Syntia ohne Funktion

Dieses Thema im Forum "..:: Syntia ::.." wurde erstellt von andrewagner09, 30. Oktober 2015.

  1. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    So, der Motor ist ebenfalls in Ordnung und läuft auch ...
    Der Widerstand zwischen des PINs 1 der beiden FETs beträgt bei mir ca. R = 12 Ohm.

    Danke und Grüße
    Kaffee231
     
  2. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
  3. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    Das ist viel zu wenig. Hier gibt es irgendwo einen Kurzschluss. Miss den Widerstand Pins 5/6 gegen Pins 7/8
     
  4. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Zwischen 5/6 und 7/8 gibt es keine messbare Verbindung.
    Um welche FETs handelt es sich eigentlich? Die Schrift ist bei mir leider nicht zu entziffern.
    Danke
    Kaffee231
     
  5. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    5/6&7/8 sind die Motorausgänge, d.h. Dein Kurzschluß liegt vor den Fets. Typen muss ich zu Hause schauen, die LP liegt in der Werkstatt, da komm ich erst am Abend hin.
     
  6. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.786
    Laut einigen Themen im Forum bilden die Bausteine FDS 9945 und NDS 9948 die H-Schaltung.

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Links für Gäste nicht sichtbar!



    und
    Wenn der Widerstand zwischen Pin 1 der beiden FET - ICs nur 12 Ohm beträgt, kann m.E. der Kurzschluss auch im 24 VDC-Kreis des Schaltnetzteils liegen. Dem widerspricht aber die starke Erwärmung des R67 ....... Kann durch einseitiges Auslöten vom R67 die H-Schaltung völlig isoliert werden ??
    Im Anhang habe ich die bisherigen Angaben in einer Skizze zusammengefasst. Die Symbole zeigen allerdings 4 n-Kanal Fets.
     

    Anhänge:

  7. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Den Widerstand R67 hatte ich sogar schon komplett ausgelötet (s. Bild oben), da sonst oft ein Anschluss abbricht. Das geht ja recht einfach. Bei den smd-Bauteilen ist das schon schwieriger ...

    Die Messungen sind also bei ausgelötetem R67 erfolgt.
    Langsam bin ich ein wenig ratlos, da, weil der Kreis der "Verdächtigen" immer kleiner wird, so langsam nichts mehr übrig bleibt. Die Platine sieht auch von der Rückseite in Ordnung aus (nicht wie bei leotdi). Ein Schaltplan würde einem echt weiterhelfen (ich weiß, dass keine von Saeco veröffentlicht werden) ...
    Danke an Euch
    Kaffee231
     
  8. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.786
    Ja, aber selbst für die recht einfache H-Schaltung benötigt man eine Syntia-Platine, um für die beiden völlig isolierten Fets im IC die Position im H zu bestimmen.
     
  9. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    Dann gibt doch mit ausgelötetem Widerstand nochmal Spannung auf den 24V Zweig. Bei 12 Ohm muss da ganz schnell etwas heiß werden.
    PS, hab gestern ABEND VERGESSEN die Platine anzuschauen, wird heute nachgeholt!
     
  10. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Genau das hab' ich schon getan.
    Heiß werden vor allem der FET U6 und die beiden Dioden D7 und D8.
    Ist dieser FET dann doch defekt und kann man den jetzt so ersetzen?
    (Ist ja schwierig genug bei smd-technik in dieser Größe ...)
    Vielen Dank an uhrmeister und hmilbradt
    Kaffee231
     
  11. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.786
    Das ist der Grund, warum vorher eine eindeutige Fehleranalyse erfolgen sollte. Versuche doch einmal die H-Skizze zu überprüfen und die Position der Fets von U6 und U7 in der H-Schaltung zu bestimmen.
     
  12. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    Wenn beim Anlegen der 24 V ein Fet heiß wird ist er defekt. Es darf vom Pin 1 zu 5, 6, 7, 8, mit dem Ohmmeter kein Widerstand messbar sein.
     
  13. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Leider messe ich einen kleinen Widerstand zwischen PIN 1 und PIn 5 an U6.
    Kann man den FET wechseln und welcher ist das?
    Vielen Dank
    Kaffee231
     
  14. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    Wechsel ist kein Problem(mit Heißluftlötstation) Typ muss ich mal raussuchen.
     
  15. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    U6 ist ein IRF 9956 UND U7 ein NDS 9948
     
  16. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Danke.
    Ich werde das Teil besorgen und einen Versuch unternehmen ...
     
  17. Kaffee231

    Kaffee231 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Jaaaah, es hat geklappt - die Maschine läuft wieder.
    Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal an uhrmacher und hmilbradt für die kompetente, unermüdliche und schnelle Unterstützung!

    Ich fasse kurz zusammen:
    • kein Einschalten der Maschine HD8839/11 möglich
    • Eingangsspannung und Schalter in Ordnung
    • Zusammenbruch der Spannungen an den Kondensatoren C13, C14 und C51
    • Feststellen eines Kurzschlusses an C14 (24 V-Zweig)
    • Folge war ein Erwärmen des Widerstands R67
    • Feststellen eines Defekts an U6 (IRF 9956)
    • Austausch dieses Bauteils
    • Maschine läuft wieder!
    Viele Grüße
    Kaffee231
     
  18. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Sachsen
    Klasse danke für die Rückmeldung!
     

Diese Seite empfehlen