Maschine brüht, es fließt jedoch kein Wasser/Kaffee.

Dieses Thema im Forum "..:: Vienna-/Café-Serie ::.." wurde erstellt von jb666, 4. Dezember 2015.

  1. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: ein wenig
    - Messgerät vorhanden:nein
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: Saeco Spidem SUP 018M

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    ich habe folgendes Problem mit meiner Maschine:

    Vor ein paar Tagen merkte ich, dass die Tassen zunehmend weniger mit Kaffee befüllt wurden. Als es irgendwann nur noch halb so viel wurde, habe ich die Maschine geöffnet. Ich habe die 3 durchsichtigen Schläuche vom Kalk befreit (war aber nicht viel dran) und habe auch den Flowmeter gereinigt (war auch nicht sonderlich verkalkt, ein wenig vielleicht im Zu-/Abfluss. Dann habe ich die Brühgruppe zerlegt, gereinigt, eingeölt und wieder zusammengesetzt. Als ich die Maschine wieder zusammengesetzt hatte, probierte ich sie aus. Die Brühgruppe funktionierte einwandfrei, das Mahlwerk auch. Nur an der Stelle, an der sich die Pumpe anstellen sollte, kam nicht wie sonst das übliche Brummgeräusch, sondern ganz unterdrückt und leise, so als wollte die Pumpe arbeiten, aber etwas hält sie zurück. Es kam dann auch kein Wasser raus und die Brühgruppe warf den gemahlenen Kaffee trocken aus und es leuchtete die rote Stördiode.

    Im Testmodus funktioniert alles, bis auf Stellung "Taste Kaffee und Mengenregulierung Miniimum", also wieder die Pumpe. Dort wieder das unterdrückte Geräusch.

    Ich habe die Maschine davor oft zerlegt und zusammengesetzt, und danach lief alles prima, bin also nicht ganz neu mit dem Typ, aber diesmal bin ich mit meinem Latein am Ende. Ärgerlich ist auch, dass durch dieses Scheitern des Wasserzulaufs (wo auch immer) die Brühgruppe mit Kaffeepulver eingesaut wird und ich sie stets neu reinigen muss. Und auch das Abtropfbeckchen (das sich ja gern mal verstopft) füllt sich viel schneller mit Kaffeepulver und muss gereinigt werden.

    Was ich sicher weiß, ist dass es nicht am Flowmeter liegt und auch der Sieb des Wasserbeckens und dessen Zulauf funktionieren einwandfrei. Also muss der Fehler woanders liegen. Auch waren die 3 Schläuche beim heutigen Öffnen alle mit Wasser gefüllt.

    Ich danke jedem, der sich die Mühe gemacht hat, bis hierher zu lesen und für jeden hilfreichen Tipp, wie ich die Maschine wieder hinbekomme.


    Liebe Grüße
    JB
     
  2. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Ein Detail hatte ich vergessen, das vielleicht noch nützlich ist: Auch das Heißwasser funktioniert nicht richtig. Falls überhaupt kommt nur minimal etwas aus der Düse.
     
  3. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.903
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    willkommen im Forum!
    Der Boiler wird wohl verkalkt sein, wenn Du kein Kaffee
    und kein Heisswasser beziehen kannst.
    Dazu kommt das die Pumpe leise wird.
    Entkalke mit einem Entkalker auf Amidosulfonsäure z.B. Eilfix
    Evtl. im Testmodus ! 50g/Liter und lange einwirken lassen.
     
  4. clamat

    clamat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    159
    Check bitte auch noch mal den Flowmeter und blase auf beiden Seiten rein, ob er durchgängig ist bzw.zieh auf der Ausgangsseite den Schlauch ab und setz den Wassertank auf, dann muss Wasser durchlaufen. Das Loch auf der Ausgangsseite ist sehr klein und oft setzt sich ein winziger Krümel darin ab.
    Wenn das ok ist, mach die Schläuche an beiden Seiten der Heizung ab und versuche, diese durchzublasen. Es ist nur eine Verstopfung und die findest du, wenn du Stück für Stück den Wasserkreislauf prüfst.
    Gruß Matthias
     
  5. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Danke für Deinen Beitrag.

    Den Boiler habe ich in der Tat noch nicht gecheckt. Das liegt aber auch daran, dass ich nicht weiß, wie man den zerlegt und entkalkt. Ich kann das Gerät aus dem Gehäuse nehmen, das Mahlwerk zerlegen, Brühgruppe auch und Flowmeter und Schläuche. Aber ansonsten habe ich noch keine Anleitung gefunden. Dadurch, dass auch kein Tropfen Wasser in die Tasse läuft, weiß ich auch nicht, wie ich den Entkalker im Testmodus einsetzen kann. Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie man den Boiler zerlegt oder kannst Du mir vielleicht helfen, wie ich das sonst am besten mache?

    Als Update eine Neuerung: Seitdem ich sie das letzte Mal zerlegt habe, ist das Pumpgeräusch wieder laut, sogar lauter als zum Zeitpunkt, als es funktionierte. Es fließt nur kein Tropfen Wasser oder Kaffee.

    Danke auch Dir für die Hilfe.

    Den Flowmeter, sowie die Schläuche und Zu- und Ablauf habe ich bereits zerlegt und gereinigt. Habe nach dem Zusammenbauen auch hineingeblasen, und der Flowmeter funktionierte einwandfrei. Das kann es also nicht sein. Der Heizschlauch ist der ummantelte Schlauch, oder? Den habe ich noch nicht ausgebaut, nur die 3 transparenten Schläuche. Gibt es da irgendwelche Tücken oder kann man den ebenso abmontieren wie die anderen Schläuche?


    Viele Grüße
    JB
     
  6. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.792
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo JB!

    Welcher Boiler ist in der Maschine verbaut?
    Boiler J oder noch der alte Ovalboiler?
    Bioler J:
    [​IMG]

    Ovalboiler:
    [​IMG]

    Zieh den dünnen Teflonschlauch von der Pumpe ab (ist mit einer Klammer gesichert), öffne das Heisswasser/Dampfventil (=HWD) und puste in den Schlauch kräftig rein. Es sollte jetzt Wasser aus dem HWD kommen.

    MfG
    Gerti
     
  7. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.903
    Ort:
    87545 Burgberg
    Da es sich um eine Spidem Trevi handelt dürfte sollte er einen Boiler J verbaut haben!
    Du must im TM den starken Entkalker versucchen durch zu bekommen.
     
  8. clamat

    clamat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    159
    Und wenn es der alte Alu-Boiler ist und der total verkalkt ist, würde ich auf jeden Fall einen neuen Boiler einbauen. Mit der Überholung dieser Teile habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.
    Gruß Matthias
     
  9. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Hallo Gerti,

    ich habe mal zwei Fotos vom Gerät gemacht:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Was den Schlauch an der Pumpe anbelangt: Die Klammer ist in einer Plastikummantelung versenkt, und ich weiß nicht, wie ich da rankommen soll. Hier ein Foto:

    [​IMG]


    Als letztes nochmal eine Frage: Wo befindet sich das HWD-Ventil? Ich kann es nicht ausmachen. Seh wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht.


    Danke für Deine Mühe!


    Viele Grüße
    JB
     
  10. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Ja, es sieht nach dem Boiler J aus. Wofür steht TM? Bin noch neu hier :)
     
  11. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.903
    Ort:
    87545 Burgberg
    TM=Testmodus
     
  12. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.792
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Es ist der Boiler J verbaut.

    Von der Unterseite in die geschlossene Klammer mit einem spitzen Gegenstand reinfahren und nach unten abziehen.

    Das HWD ist das Heisswasser/Dampfventil. Es wird durch Drehen des Knopfes auf der rechten Seite der Maschine betätigt. Öffnest Du es im Normalbetrieb kommt aus dem Auslaufrohr heisses Wasser.

    TM=Testmodus.

    MfG
    Gerti
     
  13. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Ohmann, ich habe gar nicht gesehen, dass die Klammer unten rausragt. Danke für den Hinweis.

    Dankeschön, da hätte ich auch selbst drauf kommen können :)

    Ich werde die Tipps mal ausprobieren und dann erzählen, wie es war. Sollte alles funktionieren, werde ich wohl mal prophylaktisch einen Entkalker durchjagen, damit so etwas in Zukunhft unterbleibt.

    Vielen Dank an euch, ich berichte dann, ob es daran lag.


    Viele Grüße
    JB
     
  14. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.309
    Ort:
    NRW
    hallo,
    versuch im testmodus zu entkalken.

    so kommt der entkalker über das suppertventil und am kaffeeauslauf raus.

    maschine ist aus.entkalkermischung ist im wasserbehälter.
    alles ist in der maschine wie satzschublade,restwasserschublade,
    brühgruppe,und servicetüre zu.

    die beiden hinteren taste dampf u.kaffee gleichzeitig drücken und halten
    gerät einschalten,erst jetzt die beiden gedrück gehaltenen tasten loslassen.

    jetzt ist das gerät im testmodus.

    memengenregulierung minimum stellen und taste dampf drücken.
    brühgruppe fährt in die brühstellung, Leuchtdiode der Kaffeetaste blinkt auf,
    das dann in ein konstantes leuchten wechselt,erst jetzt die kaffeetaste drucken
    und halten,nun fließt der entkalker über das supportventil und wird mit gereinig
    aus dem kaffeeauslauf raus.

    durch loslassen der kaffeetaste stoppt der vorgang, kleine pausen einlegen,
    so kann der entkalker besser einwirken, die aufgefangene entkalkermischung
    noch einmal benutzen, und den vorgang widerholen.

    anbei die ----

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    ---- zum entkalken,
     
  15. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    War leider ein kurzes Unterfangen. Es kommt kein Wasser raus, auch wenn das Ventil offen steht. Wenn ich ansauge, dann kann ich ein klein wenig Wasser einsaugen, aber es entsteht schnell ein Unterdruck. Gegenteilig, wenn ich hineinpuste. Da geht kein Wasser durch, sondern es ist irgendwo blockiert.

    Kann man den Boiler irgendwie zerlegen?


    Viele Grüße
    JB
     
  16. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.792
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Wenn Du durch den Boiler durchpusten kannst verschwende keine Zeit und entkalke die Maschine im Testmodus mit einem Mittel auf Amidosulfonbasis. Entweder Eilfix Entkalkerpulver oder Durgol Express in der 1-Literflasche.
    Eilfix: 50 Gramm in 1 Liter lauwarmem Wasser auflösen.
    Durgol Express: 1/2 Liter kaltes Wasser und 1/2 Liter Durgol.

    Beide Mittel werden sehr agressiv wenn sie heiss angewendet werden. Im Testmodus bleibt der Erhitzer kalt.
    Im Anhang eine Anleitung zum Entkalken.

    MfG
    Gerti
     

    Anhänge:

  17. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Hy Majolika,

    danke für die detaillierte Anweisung. Sobald ich den Entkalker gekauft habe, werde ich es so ausprobieren. Sollte auch als Präventivmaßnahme sinnvoll sein.
     
  18. jb666

    jb666 Teetrinker

    Beiträge:
    15
    Hy Gerti,

    danke für die Anleitung, die wird mir bestimmt gute Dienste leisten. Leider kann ich durch den Boiler nicht durchpusten. Würde es helfen, wenn ich dennoch ein wenig Wasser ziehe (nachdem ich die Schläuche geleert habe) damit sich der Entkalker mit der Zeit durch die Blockade frisst? Oder gibt es da eine andere Möglichkeit?


    Viele Grüße
    JB
     
  19. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.309
    Ort:
    NRW
    sowas in ein kg oder besser noch in 5kg gebinde das reicht dann eine weile,

    ---

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    ---
     
  20. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.792
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Den Boiler selbst kannst Du nicht zerlegen.

    Die Hoffnung kann ich Dir nehmen. Wenn nicht mal einige Tropfen durchkommen hilft nur zerlegen und händisch entkalken.

    Meist ist der kurze Schlauch vom Boiler zum Supportventil oder der Boiler am Eingang dieses Schlauches verstopft.
    Siehe Anhang. Mit einem roten Pfeil gekennzeichnet.

    Boiler aus der Maschine nehmen:
    Hinter der Brühgruppe=BG befinden sich 3 Schrauben die rausgedreht werden müssen.
    Jetzt kann der Boiler nach oben aus der Maschine gezogen werden.
    Anschlüsse können vorerst alle dran bleiben.

    Nun das Supportventil abbauen. Das ist der gelblich-graue Rüssel an den die BG andockt.
    Mit einem Maulschlüssel oder Ringschlüssel SW17 das Supportventil aus dem Raccord nehmen und in Entkalker einlegen.
    Die beiden Schrauben vom Raccord entfernen und die beiden Schläuche rausziehen. Den Raccord auch in Entkalker einlegen.

    Anleitung zum Schlauch entfernen am Boiler:
    Die rote Gummischutzkappe hoch schieben.
    Mit einem Maulschlüssel SW8 am Boilerrohr gegenhalten und mit einem Maulschlüssel SW10 die Überwurfmutter runterdrehen.
    Verwende die beiden Schlüssel wie eine Zange. Damit verhinderst Du das das Boilerrohr abgedreht wird.
    Hin und wieder sitzt die Klemmhülse am Schlauch sehr fest. Mit einer Kombizange, in die Du ein dickeres Tuch einlegst, vorsichtig hin und her drehen (Boilerrohr gegenhalten!) bis sich die Verbindung löst.

    Wenn der Schlauch verstopft ist bohre ihn mit einem Stück dünnen Draht und einer langsam laufenden Bohrmaschine auf.
    Anschliessend Entkalker mit einer Einwegspritze in den Schlauch spritzen.

    Ist der Boiler an der Auslaufseite zum Schlauch dicht ist kannst Du ihn vorsichtig mit einem 3er Eisenbohrer aufbohren.

    Erneuere alle Dichtungen:
    Schlauchdichtungen: 2 Stk. beider Pumpe, je 2 Stk. am Raccord (die 6 Dichtungen sind gleich).
    Die 3 Dichtungen am Supportventil.

    Ist etwas viel Text zum lesen..... aber so sollte die Maschine wieder zum Kaffee spenden überredet werden.

    MfG
    Gerti
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen