Problem mit Minuto HD8763

Dieses Thema im Forum "..:: Minuto ::.." wurde erstellt von bezerker, 4. August 2017.

  1. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Hi,

    seit gestern habe ich auch die selben Symptome an meiner Minuto. Entkalkt, dann alles zu. Fehler E05. Entkalker reingefüllt und heute Abend wollte ich checken, ob es was gebracht hat.

    Liasmama, wie hast Du damals Dein Problem lösen können? War es der Flowmeter? Hast Du ihn wieder fit bekommen oder getauscht? Oder war es was anderes, was verstopft war? Bin wirklich für jede Idee oder Info dankbar.

    Gruss...
     
  2. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    Hallo
    willkommen im forum,

    ist noch eine gewährleistung auf der maschine.

    dann den testmodus einleiten,der hängt oben im unterforum minuto,führe alle tests bitte
    durch unt poste die ergebnissse.

    evtl.vor ab mal das supportventil reinigen.

    womit hast entkalkt,es sollte schon ein mittel auf amidosulfonsäure sein durgol o. besser
    eilfix pulver.
     
  3. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Danke :)
    Nein, aber bei Verkalkung würde mir diese ja nicht viel bringen, oder?
    Die Werte für die Pumpe bleiben beide bei Null.
    Ich habe mir die Service Anleitung zu Gemüte geführt, die Minuto zerlegt und den FM gecheckt. Soweit alles funktionstüchtig. Nun gehe ich den Weg des Wassers ;) nach und versuche mich Stück für Stück vorzuarbeiten. Die Punpe habe ich auch zerlegt. Alles i.O. Keine Verstopfungen. Auch die Kugel hat noch eine "gute" Form. Lediglich die Anzahl der Drehungen des Kunstoff-Kreuzes habe ich leider vergessen. Je weiter ich es reindrehe, umso größer der Druck auf die "Rückschlag-Kugel". Wie weit/tief soll die eigentlich reingedreht werden?
    Ach ja, das Supportventil war richtig verkalkt. Das habe ich sauber gemacht und die Maschine laufen lassen - nix. Punpe rödelt aber kein Tropfen. Im Servicemenü kan ich ja die BG auf WORK stellen und die Ventile umstellen. In keiner Kombination kommt Wasser raus.
    Daher nehme ich an, dass auch bei mir am Boiler was zu ist. Wenn ich in den Schlauch am Pumpenausgang reinpuste tut sich auch nix. Mein aktuelles Problem ist, dass ich nicht weiss ob/wie ich die 1-Ohr-Schellen reversibel abbekomme. Nun möchte ich mir einen Satz zulegen, bevor ich weiter demontiere :D
    Ich halte Euch auf dem laufenden...
     
  4. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.917
    Ort:
    Sachsen
    Rückschlagventil bis Anschlag rein. Ob Wasser wo ankommt findest Du leicht an den Schläuchen heraus. Wenn die Schläuche beim Pumpen knüppelhart werden liegt da auf alle Fälle der Pumpendruck an. Bleiben sie schlaff und leicht verformbar ist dort kein Druck vorhanden.
     
  5. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    dann bau ihn aus und vesuch ihn mit einem fahrrad bowdenzug frei zu bohren.
    ende vom bowdenzug verlöten,sonst spleißt er zuweit auf.
     
  6. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    ich bin euch noch eine Antwort schuldig. Leider komme ich erst jetzt dazu weil wir knapp zwei Wochen lang mit Wasser im Keller zu kämpfen hatten. Meine Holde meinte das wäre nun wichtiger. In der Zwischenzeit habe ich die Ohrschellen bestellt. :D

    Die gute Nachricht, ich habe die Verstopfung lokalisiert, es war der Raccord. Nachdem ich den wieder fit hatte lief die Maschine wieder und ich habe direkt mit Durgol entkalkt:rolleyes:

    Ich kann gar nicht beschreiben wie gut der erste Espresso geschmeckt hat. Es war dann leider auch der einzige weil ich Depp doch tatsächlich vergessen habe den Oetiker am Boiler Ausgang zu quetschen. Folglich hatte ich vom aufsteigenden heißen Wasserdampf ein von Ihnen beschlagenes Fenster mit dem Ergebnis das sich nun gar nix mehr rührt. Sehr wahrscheinlich habe ich mit meiner Unachtsamkeit die Bedienplatine gehimmelt.

    Hierzu habe ich nix gefunden und deshalb hier ein neues Thema aufgemacht:

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Grüße,
    Bezerker
     
  7. Eckström

    Eckström Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Vorweg, ich habe keine besonderen Elektronik- oder Technikkenntnisse.

    Aber ein ganz ähnliches Problem wie Liasmama und Bezerker bei der Minuto mit Cappuccinatore.
    Am Wochenende kam plötzlich nicht mehr so viel Kaffee (ca. die Hälfte) in die Tasse wie normalerweise (es fehlte auch die Crema) und beim Cappuccino der Freundin tröpfelte der Kaffe nur so vor sich hin. Der Heißwasserauslass schien den normalen Druck zu haben. Also habe ich die Maschine entkalt, was sehr lange gedauert hat und 3 Tanks Frischwasser brauchte (sonst immer nur zwei) und die Maschine hat intensiver gebrummt als sonst beim Arbeiten. Den Spülvorgang nach dem Entkalken brach die Maschine immer ab und zeigte nach dem dritten Abbruch den Fehlercode 5. Also habe ich mich auf die Suche nach dem Flowmeter begeben und diesen gereinigt (der zuführende Schenkel war ziemlich verstopft).
    Daraufhin konnte die Minuto zum Glück den Spülvorgang nach dem Entkalken beenden aber jetzt bestand wieder das Problem mit dem eher tröpfelnden Kaffeeausfluss. Das Heißwasser hat den ganz normalen Druck und fließt frei.
    Gestern habe ich dann mal den Test-Modus bemüht nach der hier beschriebener Anleitung und alle Werte sind so wie sie sein sollen, inkl. Pumpe (Flussrate von 14, die aber scheins über den Heißwasserausfluss getestet wird...), EV1 und EV2, und alle anderen Werte, die man da so bestimmen kann.
    Über Nacht und heute über den Tag habe ich nochmal Durgol einwirken lassen (mit der Aroma-Taste auf Pulverkaffe, dann bis zur Hälfte ausgeben lassen und den Hauptschalter umgelegt) und gerade nochmals entkalkt, aber keine Besserung. Ich würde mich also noch mal auf die Suche nach einer Verstopfung im Inneren der Maschine begeben, aber wo fange ich am besten an zu suchen? Kennt jemand das Problem?

    Vielen Dank und beste Grüße,

    Eckström

    Achso, kleiner Nachtrag: Den Kaffeeauslass habe ich bereits ausgebaut und gereinigt, die Brühgruppe habe ich im oberen Teil, wo das Sieb ist auch schon aufgeschraubt und sauber gemacht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2017
  8. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Hi,
    bist ja schon sehr weit gekommen. Es scheint als ob die Verstopfung Richtung Brühgruppe liegt. Den Raccord würde ich ausschließen da sonst auch der Cappuccino trocken bleiben würde. Hast du dir das Support Ventil zwischen Raccord und Brühgruppe angeguckt? Der ist eigentlich auch immer eine Reinigung Wert. Es gibt hier einige Beiträge dazu. Du kommst über den Raum wo die Brühgruppe sitzt dran. Hinter der Abdeckung. Ist selbst mit zwei Schrauben befestigt, mündet in den Raccord und ist mit zwei! Dichtungen abgedichtet.

    Viel Erfolg,
    Bezerker
     
  9. Eckström

    Eckström Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    danke Bezerker für die schnelle Antwort. Ich habe mich gestern dann nochmal bis zum Raccord vorgearbeitet, diesen ausgebaut und beide Schenkel auf Durchlässigkeit geprüft (obwohl der eine ja zum Heißwasser geht, was keine Probleme macht). Dort habe ich wie zu erwarten nichts gefunden was die Probleme erklärt, den Auslaufstutzen hatte ich im Vorfeld schon einmal ausgebaut und gereinigt.
    In meiner Not, nachdem ich die Maschine wieder zusammen gebaut hatte und mittlerweile die Maschine nur noch so Geräusche machte als würde sie Kaffee zubereiten, aber kein Tropfen mehr kam, habe ich die Glaskugel und die Feder aus dem Cremaventil ausgebaut und Voilà - der Kaffee floss wieder und jetzt ohne tröpfeln, und ohne lautes Brummen der Pumpe. Dieser Kaffee hat jetzt nur leider keine Crema mehr, was zwar zu verschmerzen geht, aber wenn es irgendwie ginge, würde ich die ja schon ganz gerne wieder haben.

    Also habe ich das Crema-Ventil von allen Seiten mit dem Pfeifenputzer sauber gemacht, sogar die Feder etwas gekürzt, dass der Kaffee-Druck besser dagegen ankommt. Leider war das Ergebnis, dass wieder genau das gleiche Problem wie vorher bestand und gar kein Kaffee mehr raus kam.

    Hat da jemand noch eine Idee? - Können O-Ringe so undicht werden im Laufe der Zeit, dass das System auf dem Weg zwischen Raccord und Crema-Ventil nicht mehr genügen Druck aufbauen kann um dieses zu öffnen? Habe da irgendwie die O-Ringe des Auslaufstutzen unter Verdacht. Denkt ihr es bringt was die alle mal auszutauschen? Oder muss am Ende eine komplette neue Brühgruppe her?

    Vielen Dank und schöne Grüße,

    Eckström
     
  10. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.622
    Ort:
    Baden bei Wien
    Ich habe die Pumpe unter Verdacht. Wenn der Kugel ist mit normale Druchmesser, dann der Überdruckventil ist "schwach".
     
  11. Eckström

    Eckström Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    Das mit der Pumpe war in einem anderen Beitrag, nicht von mir.

    Wo sitzt das Überdruckventil und wie kann ich herausfinden, ob es schwach ist? - Die Kugel ist die originale Kugel, die von Anfang an drin war.
     
  12. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.622
    Ort:
    Baden bei Wien
    Habe schon bemerkt.;)


    Es ist auf die Pumpen(Ausgang). Und der Kugel ist schon zum austauschen!
     
  13. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Ich glaube wir müssen zwei Kugel auseinander halten ;)
    1. Kugel Überdruckventil
    2. Kugel Cremaventil in Brühgruppe

    Eckström schreibt ja, dass der Cappuccino Ausgang normal läuft, dann sollte die Pumpe funktionieren.

    Zwischen Raccord und Cremaventil liegt ja noch das Supportventil.

    @Ecktröm
    Hast Du dir mal das Supportventil angeguckt? Ist der Stift gangbar? Das Ventil selbst ist einfach auszubauen und zu zerlegen.

    Ansonsten lohnt sich auch immer ein Blick auf andyfaq, dort gibt es was zum Cremaventil:

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  14. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.917
    Ort:
    Sachsen
    Ich denke das RÜCKSCHLAGVENTIL der Pumpe ist undicht oder die Kugel in der Pumpe ist zu klein. Ebenso könnte eine Feder in der Pumpe gebrochen sein. Dadurch kann die Pumpe keine 15 Bar mehr aufbauen. Am Cremaventil würde ich nix ändern, das ist Pfusch an der falschen Stelle.
     
  15. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.622
    Ort:
    Baden bei Wien
    Falsche Schlussfolgerung!
    Ja Pumpe funkt, aber baut nicht genug druck für Kaffee Bezug. Dampf (Cappuccino Ausgang) braucht kein grosse druck, druck erzeugt produzierte Dampf. Daswegen mein Vorschlag zuerst die Kugel (und Dichtung, da sie beide als ein Set gibts) in die Pumpe erneuern!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2017
  16. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    NRW
    .die kugel muss 4mm haben siehe anhang
     

    Anhänge:

  17. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    WOW, wieder dazu gelernt, da bin ich ja mal auf den hoffentlich guten Ausgang gespannt.
     
  18. bezerker

    bezerker Teetrinker

    Beiträge:
    13
    Und? Gibts Neuigkeiten?
     

Diese Seite empfehlen