Saeco Incanto Deluxe, Kaffeefluss kurz nach Reinigung gehemmt

Dieses Thema im Forum "..:: Incanto-Serie ::.." wurde erstellt von Micha-70, 20. Dezember 2016.

  1. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Meine Saeco Incanto Deluxe macht derzeit mächtig zicken.
    Hier nun kurz meine Fehlerbeschreibung:
    Wurde meine Brühgruppe entfernt und unter klarem Wasser gereinigt funktioniert die Maschine taldellos, allerdings nur für ca. 3 bis 4 Tassen. Ab dann läuft der Kaffee immer langsamer bis er nur noch Tropfenweise herauskommt und eine Tasse ca. 2 Minuten dauert. Bei der Überprüfung des Siebes der Brühgruppe konnte ich feststellen, dass dort einzelne Körner des zermahlenen Kaffees das Metallsieb verstopften. Entnehme ich also die Brühgruppe und reinige sie wieder, läuft der Kaffeebezug wieder.
    Als weiteren Defekt/ Mangel musste ich feststellen, dass sich im Tresterbehälter erheblich Wasser ansammelt. Auch der Trester ist nicht in der typischen trockenen runden Form vorhanden, sonder zerfällt aufgrund des hohen Wassergehalts.

    Meine bisherigen Versuche die Probleme zu lösen:
    - natürlich wurde der KVA regelmäßig entkalkt, zuletzt auch mal mit einer höheren Dosis, um einer möglichen Verstopfung entgegenzuwirken
    - ich veränderte den Mahlgrad von grob auf fein, um zu erkennen, ob sich das Sieb weniger zusetzt. Es kam zu keinen nennenswerten Unterschiede
    - das Sieb der Brühgruppe habe ich auch entfernt und gereinigt, weiterhin habe ich die Dichtung des Brühkolbens ausgetauscht
    - das Supportventil habe ich ausgebaut und gereinigt. Schäden konnten nicht festgestellt werden. Eine Dichtung wurde getauscht
    - das Cremaventil wurde ebenfalls komplett zerlegt und gereinigt, an diesem dürfte es auch nicht liegen

    Im Forum bin ich auf keine weiteren Hinweise gekommen, an was es genau liegen könnte. Nun hoffe ich mal auf ein paar Tipps von den Profis.
     
  2. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    Wien
    Warum hast du denn die Eingangsfragen gelöscht anstatt sie zu beantworten was die Hilfestellung erhebl. erleichtert?
    Wir wissen noch nicht mal genau welche Maschine du hast, steht auf der Unterseite SUP021...???
    Wieviele Bezüge (findest im Menü)?

    erstmal würd ich im Testmodus den Durchfluß über HWD und BG prüfen, sollte HWD >=40 sein, über BG etwas weniger je nach SBS-Stellung 15-35.
    Könnte die Pumpe sein, Feder gebrochen oder Kugel zu abgenutzt.
    Ist BG leichtgängig (per Hand)?
    Womit genau (Wirkstoff) hast du entkalkt?
     
  3. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Hallo Grisu,
    ich ging davon aus, dass es nur eine Saeco Incanto Deluxe gibt. Auf der Unterseite meines KVA steht: SUP 021 YBDR.
    In Bezug auf Elektrokenntnisse muss ich leider passen. Den KVA zerlegen, würde ich mir noch zutrauen. Die Bezügeanzahl sind so knapp über 20.000 sein.
    Die Brühgruppe ist leichgängig und ich habe sie auch hin und wieder gefettet. Nachdem aber der Kaffee nur noch Tröpfchenweise heraustritt, brauch der Vorgang zum zurückfahren des Brühkolbens in Ausgangsstellung etwas länger und es wird vom Ton her auch leicht lauter.
    Zum Entkalken habe ich Amidosulfonsäure verwendet.

    Könntest du mir deine Angaben mit dem "Testmodus den Durchfluß über HWD und BG prüfen, sollte HWD >=40 sein, über BG etwas weniger je nach SBS-Stellung 15-35" näher erläutern.
    Ist mit HWD Heisswasserdüse gemeint?
    Ist mit SBS Stellung das vercromte Rädchen am Auslauf gemeint?
     
  4. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Übrigens: Der Kaffeefluss lässt sich mit dem verchromten Rädchen an den Auslaufdüsen nicht beeinflussen, wenn der Kaffee nur noch tröpfchenweise fliest.
     
  5. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo Micha-70!

    Stell den Mahlgrad auf gröbste Einstellung und beziehe 1 Tasse Kaffee. Die zweite Tasse zeigt erst die zuvor einegestellte Mahlung. Der Trester (=verbrauchtes Kaffeemehl) sollte die Körnung von Kristallzucker haben.
    Anleitung für den Testmodus findest Du hier. Für Deine Maschine auf Seite 41:

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Zuerst misst Du den Durchfluss mit Brühgruppe (=BG) in Normalstellung. Dazu den Knopf für Heisswasser auf der rechten Maschine öffnen und die Pumpe für mindestens 30 Sekunden laufen lassen.
    Dann die BG in Brühstellung fahren, Knopf für Heisswasser schliessen und die Pumpe für mindestens 30 Sekunden laufen lassen.
    Ja.
    Ja.
    Wenn der Mahlgrad zu fein ist oder die Pumpe altersschwach ist oder die Maschine (speziell der Teflondruckschlauch vom Boiler zum Supportventil der bei einer Standardentkalkung nicht entkalkt wird) verkalkt ist ist die SBS-Einstellung nicht mehr relevant.

    MfG
    Gerti
     
  6. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Danke mal für die Antwort. Werde mich mal morgen Abend nach der Arbeit deinen Vorschlägen annehmen und wieder berichten. Heute ist es mir zu spät.
     
  7. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    Wien
    Hier unsere Anleitung zum Testmodus:

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Glaub die es besser als aus dem Servicemanual.

    Gerti hat dir sonst ja schon alles bestens beantwortet.

    Wenn über HWD (HeißWasserDampf)-Ventil ok aber über BG nicht dann ist Supportventil verkalkt.
    Dann mußt manuell mit hochgefahrener BG Entkalker schlückchenweise durch kurz Pumpe aktivieren und länger warten durchlaufen lassen über die BG eben.
    Supportventil ist das, was in die BG andockt und Wasser übergibt hinter der BG.
     
  8. Addi

    Addi Espressotrinker

    Beiträge:
    852
    Ort:
    Moorrege bei Hamburg
    Es ist eigentlich sinnvoll zusätzlich zur Typenbezeichnung (z.B. SUP021YBDR) noch die ersten 4 Ziffern der Seriennummer anzugeben. Dann weiß man das Herstellungsjahr und damit wie die Maschine innen aufgebaut ist.
    Gerti irrt übrigens mit seiner Annahme, dass bei einer Standardentkalkung die Teflonleitung vom Boiler zum Supportventil nicht entkalkt wird. Sie wird es - sonst würde kein Wasser aus der Dampfdüse kommen. Der Racord in den das Supportventil eingeschraubt ist ist ein "nY-Verbinder". Aber die Teflonleitung an den Ein- und Ausgängen des Boilers setzt sich sowieso schnell mit Kalk zu. Bei den roten Schläuchen hatte ich das Problem des Zusetzens noch nicht.
    Ich würde mal testen, ob das Supportventil öffnet. Am einfachsten geht das wenn man den Stutzen an der BG abbaut und mit einem Brettchen unter das Supportventil klemmt (Mikroschalter austricksen).
    Ich würde auch beim wöchentlichen Abspülen der BG mit dem Finger die Kaffeebrösel vom Sieb wischen.
     
  9. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Addi hat recht.
    Am Supportventil befinden sich insgesamt drei Dichtungen. Es sollten immer alle drei Dichtungen erneuert werden.
    Betreibe die Maschine bei geöffneter Servicetüre und beziehe eine Tasse Kaffee. Dazu muss der Türschalter betätigt = ausgetrixt werden. Ein Stück Pappe eignet sich hervorragend dazu. Während dem Brühvorgang mit einer Taschenlampe in den Brühraum leuchten und das Leck suchen.

    MfG
    Gerti
     
  10. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    NRW
    anbei anleitung im anhang.
     

    Anhänge:

  11. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    Wien
    bevor du zerlegts entkalke händisch übers Supportventil (und BG), oft nur das Support selbst verlegt wenn nie entkalkt, wie oben von mir beschrieben.

    Und dieses wird eben nicht entkalkt beim Auto-Entkalken, nur dahinter der "Verteiler" Raccord bekommt was ab, da dort die Leitung zum Dampf abzweigt.
    Tut aber nichts zur Sache, Support selbst bleibt verkalkt.
     
  12. Addi

    Addi Espressotrinker

    Beiträge:
    852
    Ort:
    Moorrege bei Hamburg
    Was hat die Maschine für eine Brühgruppe? Kleiner oder großer Brühkolben-Durchmesser? Bei BGs mit großem Durchmesser ist ein zweites Metallsieb auf dem Pressstempel. Darunter sieht es auch oft gruselig aus. Hattest du die BG komplett inkl. Cremaventil zerlegt? Auch den Wasserweg im Brühkolben gereinigt? Wie sieht es bei offener Tür mit dem Kaffeefluss aus (Tasse vorm Teflonröhrchen aus der BG)?
     
  13. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Zunächst einmal Entschuldigung, dass ich wie versprochen mich nicht gestern dem Problem angenommen habe.
    Schön, dass so viele helfen möchten!
    Zunächst möchte ich einmal ein paar Fragen beantworten:

    - am Supportventil habe ich soweit ich mich erinnern kann den ganzen Dichtungssatz gewechselt
    - es handelt sich bei der Brühgruppe um den kleinen Brühkolben, habe gerade den alten vermessen und hat am Außendurchmesser ca. 42 mm
    - die Brühgruppe wurde noch niemals zerlegt und auch nie in irgendetwas eingeweicht (Entkalker oder Entfetter). Die Brühgruppe sieht aber auch nicht versifft aus. Das Cremaventil wurde zerlegt ohne offensichtliche optische Verschleissanzeigen. Die Brühgruppe wird immer unter laufendem heißen Wasser gereinigt und hierbei wird der Mechanismus bewegt, damit überall insbesondere in den Führungsschienen Wasser hinkommt und Rest wegspült.Auch hinten der Anschluss für das Support Ventil ist sauber und frei, zumindest, das was zu sehen ist.
    - die Seriennummer vom KVA fängt folgend an: 9007SA40....

    Bei der Anleitung zum Testmodus (S41) von Gerti hatte ich ein Verständnisproblem mit dem Bild.
    Das Bild vom Display wurde mit "1" (Espresso Taste) "2" (kleiner Kaffee) "3" (großer Kaffee) usw. beschriftet. In der Tabelle harmonierten die Angaben hierzu aber nicht. Hier wurde "Espresso mit S6", "Kaffee mit S5", "Kännchen mit S4" usw. beschriftet.

    Aus diesem Grund habe ich die Anleitung zum Testmnodus von den durch Grisu gesteuerten Link verwendet.
    Es kam kurz die Anzeige der Zahlenkombi "VERSION 1.11.1"
    Dann erschien auf der oberen Zeile folgendes: 567 90 R 3 (wobei das R immer blinkte)

    Hätte ich nun den Diagnosemodus aufrufen müssen mit gleichzeitigem Drücken der Espresso + Kaffee lang + Heisswasser-Taste in Komibation mit dem Einschaltknopf?
    Ich bin mir da noch etwas unsicher und möchte nichts unnötig verstellen.

    Ich hatte drei Videos gemacht, um meinen Defekt besser darstellen zu können, aber leider kann ich hier keine Videos hochladen.
    Die Probleme mit dem langsamen Kaffeeausfluss treten sowohl bei geschlossenem als auch bei geöffnetem Deckel (Auslauf dann direkt am Auslauf Cremaventil )auf. Es kommen nur vereinzelt Tröpfchen. Dann habe ich bei geöffnetem Zustand auf Pulverkaffee gedrückt, so dass nur das normale Wasser durchgepresst wird. Hierbei war ein deutlich besserer Kaffeefluss zu sehen. Nach ca. 10 Sekunden war das Wasser für den Kaffee durchgepresst und der "Espresso" fertig.
     
  14. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Pumpen Test gerade durchgeführt = Espresso u. Entkalken Taste + Wasserdüse an
    Untere Reihe am Display: 1 6 46
     
  15. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Gleiches Spiel bei geschlossener Dampfdüse/ Wasserdüse
    Auf der unteren Reihe am Display 1 6 0 (das SBS Stellrad konnte gedreht werden ohne, dass sich etwas änderte)
     
  16. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Laut Diagnose von Grisu:
    "Wenn über HWD (HeißWasserDampf)-Ventil ok aber über BG nicht dann ist Supportventil verkalkt.
    Dann mußt manuell mit hochgefahrener BG Entkalker schlückchenweise durch kurz Pumpe aktivieren und länger warten durchlaufen lassen über die BG eben.
    Supportventil ist das, was in die BG andockt und Wasser übergibt hinter der BG."
    muss es ja das Supportventil sein. Werde es morgen nochmals ausbauen und villeicht fotografieren und hier einstellen.
     
  17. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Die Maschine wurde 2007 erzeugt.
    Die ersten 5 Zahlen bezeichnen die Mikroschalter und den Sensor für den Wassertank an die betätigt sind. Das blinkende >R< zeigt das die Pufferbatterie ok ist. Die letzte Zahl (3) zeigt die Mahlmenge an.
    Nein. Du bist im Testmodus schon richtig.
    Das deutet auf zu feines Mahlgut hin.
    Die >46< zeigen die Flowmeterimpulse. Die sind ok.
    Wenn die Heisswasser/Dampfdüse = HWD geschlossen ist ist somit der Wasserfluss gesperrt und die Flowmeterwerte müssen 0 sein. Wird dennoch ein höherer Wert angezeigt gibt es eine Undichtigkeit im Wasserweg (Überdruckventil undicht, Sclauch geplatzt, Schlauchraccord undicht......)
    Die BG muss in Brühstellung gefahren werden wenn das HWD geschlossen ist. Dann die Pumpe betätigen. Das Wasser tritt jetzt über den Auslauf der BG aus.
    Wenn die Tasse bei Pulverkaffeebezug ohne Pulver schnell gefüllt wird ist nicht von einem defekten Supportventil auszugehen.

    Ich tippe immer noch auf zu feinen Mahlgrad der die Siebe verstopft.

    MfG
    Gerti
     
  18. Micha-70

    Micha-70 Teetrinker

    Beiträge:
    11
    Mit der Espresso Taste bin ich laut Beschreibung in Brühstellung gefahren. Die HWD war geschlossen. Dann führte ich den Pumpen-Test für ca. 30 Sekunden durch (Espresso und Entkalken-Taste gleichzeitig). Das Ergebnis schwankte am Anfang zwischen 1 und 0 und änderte sich dann letztendlich auf die 0.

    Den Mahlgrad hatte ich bereits in der Anfangsphase hin und her verstellt, an dem kann es glaube ich nicht liegen. Werde es aber morgen natürlich nochmals auf ganz grob stellen und ein paar Tassen machen.
     
  19. Grisu

    Grisu Team

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    Wien
    Denke du hast das Supportventil zu weit reingedreht, jetzt öffnet es nicht mehr bzw. nur sehr ungenügend.
    Dreh es mal etwas raus (1-2mm), egal wenn leicht undicht beim Testen.

    Ist minimal auch ganz ganz wenig von der Mahlmenge abhängig (etwas Spiel in der BG).
    Ohne Mehl könnte es aussehen als wäre Support offen, mit Pulver gehts dann doch wieder nicht.
    Sieh dir auch das Gleitstück (Querhebel) am Supportventil an, ist das schon leicht verbogen, dann öffnet sie auch nicht ganz?

    Könntest etwas zw. Gleitstück und Ventilstift (den es hochdrückt) beilegen, damit er höher gedrückt wird und richtig öffnet (2mm sollten reichen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2016
  20. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.157
    Ort:
    NRW
    siehe (gleitstück) was ober auch sein kann kontrolliere den ventilstift und dessen dichtring.

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     

Diese Seite empfehlen