Mein Tipp zum Entkalken

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von rudi72, 16. April 2016.

  1. rudi72

    rudi72 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    179
    Ort:
    Auf der Alb
    Hallo,
    zum Thema Entkalken gibt es einige Ratschläge. Ich möchte Euch mal meine Erfahrungen posten.
    Es gibt die Möglichkeit mit Zitronensäure, Sulfonsäure oder auch mit Ameisensäure zu entkalken.
    Zitronensäure ist ziemlich schwach. Sulfonsäure ist in stärkerer Konzentration temperaturempfindlich und kann auskristallisieren was zu einem Belag führt, der nicht mehr entfernt werden kann.
    Ameisensäure ist kalt und heiß sehr wirksam und ist daher für alle Geräte die heiß entkalken zu empfehlen.
    Das sind die Geräte ohne eigenes Entkalkungsprogramm wie z.B. Odea oder Padmaschinen.
    Ich verwende Ameisensäure in einer Konzentration von ca. 5%. Bei sehr starker Verkalkung auch etwas höher.
    Ameisensäure kann in einer Konzentration von 75% sehr günstig gekauft werden.
    Für eine 5% ige Lösung sind nur ca. 70 ml auf 1 Liter Wasser nötig.
    Zum berechnen von anderen Konzentrationen das Mischungskreuz verwenden.
    1 Liter 75% ige Ameisensäure reicht somit für ca. 15 Entkalkungen.
    Aber Vorsicht mit 75% iger Säure!!!! Sehr stechender Geruch!!! Nicht einatmen !!! Sehr äzend !!!! Gummihandschuhe verwenden !!!! Draußen mischen !!! Säure ins Wasser nicht umgekehrt !!!
    Habe Vergleichstests gemacht mit einer zerlegten Heizung. Eine Hälfte in Ameisensäure und eine Hälfte in einer 2% igen Sulfonsäure (wie vorgeschrieben). Die Sulfonsäure war schneller erschöpft wie die Ameisensäure.
    Ameisensäure wirkt schneller und stärker wie die Sulfonsäure.
    Die Standardentkalker basieren meistens auf Sulfonsäure.
    Mit Ameisensäure habe ich selbst komplett verkalkte Heizungen wieder frei bekommen.
     
  2. rudi72

    rudi72 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    179
    Ort:
    Auf der Alb
    Noch ein Tipp:
    Wenn aus dem Heißwasserauslauf nichts mehr herauskommt, die Pumpe es also nicht mehr schafft, dann hilft in der Regel: Heizung ausbauen und mit Druckluft vom Ausgang zum Eingang durchblasen. Den meistens haben kleine Kalkbrocken den Ausgang blockiert. Danach mit einer Plastikspritze (20 ml - auf die Spitze passen die Dichtungen der Druckschläuche) das Entkalkungsmittel am Ausgang hineindrücken. Das etliche male wiederholen. Danach mit Wasser spülen.
    Danach die Heizung wieder einbauen und 2 x normal Entkalken.
     
  3. rudi72

    rudi72 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    179
    Ort:
    Auf der Alb
    Noch ein Tipp:
    Schüttet den gebrauchten Entkalker nicht einfach weg. Dieser ist noch gut genug um z.B. Perlatoren oder Armaturen zu reinigen. Auf senkrechten Flächen kurz einsprühen und dann Toilettenpapier draufdrücken und nochmals einsprühen. Dadurch läuft der Entkalker nicht einfach herunter.
     
  4. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.594
    Ort:
    Wien
    DANKE für deinen Bericht ...
    stimmt soweit ich es einschätzen kann ALLES!

    Habe auch 25kg Ameisen zuhause (leider nicht nur in Säureform sondern auch krabbelnder Weise), aber noch nicht für KVA verwendet.
    Eigentl. nur mangels positiver Rückmeldungen von anderen und ich wollte den 1. Schritt noch nicht wagen zumal ich 15kg Amido.. auch noch habe und den Forumsangaben und Mitgliedern diesbezügl. vertraut habe. Da ich aber grundsätzl. recht experimentierfreudig bin kommt es für mich sehr wohl auch in Frage.

    Nur ob es für Alu auch geeignet ist hab ich (mangels Erfordernis) keine Ahnung oder ob es ggf. Messing bzw. KVA-spezifische Dinge mehr angreift ist mir nicht bekannt (vermute aber solches)!
    Ganz grundsätzl. soll Amido wesentlich materialverträglicher sein als Ameisensäure.
    Im Druckdampfgarer und Pumpen ist wohl nur Edelstahl verbaut, daher problemlos.
    Was ich nachlesen konnte ist es für Privat-KVA daher wohl weniger geeignet.
    Siehe auch Übersicht hier von Swiss-Entkalker (wird schon nicht ganz falsch sein):

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Bin drauf gestoßen da es für den Miele (ehem. Imperial) Druckdampfgarer original zum Einsatz kommt, wo es 99% des Inhaltsstoffes ausmacht (aber zu unerschwingl. Preisen).
    Jetzt verwenden wir es pur mit gleicher Konzentration wie vorgesehen für das Gerät.

    Auch meine Edelstahl-Tauchpumpen im Grundwasser werden alle 2-3 Jahre damit entkalkt (fangen dann schon mal an stecken zu bleiben).
    1kg in die Wasch-Wanne 1/2 bis 1 Stunde und immer wieder laufen lassen damit auch innen alles rein wird. Die glänzen dann trotz vorheriger 1-2mm Beschichtung wieder wie neu.

    Ja, etwas stinken tut das Zeugs schon, ist aber bei Amido.. auch der Fall, und nach dem Spülen ist sowieso alles draußen und weg.

    Übrigens: Ameisensäure ist der

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    E236

    LG Grisu
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2016
  5. rudi72

    rudi72 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    179
    Ort:
    Auf der Alb
    Meine Aufforderung an die Profis:
    Bitte testet das ebenfalls mal mit einer alten Aluheizung. Eine Hälfte in Ameisensäure und eine Hälfte in Sulfonsäure.
    Das Bad immer wieder mal bewegen. Dann nach ca. 1/2 - 1 Std. vergleichen.
    Bitte hier berichten!
     

Diese Seite empfehlen