Pflege, Wartung und Entkalkungs-/Reinigungsmittel

Dieses Thema im Forum "Tipps und Tricks" wurde erstellt von Loide, 15. Februar 2015.

  1. Loide

    Loide Teetrinker

    Beiträge:
    9
    Moin Leute,

    wir besitzen seit Kurzem unseren ersten Kaffeevollautomaten: Philips Saeco GranBarista HD8967-01.

    Neben den Angaben in der Bedienungsanleitung habe ich mich versucht im Internet und hier im Forum über die Pflege und Wartung eines Vollautomaten informiert, damit man auch länger seine Freude an dem Gerät hat.

    Einige Fragen sind bei mir jedoch noch offen geblieben, vielleicht könnt ihr mir hierzu weiterhelfen:

    1. Entkalkung:

    Bisher habe ich raus gefunden, dass wohl fast alle statt dem original Entkalkungsmittel, welches auf Zitronensäure basiert, lieber die Amidosulfonsäure empfehlen.

    - Macht es einen Unterschied ob man hier das "fertige" flüssige Mittel (z.B. Durgol Swiss Espresso Spezial-Entkalker) oder die doch deutlich günstigere Variante in Pulverform (z.B. Eilfix Enkalker Pulver) zum selber mischen verwendet?

    - Wie dosiere ich das ganze dann? Klar, das Pulver muss ich natürlich erst noch gemäß Anleitung anrühren... Aber wieviel tue ich dann von der fertigen oder angemischten flüssigen Lösung in Wasserbehäter für das automatische Entkalkungsprogramm? Einfach die gleiche Menge wie in der original Philips Entkalker Flasche wäre?

    - Muss ich bei der Amidosulfonsäure anders bzw mehr / häufiger nachspülen? Oder reicht der automatische Entkalkungsprozess mit der dabei enthaltenen Spülung aus?


    2. Reinigung der Milchkaraffe:

    Neben der manuellen Reinigung der Einzelteile (wie oft macht ihr das??) gibt es ja auch ein automatisches Reinigungsprogramm für die Milchkaraffe. Dort steht man soll den Reiniger "Saeco Milk Circuit Cleaner" benutzen.

    - Benutzt ihr hier das original Produkt oder könnt ihr hier ebenfalls eine günstigere und eventuell sogar bessere Variante empfehlen?

    - Ich habe im Internet z.B. einen "Milchschaumreiniger" von Espressovision gesehen. Der ist allerdings flüssig... Wie dosiere ich das dann? Einfach nach der Dosierungsanleitung von dem Reiniger? Oder muss man das irgend wie dem Modell anpassen?

    - Wenn ich mich nicht irre, haben einige auch geschrieben, dass sie für die Milchkaraffe ebenfalls die Amidosulfonsäure benutzen. Ist das zu empfehlen? Wirkt die ebenfalls antibakteriell wie ein richtiger Milchschaumreiniger?


    3. Automatische (monatliche) Reinigung der Brühgruppe:

    - Ansich kann man hier ja nicht viel falsch machen... Tablette rein schmeißen, Programm starten und gut is oder?

    - Auch hier gibt es ja wieder deutlich günstigere Alternativen zu den original Tabletten. Gefunden habe ich ebenfalls Tabletten von z.B. Kaffeereiniger24 mit 200 Tabletten a 2g (die originalen haben glaube ich 1,6g) oder noch günstiger wieder in Pulverform, z.B. 900g Dose von Puly Caff.

    Was würdet ihr empfehlen? Wie würde man das Pulver dosieren?


    4. Manuelle (wöchentliche) Reinigung der Brühgruppe:

    Hier bin ich mir am unsichersten. Ich habe mir viele Beschreibungen und Videos im Internet angesehen. Leider sehen die Brühgruppen alle etwas anders aus als meine. Bei dem original Saeco Video zu meinem Automaten wird im Video aber nur die Hälfte von dem gezeigt wie es in der Anleitung steht, aus deren Bildern ich nicht ganz schlau werde.

    - In dem Video (Illustration) von Saeco sieht es so aus, als wenn man nur das Sieb, also diese Runden Zylinder in der Mitte, mit Wasser spült. In einem Youtube Video hat einer aber seine komplette Brühgruppe unter Wasser gehalten und gespült. Was ist nun richtig / notwenig / ausreichend? Nur das innere beim Sieb? Oder wirklich von allen Seiten alles Spülen?

    - Falls von allen Seiten: Dann wasche ich doch das ganze Fett ab? Und es wird dadurch doch alles schmierig oder nicht?

    - Das Fetten ist leider in dem Video überhaupt nicht gezeigt. In den Bildern aus der Anleitung kann ich aber nicht genau sehen, wo und vor allem wie doll ich einfetten soll. Teilweise komme ich da, wo ich auf den Bildern meine erkannt zu haben wo ich fetten soll, garnicht an?! Gibt es hierzu eine genauere Anleitung? Vielleicht mit richtigen / farbigen Bildern? Oder sogar ein Video?

    - Welches Fett benutzt ihr? Ich habe extra lebensmittelechtes Silikonfett für Kaffeemaschinen gefunden, das wird wohl das gleiche sein oder?


    5. Sonstige nötige Pflege?

    Würdet ihr neben den üblichen Dingen (Entkalken per Programm und mit Entkalker, Milchkaraffe manuell reinigen, Milchkaraffe per Programm mit Reiniger reinigen, Brühgruppe manuell spülen/reinigen/fetten, Brühgruppe per Programm und Fettlöser reinigen, Kaffeebohnenbehälter von Kaffeeresten befreien) noch andere Sachen empfehlen die man regelmäßig reinigen / warten sollte?


    Sorry falls manche Sachen hier im Forum schon mal beschrieben worden sein sollten, ich habe so gut es geht mich vorab zu informieren, aber obige Sachen haben ich entweder nicht gefunden oder bin trotzdem noch unsicher.

    Vielen Dank im Voraus,
    Loide
     
  2. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.404
    Ort:
    Wien
    Sorry daß dir niemand geantwortet hat, sind aber auch gar viele Fragen und wäre besser im Unterforum für deine Maschine gestanden als hier (da gibt man Tipps nicht bekommt welche).
    Also teure Entkalker haben nur angebl. Zusatzstoffe oder sind flüssig um zu vervielfachten Preisen Käufer zu finden, Wirkstoff bleibt die Amidosulfon.
    Kannst auch bei Amazon in größeren Gebinden 2,5-25kg immer günstiger haben. Ist ja für anderes auch einsetzbar.
    15-20g auf einen Tank (1-2 Liter kaltes Wasser). Die darf man aber nur verwenden wenn KALT bis handwarm entkalkt wird!!!

    BG braucht man nach meiner Erfahrung besser nicht fetten, bewirkt nur Klebestellen für Pulver womit sie schwergängig wird, Kaffee ist selbstfettend.
    Ggf. stimmt lebensmittelechtes Silikonfett an.
    In warmem Wasser rundum spülen und dabei die BG rauf und runter bewegen. Muß aber nicht wöchentl. sein.
    Komplett zerlegen und alle 2 Jahre gründlichst reinigen und in Entfetter einlegen tut ihr auch gut (Zahntabs sind auch gut).

    Ganz generell: sei viel entspannter ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2016

Diese Seite empfehlen