Pumpenprüf-Amatur

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Coolmann, 27. März 2014.

  1. Coolmann

    Coolmann Espressotrinker

    Beiträge:
    495
    Hallo
    Ich hab (aus Langeweile) mir eine Pumpen und Überdruckventil Prüfamatur gebastelt.
    Ist relativ einfach und funktioniert tadelos.
    Ein altes Damp-Wasserventil, ein Manometer und einen alten Wassertank.
    Das Ventil ist dazu da, die Pumpe zuerst mit Wasser zu füllen, dann zudrehen und am Manometer sehe ich den Druck.
    Ist z.B. das Überdruckventil undicht sieht man das im Ablaufschlauch.

    L.G.
    Coolmann
     

    Anhänge:

    • 001.jpg
      001.jpg
      Dateigröße:
      66,3 KB
      Aufrufe:
      261
    • 002.jpg
      002.jpg
      Dateigröße:
      59,6 KB
      Aufrufe:
      195
    • 003.jpg
      003.jpg
      Dateigröße:
      49,8 KB
      Aufrufe:
      185
    • 004.jpg
      004.jpg
      Dateigröße:
      61,7 KB
      Aufrufe:
      198
  2. hallo,

    coolmann hat mich inspiriert. danke dir für die anregung.

    da noch viele gebrauchte pumpen bei mir im regal rumliegen habe ich mir auch so ein teil gebastelt. funktioniert wirklich ohne beanstandungen.

    zum materialaufwand:

    neuer manometer bis 25 bar mit glyzerin befüllt zur zeigerdämpfung incl. versand ca. 15 euro, messingteile 1/4 zoll anschluss + schottverschraubung mit reduzierung von 1/4 zoll gewinde auf 1/8 zoll, um den saeco-raccord einzuschrauben ca. 7 euro, wasserfeste sperrholzplatte 20 x 35 cm, gebrauchte teile aus vienna/royal/magic.

    einen teil der gebrauchten pumpen, die bei mir im regal lagern, habe ich schon überprüft. von ca. 20 gebrauchten, innerlich optisch überprüfte pumpen mit intakten federn, arbeitsdichtung und kugel von mindestens 3,9 mm, bringen 2 pumpen den vollen druck von ca. 15 bar, der rest bringt meistens unter 10 bar druck. erschreckend, aber so etwas in der art hatte ich schon vermutet. bei geringsten problemen mit der pumpe hatte ich in der vergangenheit stets neue pumpen verbaut.

    es können nicht nur pumpen überprüft werden, sondern auch überdruckventile, dleh auf dichtheit, etc.

    mfg

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     

    Anhänge:

  3. Coolmann

    Coolmann Espressotrinker

    Beiträge:
    495
    Hallo,
    gratuliere, sehr saubere Arbeit!!
    Erst wenn man die Pumpen prüft, merkt man wie gut oder schlecht sie sind.
    Manchmal hat man das Gefühl, och die ist OK. beim prüfen kommt sie dann auf gerade mal 10-12bar.
    "Vertrauen ist gut, prüfen ist besser"
    L.G.
    Coolmann
     
  4. bikermaex

    bikermaex Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.816
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    nuja, so etwas ähnliches habe ich mir schon vor jahren gebastelt ,zwar nicht so schön aber zweckmässig,hab es hier auch schon preisgegeben, aber es hat keinen sonderlich interessiert.
    Und ich weiss auch nicht wo die bilder hin sind und wer da in meinem fred rumgepfuscht hat *grummel*

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  5. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Hallo, somit kann mal auch bei der Demontage schnell mal testen. Sicherlich wäre auch ein direktes anschliessen an der Heisswasser oder Dampfdüse auch sehr schön.
    Damit wir auch schnell mal Fehler ausschliessen können, z.B. warum der Kaffee so langsam austritt, usw.
    Sicherlich kann man auch den Volumenstrom vorher messen ( wieviel Wasser p.M austritt).
    Hat jemand Erfahrungen mit den Kugeln tausch gemacht?
    MfG Christian
     
  6. hallo christian,

    wie schon weiter oben erwähnt bin ich vom tausch von verschlissener kugel und arbeitsdichtung an ulka pumpen abgekommen. wenn die pumpe schwächelt müssen nicht zwingend diese beide teile die ursache hierfür sein. eine neue pumpe kostet heut zu tage für den endverbraucher kaum noch über 10 euro und du bist ohne druckprüfgerät auf der sicheren seite. selbst optisch intakte pumpen bringen nicht in jedem fall den vollen pumpendruck. ich konnte mich selbst davon überzeugen. geiz ist geil, aber nicht immer und in jedem fall. an wichtigen teilen, die pumpe gehört dazu, eines kaffeevollautomaten darf es nach einigen jahren der benutzung nicht an ein paar euro scheitern.

    mfg
     
  7. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Habe noch keine Pumpe gefunden die etwas über einen Zehner hier ankommt.
    Vielleicht muss ja auch mal sehr intensiv suchen.
    Aber da gebe ich dir recht, ein kompletter Tausch der Pumpe macht mehr Sinn als sich rum zuschlagen wo nun der Fehler sitzt.
    Bei den genannten Preis lohnt sich die ganze Liebesmüh nicht.
    MfG
    Christian
     
  8. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    der

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    würde dann auch gehen
    um das Manometer anzuschliessen, oder?

    LG Harry
     
  9. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    ....kleiner Denkfehler:eek:
    Dann müsste man halt eine Boiler dazwischen
    schalten!
    Da stellt sich auch schon die nächste Frage.
    Ist der Druck am Pumpenausgang nahezu gleich
    wie am Supportventil?Welche Rolle spielt hierbei Kalk?
    Haben hier Siebträger Vorteile, wirkt sich das auf den
    Geschmack aus(zu schwacher Druck)?

    LG Harry
     
  10. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.955
    Hallo,

    Natürlich nicht. Der Druck verändert sich durch Reibungsverluste. Verschmutzung und Kalkansatz vergrößern diese Verluste.

    mfg
    Harry
     
  11. Achimle

    Achimle Espressotrinker

    Beiträge:
    2.876
    Ort:
    Karlsruhe
    Und ja der schwächere Druck macht sich im Geschmack bemerkbar,besonderst aber bei Halbautomaten (Siebträger)
     
  12. Achimle

    Achimle Espressotrinker

    Beiträge:
    2.876
    Ort:
    Karlsruhe
    aber für 10E habe ich auch keine bekommen.Mindestens 15E+Versand
     
  13. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    wie soll man das verstehen?

    LG Harry
     
  14. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    !

    LG Harry
     
  15. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Der Druck bleibt der gleiche, nur der Volumenstrom wird durch die Reibungsverluste veringert und auch durch die Verengung durch die Ablagerungen in den Schlauchsystem.
    Wir wollen ja nur wissen ob die Pumpe den angebenen Sollwert erreicht.
    Oha :confused:
    MfG Christian
     
    Kaffeepoint gefällt das.
  16. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    Dann müsste man das Manometer doch so nah wie
    möglich an der Pumpe platzieren, oder ?

    LG Harry
     
  17. gargarmel

    gargarmel Kaffeetrinker

    Beiträge:
    33
    Hallo,

    darf ich mich zum Pumpenpreis mal einschalten? Nicht 10€, aber 11,99 könnte ich bieten:

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Mit dem Anbieter habe ich nix zu tun, eben via Google gefunden.


    Was mich aber diesbezüglich interessieren würde ist, wie es mit der CP4 ausschaut. Ich habe ein paar mal gelesen, dass man diese an Stelle der EP5 verwenden könnte und diese leiser sei. Allerdings wird die CP4 mit 120 ml/min angegeben und die EP5 mit 650ml/min. Damit unterscheiden sich die beiden Pumpen doch sehr deutlich, oder?

    viele Grüße

    Gargarmel
     
  18. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Eine lange Schlauchlänge hast du eh nicht in den KVA´s , wollen doch nicht uns auf´s hunderstel festlegen. Es geht ja nur darum ob die Pumpe genügend Druck aufbaut und ob sie auch den angeben Volumenstrom schafft (l/min), aber bei der Litermenge muss ja alles rundum frei sein.
    Aber ihr kennt ja unsere Pappenheimer mit den KVA´s Wasserhärte 4 und ..... nüscht kommt.

    MfG Christian
     
  19. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.529
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    eigentlich geht es mir darum welchen Einfluss
    eine schwache Pumpe hat?
    Und welche Auswirkung der Faktor Kalk hat?
    Und vielleicht kann mir jemand noch freundlicherweise
    erklären wie der Pumpenwert im TM zustande kommt.

    LG Harry
     
  20. Meyersurwold

    Meyersurwold Kaffeetrinker

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Thüle/Niedersachsen
    Nun ich behaupte einfach mal das jede ersichtlich oder unersichtliche Behinderung im Schlauchsystem den einen Einfluss auf dem KVA hat.
    Nun zu deiner Pumpe, wenn die Pumpe zu schwach ist kann natürlich auch die Brühkammer nicht vernünftig arbeiten, das mit dem Kalk hatte ich schon beschrieben (Volumenstrom).
    Der TM wird wie bei vielen Pumpen als Wert angeben der sich unter optimalen Bedingungen ergibt.
    20-25C° keine Ansaughöhe und keine Austrittshöhe. Dann ergeben sich natürlich auch gute Diagramme.

    Also regelmäßiges Entkalken und Reinigen der Schlauchsysteme und Brühgruppe ist das A&O jeden KVA Besitzers.

    MfG Christian
     

Diese Seite empfehlen