Frage Mahlwerk feucht

Dieses Thema im Forum "..:: Incanto-Serie ::.." wurde erstellt von ossinator, 8. Januar 2017.

  1. ossinator

    ossinator Teetrinker

    Beiträge:
    10
    Ich habe eine Saeco Incanto HD8917. Ich habe bereits das zweite Mal festgestellt, dass nur heißes Wasser ausgegeben wird. Beim Zerlegen der Maschine habe ich festgestellt, dass das Mahlwerk inkl. gemahlener Kaffee total feucht ist und dadurch der Auswurf verklebt/verstopft wurde.
    Beim ersten Mal habe ich vermutet, dass beim Befüllen des direkt daneben liegenden Wassertank Wasser in den Bohnenbehälter gelangt ist. Das schließe ich aber nun beim 2. Mal aus.

    Hat jemand eine Idee warum das Mahlwerk so feucht ist? Meine Vermutung ist, dass beim Brühen Wasserdampf von der Brühgruppe in den Auswurfschacht aufsteigt und den gemahlenen Kaffeerest befeuchtet.
     
  2. tese

    tese Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Kippe das wasser nicht so schnell in die wasserschale. hört sich an an würdest du mit dem messbecher in die wasserschale in der Maschine einfüllen.
    zwischen wasserschale und bohnenschale ist ein kleiner spalt der beim kleckern oder zu flotten einfüllen als direktbewässerung der bohnen fungieren kann.
     
  3. ossinator

    ossinator Teetrinker

    Beiträge:
    10

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Liest du eigentlich auch den Post bevor du antwortest? Kennst du die Maschine HD8917 überhaupt? Der Wassertank kann separat entnommen werden. Zum benachbarten Bohnenbehälter befindet sich noch ein kleiner Steg, welcher verhindern soll, dass Wasser die Seiten wechselt. Und wie in meinem Post bereits geschrieben, schließe ich das aus.
     
  4. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.499
    Ort:
    Wien
    Leider fehlen den meisten von uns noch Erfahrungswerte mit den neueren Philips-Incantos.

    Ich kann dir nur den Tip geben, benutze sie wieder einige Zeit, achte speziell darauf daß nichts überschwappt.
    Mach dann ein paar Kaffees (nächstes Kaffeekränzchen oder Kaffee-Kuchenbacken o.ä.) und schau anschließend gleich nach ob irgendeine Feuchtigkeitsentwicklung feststellbar ist.
    Falls nicht dürfte doch was danebengegangen sein, anderfalls - tja, "Houston, wir haben ein Problem" wäre da wohl zutreffend ...

    Hat sie Pulverfach? Dann könntest auch ohne Pulver einige Bezüge starten und dann nachsehen.
     
  5. ossinator

    ossinator Teetrinker

    Beiträge:
    10
    Am Tag gehen 4-7 Tassen durch die Maschine. Seit dem Zeitpunkt der ersten Feststellung achte ich akribisch beim Wassernachfüllen darauf, dass nichts daneben geht. Nach meinem Post hier vom 07.01.2017, habe ich ein weiteres (3.) Mal das Mahlwerk zerlegt und trocken gelegt. Seither ist alles trocken.
    Ich vermute, dass es am Kaffee lag. Vielleicht nicht richtig getrocknet. Ich habe die Marke gewechselt (eher ungewollt, da meine Stammmarke alle war und ich vergessen habe rechtzeitig nachzubestellen) und seither ist alles gut. Ich werde bei der jetzigen Kaffeesorte bleiben und weiter beobachten.
     
  6. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.499
    Ort:
    Wien
    sollte dennoch nicht sein wenn es tatsächl. an den Bohnen liegt.

    Hast du keine Garantie mehr? Frage mal direkt bei Philips an zu dem Problem und laß es uns wissen falls sie sinnvoll antworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2017
  7. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.230
    Ort:
    87545 Burgberg
    ...und an Fotos denken!
     

Diese Seite empfehlen