Mahlwerk läuft - aber kein Kaffee

Dieses Thema im Forum "..:: Royal Serie ::.." wurde erstellt von Rajiner, 21. Dezember 2017.

  1. Rajiner

    Rajiner Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Hallo liebe Foren-Gemeinde,

    ich hoffe es kann mir Jemand einen Tipp geben was ich machen kann um wieder Kaffee zu trinken.

    Von einem Kaffee auf den anderen gab die Maschine auf.
    Das Mahlwerk hörte sich so an als wäre der Bohnenbehäler gerade leer.
    Die Maschine meckert auch und sagt das der Bohnenbehälter leer ist. Nur ist er noch halb voll.

    Bisher habe ich folgendes gemacht.
    Bohnenbehälter geleert und auch das Mahlwerk ausgesaugt.
    Maschine angeschaltet. Das Mahlwerk dreht.

    Wieder ein paar Bohnen hinein gegeben und erneut gestartet. Doch auch jetzt tut sich nichts ausser das das Mahlwerk läuft als wäre es leer.

    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden:
    - Messgerät vorhanden:
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: Saeco ROYAL PROFFESIONAL

    Was kann ich tun? Ist das Mahlwerk defekt? Zähne?

    Vielen Dank für jeden Tipp.

    Viele Grüsse

    Rajiner
     
  2. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.201
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo und willkommen im Forum.

    Warum hast Du die Fragen nicht beantwortet?
    Die dienen dazu um Dir zielgerecht nach Deinen Fähigleiten zu helfen.

    Das hört sich an als ob die Mahlsteine verklebt wären (Wasser im Bohnenbehälter gelandet? 2 Tropfen reichen schon).
    Weitere Möglichkeit wäre ein verstopfter Mahwerkskanal oder der Mikroschalter für den Klopfdosierer schaltet nicht.

    MfG
    Gerti
     
  3. Rajiner

    Rajiner Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Hallo Gerti,

    danke für die Tipps.
    Werde die Maschine dann wohl mal auseinander nehmen und sauber machen müssen.
    Nach 4 Jahren und um die 20000 Tassen darf er auch ein wenig Zuwendung verlangen.
    Gibt es irgendwo vielleicht eine nette Anleitung(möglichst mit Bildern) eine Maschine mal komplett zu reinigen und in Schuß zubringen?

    Hatte nicht gesehen das dahinter Doppelpunkte waren.
    So wäre es dann richtig:
    Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden.
    Messgerät vorhanden.

    Vielen Dank und beste Grüsse
    und vor allem ein schönes Weihnachtsfest wünsche ich!
     
  4. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.201
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Die Mahlsteine im Stahlkegelmahlwerk halten im Schnitt 15000 Bezüge. Ich hatte aber auch schon Maschinen mit über 20000 Bezügen und die Mahlsteine gingen gerade noch.
    Mahlwerk revidieren siehe Anhang. Sollte nach dem Revidieren das Mahlwerk nicht machen was es soll so ist ein Satz neuer Mahlsteine fällig.
    Die Brühgruppe sollte nach so vielen Bezügen zerlegt, gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen werden.
    Siehe Anhang.
    Bitte nicht wie in der Anleitung beschrieben alle beweglichen Teile fetten. Es sollte nur der Stösselschaft gefettet werden. Fett an den Schaltkulissen führt zu ungewollten Kaffeemehlanhaftungen und die BG wird bald wieder schwergängig.

    Eine Entkalkung im Testmodus (auch über das Supportventil) mit einem Mittel auf Amidosulfonbasis wäre angebracht (original Saeco Entkalker basiert auf Zitronensäure und wirkt kaum). Dabei bleibt der Erhitzer kalt und die Amidosulfonsäure wird nicht agressiv. Bitte vor der Revidierung der BG entkalken (wenn über die BG entkalkt wurde) da nach dem Entkalken über das Supportventil die BG zerlegt und gründlich gereinigt werden muss.

    Die drei Dichtungen am Supportventil erneuern und das Gleitstück im Supportventil kontrollieren ob es noch rechtwinkelig ist. Wenn nicht = erneuern. Zum Dichtungstausch demontiere ich immer den Erhitzer.
    Dazu die zwei Schrauben der Halterung des Heisswasser/Dampfventiles = HWD lösen und das HWD nach hinten ablegen. Der Teflonschlauch am HWD kann dran bleiben. Der Teflonschlauch von der Pumpe zum Erhitzer sollte gelöst werden. So hast Du mehr Bewegungsfreiheit. Beim Einbau sollten die zwei Dichtungen am Teflonschlauch erneuert werden und mit lebensmittechtem Silikonfett versehen werden.
    Die beiden Schrauben die den Boler halten vom Brühgruppenraum raus drehen und den Boiler heraus ziehen.

    Wenn der Boiler draussen ist kannst auch den Ablauf zur Tropftasse reinigen.

    Silikonschläuche und Wasserfilter reinigen:
    Silikonschläuche mit einer geeigneten Bürste oder mit Pfeifenreiniger (wenn die zu kurz sind zwei verwenden und die Enden etwas verzwirbeln damit sie länger werden) reinigen.
    Der Wasserfilter vorm Flowmeter lässt sich meist mit hohem Druck am Gartenschlauch mit Wasser in der Flussrichtung ausspülen. Wenns nicht klappt = ersetzen.

    Flowmeter zerlegen und reinigen.
    Siehe Anhang.
    Bitte das Flügelrad in seinen Lagern nicht fetten. Fett in den Lagern behindert den Leichtlauf.

    Pumpe und Überdruckventil sollten überprüft werden.
    Siehe Anhang.

    Lass Dich bitte nicht durch den vielen Text abschrecken. Es ist mit etwas handwerklichem Geschick und etwas Hausverstand zu bewerkstelligen.

    MfG
    Gerti
     

    Anhänge:

  5. Rajiner

    Rajiner Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Hallo Gerti,

    vielen vielen Dank für deine tolle Erklärung! Ich bin gerade mit dem ersten Post von Dir durch. Ich habe das Mahlwerk zerlegt und gereinigt. Alles wieder zusammen gebaut. Anschliessend ein paar Kaffeebohnen rwein geschmissen und angeschaltet. Er scheint einige Bohnen zu mahlen. Zeigt dann aber wieder das der Bohnenbehälter leer ist.
    Der Mahlwerkskanal war frei. Die Zähne am Kegel und dem Gegenstück waren ziemlich zugesetzt. Die musste ich mit einem Phasenprüfer vom Kaffee befreien ;-) Sehen aber noch ziemlich zahnig aus. Insgesamt sieht die Maschine von Innen sehr sauber aus. Hatte mal ein Video gesehen wo Jemand eine Maschine wartet, dagegen sieht meine doch noch neuwertig aus. Auch die Schläuche machen einen guten Eindruck.
    Das einzige was ich nicht gemacht habe ist den Microschalter für den Kopfdosierer habe ich nicht geprüft. Eigentlich nur weil ich nicht weiss wo dieser sich befindet und auch der Kopfdosierer(Was das ist und Wo der sitzt)
    Ansonsten konnte ich anhand deiner Anleitung wirklich alles super umsetzen. Vielen Dank das du Dir solche Mühe machst!.
    Ich habe noch eine zweite Maschine Saeco Royal Professional(fürs Büro), allerdings ist die blau und hat ein anderes Tastenfeld. Liegt es evtl an der Brüheinheit und ich probiere einfach mal die Brüheinheit von der 2ten Maschine? Oder passt das ehh nicht?

    Vielen Dank und beste Grüsse
    und noch einmal: Ein schönes Weihnachtsfest!
     
  6. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.201
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Das ist normal. Die Motorsteuerung schaltet den Motor nach 20 Sekunden ab um Schäden zu verhindern.
    Es kann auch sein vorkommen das nach dem Revidieren das Mahlwerk bis zu drei Mahlvorgänge braucht um die Dosierkammer zu füllen und den Mikroschalter für den Klopfdosierer zu betätigen.
    Siehe Anhang auf Seite 38. Die Dosierklappe brauchst Du nicht entfernen.
    An der Brühgruppe liegt es sicher nicht.
    Um die Brühgruppen zu vertauschen kontrolliere das Auslaufrohr. Da gibt es zwei Versionen: mit und ohne Dichtung am Auslaufrohr.

    Ich wünsche Dir ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

    MfG
    Gerti
     

    Anhänge:

  7. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    6.030
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hast Du den Schacht(Übergang MW-Dosierkammer) gereinigt?
     
  8. Rajiner

    Rajiner Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Ich wünsche Euch ein schönes und gesundes neues Jahr!
    Vielen Dank für eure Hilfe. Ich gehe jetzt gleich mal wieder dabei. Die 2te Maschine macht nun auch Probleme:
    Die ersten Kaffees kann man einfach machen. Aber irgend wann geht er auf Selbsttest und brummt in Intervallen.
    Wenn ich die Maschine dann einige Zeit ausschalte geht Sie wieder für einige Kaffee.
    Meine Idee ist, das da etwas aufheizt und zu warm wird?!?
     
  9. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.201
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Erneuere die Elkos auf den Platinen. Die trocknen im Laufe der Jahre aus und verlieren an Kapazität. Verwende temperaturfestere mit 105°.
     
  10. Rajiner

    Rajiner Teetrinker

    Beiträge:
    5
    OK dafür brauche ich dann doch Hilfe! Die sind doch gelötet und auf der Platine kann man sicher nicht mit nem 0815 Lötkolben rumspielen?!? Macht sowas ein normaler Elektroladen für Fernseher usw.?

    Vielen Dank für den Tipp.

    Beste Grüsse
    Alex
     
  11. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.400
    Ort:
    NRW
    ja in der regel schon,mußt halt einen in deiner nähe suchen und fragen.
    ein guter radio und fernsehelektroniker sollte das hin bekommen.nur wie gerti schon oben sagt temperaturfestere mit 105°.benutzen.
     
  12. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.201
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Bevor Du die Stecker von der Platine abziehst kennzeichne die Stecker eindeutig. Sonst gibt es beim Zusammenbau probleme.
     

Diese Seite empfehlen