    LG Grisu
     
  3. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Sachsen
    oder einige Drähte am Komutator des Motors sind lose. (Hab letzte Woche wieder einen repariert bei dem 7 Drähte lose waren)
     
  4. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Ich wollte gerade den Motor ausbauen und habe ein Problem mit dem kleinen Stecker (siehe Fotos).
    Habe bedenken den Stecker zu beschädigen wenn ich mit "Gewalt" ran gehe.
    Muss ich den Stecker in Richtung 1 oder 2 abziehen?
    Lässt sich der gesamte Teil B abziehen oder nur den Mini-Stecker A?
    Gibt es noch einen Trick den ich wissen sollte?

    Könnt Ihr Anhand des Fotos (...012.jpg) sehen um welchen Motor-Typ es sich handelt und welche Kohlen ich benötige?
    Wo kann ich neue Kohlen kaufen oder hat von Euch noch jemand welchen rumliegen, die er verkauft?
    Wie bekommt man die Kohlen eigentlich ausgebaut?

    Sehe ich mit bloßem Auge ob Drähte am Komutator lose sind oder muss ich die auf verdacht nachlöten?
     

    Anhänge:

  5. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.400
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    schau dir bitte den beitrag vom dieselfalk mal --

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    -- an.dein motor im bild - 012jp ist ein ime.
     
  6. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.967
    Ort:
    Wien
    diesen Link meint er:

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    scheint aber ein etwas anderer Motor mit Federn zu sein.
    Mach ein Bild von unten dann können wir dir ggf. leichter helfen.
    An sich Federn aushängen und irgendeinen Klemmbügel zurückbiegen damit man die Kohlen samt Klemme (Kabelschuh) heraus bekommt.
     
    Majolika gefällt das.
  7. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    - Der Kohlentausch ist in dem Beitrag von Dieselfalk super beschrieben, aber wie bekomme ich den festsitzenden Mini-Stecker vom Motor ab? (siehe Fotos & Fragen oberhalb)
    - Gibt's noch eine günstigere Bezugsquelle für die Kohlen? 4,68€ pro Stck. zzgl. Versand macht fast 16,-€ für 2 Stück bei Fa. Elosal - das ist kein Schnäppchen

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  8. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Grisu hat recht - Ich habe tatsächlich einen anderen Motor.
    Habe noch mal ein paar Fotos gemacht ...
    ... und der Stecker klemmt immer noch
     

    Anhänge:

  9. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.200
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo!
    Wozu willst den Stecker entfernen?
    Anleitung siehe hier:


    Am Minuspol ist die Kohle zu kurz.
    Die Feder die auf die Kohle drückt mit einem kleinen Schraubendreher anheben und neben das Kohlengehäuse entspannen. Wenn die Kohle im Gehäuse klemmt die Seite des Motors mit der defekten Kohle nach unten halten und mit dem Heft eines Schraubendrehers oder Ähnlichem vorsichtig auf die Öffnung des Kohlengehäuses klopfen. Die Kohle wandert nun raus.
    Suche nach Kohlen mit den Massen 3,8 x 6,3 mm. Die Länge kenne ich bei dem Motortyp nicht. Solle aber 10 mm sein. Die Kohle muss für 230 Volt geeignet sein. Wenn kein Schlitz für die Feder vorhanden ist kannst den mit einer Feile selbst reinmachen.

    MfG
    Gerti
     
  10. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.967
    Ort:
    Wien
    brauchst doch nur die Feder rausheben und die Kohle rausziehen, ODER?

    wozu dann noch den Sensorstecker abmontieren?
    Stecker allein geht nicht aber, aber Sensor raus, dazu leicht mittig vom Metall bei der Aussparung weghebeln damit die Nase innen ausrastet und du ihn rausziehen kannst.

    dann such auf Aliexpress nach Kohlen in der Größe 6x4, kostet wenig und dauert dafür lange ...
    etwa diese hier 6x4x13 (Länge ggf. kürzen/feilen) um 3€ inkl. Versand wenn du 2-4 Wochen Zeit hast:

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2017
    Majolika gefällt das.
  11. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.200
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Rausziehen ist bei dem engen Kohlenschacht nicht möglich. Es gibt auch keinen >Knubbel< wo die Feder aufgesetzt wird wie bei den anderen Kohlen.
    Mahlwerk mit der offenen Seite des Kohlenschachtes nach unten halten und von unten vorsichtig mit einem Schraubenzieherheft oder Ähnlichem auf den Schacht klopfen. Die Kohle (sofern noch was vorhanden ist) wandert dann raus.
    Aber bitte auf der Seite kürzen wo die Feder und der Draht sind :cool:. Feder und Draht wird bei keinem mir bekannten Mahlwerk verwendet.

    MfG
    Gerti
     
    Majolika gefällt das.
  12. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Sachsen
    Ministecker A aus B in Richtung 1 abziehen

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    klar geht das, es gibt die Sensoren mit Steckanschluß und fest verdrahtet. Steckanschluß ist immer weiß.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2017
    Majolika gefällt das.
  13. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Erst mal vielen Dank Euch allen. Für alle die den gleichen Motor verbaut haben, hier noch ein paar Infos:
    - Die Kohlen bei diesem Motortyp haben ein Maß von 4,0 x 6,3mm (Foto siehe Anhang). Es ist tatsächlich nur eine verschlissen. Die andere ist noch ca. 9mm lang.
    - Man bekommt die Kohlen bei verschiedenen Onlineshops, da der Bohrmaschinenhersteller "Metabo" Kohlen mit identischen Maßen verbaut.
    z.B. hier:

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    - Die Seite mit Feder und Draht muss man, wie Gerti schon angemerkt hat, entsprechend kürzen und dann die Kerbe hineinfeilen.
    - Zum Stecker-Problem: Da das Kabel versteckt verlegt ist, war für mich nicht ersichtlich, dass dieses oben an der Frontplatine eingesteckt ist, wo man es natürlich problemlos ausstecken und dann mit dem Motor herausziehen kann.

    Eine Frage noch: Wenn das Mahlwerk schon mal ausgebaut ist, sollte man dieses dann reinigen oder irgendetwas einfetten oder ....?

    Sobald die Kohlen geliefert und eingebaut sind, werde ich Euch berichten, ob die Maschine wieder läuft.

    Gruß, Pete
     

    Anhänge:

  14. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Sachsen
    Das Kabel geht auch am Mahlwerk abzuziehen! Du hast eine steckbare Version vom Hallsensor. Da frickelt man doch nicht erst das ganze Kabel aus der Maschine;). Ja, total zerlegen, reinigen und das Getriebe mit reichlich Molykote DX oder Fett für Kunststoffgetriebe fetten.
     
  15. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Hab das Getriebe mal geöffnet. Da ist noch einiges an weißer, eher brösseliger Paste drin (siehe Foto). Muss das Getriebe dann zwingend gereinigt und nachgefettet werden?
    Das Molykotte DX ist anscheinend ein Spezialfett, welches ich wieder extra bestellen müsste. Gibt's da nicht was handelsübliches? Geht Liqui Moly LM47 auch? Ist für Kunststoffgetriebe geeignet aber schwarz und nicht "Lebensmittelecht". Kann Schmierstoff aus dem Getriebe in den Kaffee gelangen?

    Zum Reinigen des Mahlwerks: Muss ich hierfür die Schraube (siehe Pfeil auf dem Foto) öffnen oder die schneckenförmige Schraube oben am Kaffee-Trichter? Hab leider im Forum keine Anleitung gefunden.
     

    Anhänge:

  16. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Ergänzung zu oben: Alternativ hätte ich noch Silikonfett zu bieten, sofern das für das Getriebe geht.
     
  17. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.400
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    sollte schon gehen und es ist ja alles zu,besser ist schon das molykotte dx es ist für mittlere drehzahlen
    konsistenz, dichte, viskosität besser auch die wasserbeständigkeit,und wird in der lebensmittel u.
    getränkeindustrie verarbeitet. siehe

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  18. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.031

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Ist das nur eine brössilige Paste oder auch Abrieb des Zahnrades ? ......

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  19. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Sachsen
    keinesfalls Silikonfett, da stribt das Zahnrad nach 30 Mahlvorgängen! Dort herrschen hohe Drücke und hohe Geschwindigkeiten, da kommt es aufs richtige Fett an. Zur Zerlegung muss der obere Mahlring ab und dann die 7er Mutter am Zahnrad losdrehen. Dann fällt die Schnecke und der innere Support mit allen Lagern heraus und kann gründlich gereinigt werden. Wichtig ist es auch den Filzring herauszunehmen und diesen gründlich mechanisch zu reinigen. Der wird durch Kaffeepulver langsam hart und federt dann nicht mehr gut an den Support. Daher passiert es dann gern dass das Mahlwerk sehr leicht dreht und die Bohnenmangelmeldung erscheint obwohl Bohnen im MW waren.
     
  20. pete66

    pete66 Teetrinker

    Beiträge:
    29
    Die Reparatur ist fast abgeschlossen. Das Mahlwerk läuft wieder wie ne 1, allerdings schmeckt der Kaffee noch etwas dünn und im Trester-Behälter sammelt sich relativ viel Wasser. Die Kaffee-Reste im Behälter sind auch nicht fest und rund. Habe den Eindruck, dass entweder die Mahlwerkeinstellung nicht stimmt nicht oder es wird einfach zu wenig Kaffee gemahlen. Nach der Reparatur sind bisher ca. 8 Kaffee durchgelaufen. Die Einstellungen sind unverändert und den oberen Mahlwerkring habe ich beim Einbau auch bis zur Markierung gedreht. Kann mir jemand einen Tip geben.
     

Diese Seite empfehlen