Ultraschall Gerät/Reiniger

Dieses Thema im Forum "Reinigung" wurde erstellt von djrazer, 13. Dezember 2012.

  1. djrazer

    djrazer Kaffeetrinker

    Beiträge:
    45
    Hallo Leute,

    da ich eigentlich eine große Sauerei beim reinigen der KVA's mache und bei manchen Sachen das Schrubben so lange dauert, habe ich mir Gedanken über ein Ultraschallgerät gemacht.

    Benutzt jemand von Euch eins?
    Welches könnt Ihr empfehlen?
    Wie ist Eure Erfahrung damit? Aufwand? Dauer der Reinigung?

    Sollte erschwinglich sein und natürlich sollten die KVA Teile (die meisten) darin passen.

    Danke
     
  2. bikermaex

    bikermaex Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.816
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    nujo ultraschall gut und recht, aber eigentlich nur für die metallsiebe brauchbar,für den boiler und andere teile aus metall empfiehlt sich ein sandstrahlgerät,die plastikteile kannste in eine geschirrspülmaschine ohne salz reintun,ohne salz deshalb weil sich sonst die weichmacher lösen und spröde werden
     
  3. hallo,

    plastik ist nicht gleich plastik. manche sind aus "abs", manche aus thermoplast wie "pe" oder "pp", und, und ......
    nicht jedes plastik verträgt die hitze der geschirrspülmaschine. bei "abs" wäre ich diesbezüglich ganz vorsichtig. wäre nicht die erste restwasserschale die verformt und nicht mehr zu benutzen wäre. von farbabweichungen mal ganz zu schweigen.

    also erstmal schauen welches plastik man vor sich liegen hat, dann danach handeln.

    ein ultraschallgerät habe ich für meine brille. zur reinigung von kva-teilen gibt es genug brauchbare alternativen.


    mfg
     
  4. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.517
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    ich denke mal 2Flow meinst sowas hier! Ich verwende eine gewerbliche Maschine die läuft nur etwa eine Minute mit etwas höherem Druck. Bei einer Haushaltsmaschine bei einer Laufzeit von 1 Std. leiden die Teile natürlich mehr. Es sei denn du lässt sie im Ecobetrieb oder änlichem laufen wo evtl. die Temperatur und die laufzeit nicht so hoch ist.

    LG aus dem schönen Allgäu
     

    Anhänge:

  5. bikermaex

    bikermaex Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.816
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    ich stimme 2 flow zu ,zu heiss spülen ist nicht gut
     
  6. djrazer

    djrazer Kaffeetrinker

    Beiträge:
    45
    Hi,

    Spülmaschine habe ich schon hinter mir gelassen. Teile (nicht alle) waren verformt, eines war verfärbt, im Grunde alles schlechte zusammen gekommen.

    Habe mittlerweile etwas mehr über Ultraschall bzw. wie man damit reinigt gelesen. Es gibt spezielle Reinigungsmittel für Kunstoff / Alu / Metall usw.

    Ist also von dem Reinigungsmittel abhängig, was benutzt wird.

    Frage mich gerade wie Wasser und gutes Spülmittel funktionieren würde in so einem Ultraschallreiniger.

    Tja, werde dann wohl ein "Feldversuch" machen müssen..... mal schauen was es so in der Bucht gibt.

    Wenn ich irgendwann soweit bin,melde ich mich mit Fotos zurück.

    Danke

    Schönen Sonntag noch
     
  7. n-qs17X98

    n-qs17X98 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    82
    Hi djrazer,
    schon komisch... gibt's den Thread noch??
    Letzte Woche meine erste Incanto per Ultraschall ansehnlich gemacht, heute dein Post zu Ultraschallreinigern gelesen. Funktionsweise siehe hier:

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    . Eigene Erfahrungen folgend (wenn sie denn jetzt noch relevant sind und jemand lesen möchte):
    Ich benutze U-Schall Reiniger seit 34 Jahren. Seit 2 Jahren auch für die Reinigung von KVAs.
    Sie sind eine wertvolle, aber teuere Ergänzung herkömmlicher Reinigungsmethoden, die hier schon erschöpfend beschrieben wurden.
    Wer sie verwenden möchte, sollte auf ein paar Punkte achten, nämlich:
    dass kein Gerät unter 4l Badinhalt zum Einsatz kommt. Die Teile passen sonst nicht hinein, nur zum Schraubenreinigen lohnt sich's nicht.
    Ein Einsatzkorb muss beim Gerät dabei sein.
    Das Gerät sollte nicht unter 150W Schallleistung haben. Wohlgemerkt: Schallleistung, nicht Heizleistung. Heizung ist auch gut, dafür reichen 300W.
    Nie, nie, nie saure Reinigungslösung (d.h. alle Entkalker) direkt im Bad verwenden. Die frisst die Gerätewanne kaputt, dann isses Schrott. Auch Edelstahlwannen! Wie, geht dann Entkalken gar nicht im U-Schall?? Doch, dazu braucht es Einsatzgläser/Behälter, die die saure Lösung enthalten und damit ins neutrale Bad eingehängt werden. Ohne dass davon was ausläuft / übertritt. Dafür gibts Halterahmen/Bleche. Hab noch keine bessere Entkalkung erlebt als damit.
    Auch für die Reinigung versiffter Teile gut geeignet, abhängig vom Reinigungsmittel. Ich habe gute Erfahrungen mit den Waschmitteln von Aldi gemacht (jawoll, Tandil). Wahrscheinlich gehen auch die diversen Kaffeefettlöser gut, hab ich nicht ausprobiert.
    Felgenreiniger ?? (

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    ) Vielleicht mal n Lackmuspapier reinhängen, pH ermitteln.
    Geeignete Geräte finden sich in der Bucht um rund 200€, was schon ein Wort ist. Wer wöchentlich eine Saeco revidiert, ist damit super bedient. (Auf mich trifft das nicht zu). Das z.B. finde ich erwägenswert, ist keine Empfehlung, weil ich den Lieferanten nicht kenne:

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    Finger weg von allen Kunststoffgeräten, die wie UFOs aussehen. Zu klein, keine Leistung.
     
  8. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Sachsen
    Ich hab ne größerer Elma Ultraschall Wanne im Einsatz, aber sehr selten für KVA Sachen, eher für Uhren. Die KVA Sachen hab ich bis jetzt immer gut mit Spühli und krasse Fälle mit Felgenreiniger hin bekommen. Problem im US sind schäumende Reiniger, bei hoher Leistung steht schnell Winter ins Haus.
     
  9. hallo,

    ehrlich gesagt liebäugle ich auch schon seit jahren damit, mir solch ein ultraschallreinigungsgerät anzuschaffen. aber da ich nicht permanent kvas revidiere und ich anderweitige alternativen fand, verdrängte ich die anschaffung bisher.

    für die reinigung von nicht so heftig verunreinigten teilen nehme ich küchenreiniger und fettlöser aus der sprühflasche. habe da etliche ausprobiert und bin bei "planet c" hängen geblieben.

    heftig versiffte brühgruppenteile lege ich stundenlang, auch über nacht, in eine mischung aus warmem bis heißem wasser und teeka gastro-reiniger ein. hier ist aber "achtung" angesagt. für brühgruppenteile aus thermoplast ist dies okay, wenn gleich man die selben teile nicht oft dieser radikalkur unterziehen sollte, da die weichmachheranteile sehr wahrscheinlich flöten gehen und die teile verspröden. keinesfalls dürfen z.b. abs-kunststoff-gehäuseteile von kvas eingelegt werden. heftige farbveränderungen sind die folge. ich habe es testweise ausprobiert.

    jeder hat sich im laufe der jahre diesbezügliche erfahrungen gesammelt, viel ausprobiert, sich letzendlich sein eigenes konzept erarbeitet und bleibt meist dabei.

    mfg
     
  10. n-qs17X98

    n-qs17X98 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    82
    Deswegen Waschmittel, die sind "schaumgebremst".
    Aber noch was anderes, Thema Schmierung (ich weiß, ist auch schon hunderttausendmal durchgekaut worden).
    Ich meine jetzt speziell die Schmierung des Schneckenradgetriebes beim Keramikmahlwerk. Saeco schrieb/schreibt da ausdrücklich das "Interflon Fin Food Grease" vor. Fand ich bisher nirgends (außer auf der Interflon-Website). Was nehmt ihr Experten denn so? Die gängige Silikonschmiere? oder die aus den Ecken gekratzte olle Schmiere zwischen die Zähne pappen?
     
  11. bikermaex

    bikermaex Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.816
    Ort:
    Wangen im Allgäu
    Im Prinzip kannst alles nehmen was das Plastik nicht angreift, bei den niedrigen Drehzahlen braucht man kein so hochwertiges Fett, es sollte lediglich etwas Temperaturbeständig sein, nicht das es davonläuft wenn es mal wärmer wird.Es muß nicht mal Lebensmittelecht sein da es ja eingekapselt ist im Getriebe.Und nicht Übertreiben mitm Schmieren, das wird sonst nur von der Fliehkraft an die Wände geschleudert und das gibt lediglich schmierige Finger
     
  12. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Sachsen
    Molykote DX verwende ich, ist ein weißes Fett auf Basis von Lithiumseife. Kriecht nicht weg, ist Temperatur fest und Wasser abweisend.
     
  13. MrLed

    MrLed Espressotrinker

    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Kurpfalz
    In der Bucht hab ichs schon mal entdeckt.
    Letztes hatten wir im Geschäft so 400ml Kartuschen, durften für einen Getränkehersteller Maschinen bauen, hab mir dann gleich mal was abgezwackt.

    Ich selbst hab mir mal einen Ultraschallreiniger vom blauen-gelben Discounter gegönnt und war echt überrascht was das kleine Ding leistet.
    Mittlerweile habe ich noch ein 3 Liter Gerät von Emag von dem ich allerdings etwas enttäuscht bin. Vielleicht liegts aber auch am Reiniger.
     

Diese Seite empfehlen