wie beuge ich einer Verkalkung vor

Dieses Thema im Forum "Hilfreiche Links" wurde erstellt von Wichmann, 8. März 2015.

  1. Wichmann

    Wichmann Teetrinker

    Beiträge:
    1
    Ort:
    Karlsruhe
    wir haben sehr hartes Wasser (über 20 Grad)
    wie kann ich meinen Kaffeeautomaten vor schnellem Verkalken schützen?
     
  2. caff02

    caff02 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    193
    Ort:
    meckenbeuren
    Durch Entkalken !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    mfg caff02
     
    Kaffeepoint gefällt das.
  3. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.561
    Ort:
    Baden bei Wien
    Welche Automat?

    Im allgemeinem stell die Wasserhärte auf Höchste Stuffe und benütze immer Amdosulfonsäurehaltiges Entkalker (z.bsp. Durgol)!
    Und wenn ältere Generation, ab und zu entkalke auch im TestModus über den Kaffeeauslauf (wegen den Support Ventil).
     
  4. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.650
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    benutze einen Vorfilter!
    Also ich habe eine Entsalzungsanlage vorgeschaltet!
    Und ich habe meine Royal nur 1x entkalkt(20000 Brühungen)
    und das hätte es nicht gebraucht.
    Allerdings haben wir auch nur ca. 10G.d.H !
    Wenn Du einen Vorfilter(z.B. Britta oder ähn.) nimmst,
    dann kannst Du vielleicht auf Stufe II einstellen, und über
    den TM die Flowmeterwerte auslesen!
    Sind die OK, würde ich nicht entkalken, solange
    es keine Probs gibt!!!
     
  5. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.650
    Ort:
    87545 Burgberg
    ....um welche Maschine handelt es sich???
     
  6. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.042
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo!

    Kann und will sich nicht jeder leisten.
    Mit im Wassertank verbauten Filtern gab es schon oft Probleme. Da ist das Entkalkungsgranulat vom Filter in den Wasserkreislauf ausgetreten und hat die Wassserwege verstopft.

    Die Flowmeterwerte haben nicht unbedingt mit dem Verkalkungsgrad der Wasserwege zu tun.
    Die Flowmeterwerte können auch durch ein Schmutzteilchen (z.B.: Bohnenreste, Tierhaare.... die in den Tank gelangt sind und ins Flowmeter geschwemmt werden) zu wenig anzeigen.

    Ich würde die Enkalkungsanzeige=Wasserhärte immer auf 4 stellen. Auch wenn ein externer Filter benutzt wird.
    Lieber einmal zu viel entkalken als einmal zu wenig. Und ein- bis zweimal im Jahr im Testmodus über das Supportventil entkalken. Das Supportventil wird im normalen Entkalkungsprogramm nicht entkalkt.
    Immer ein Mittel auf Amidosulfonbasis verwenden. Original Saeco Enkalker basiert auf Zitronensäure und wirkt am effektivsten bei 60°C. Kalt angewendet hat es kaum Wirkung, heisser als 60°C angewendet flockt es aus, wird zu Calciumzitrat (besser bekannt als Kesselstein). Und Kesselstein ist kaum aus den Erhitzern zu entfernen.

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    MfG
    Gerti
     
    Kaffeepoint und Majolika gefällt das.
  7. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.650
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo,

    Eine Entsalzungsanlage bekommt man heute für ca. 600€!
    Wenn man bedenkt was Kalk so alles anichtet, kommt man
    bei 9€/ 25 kg Sack Salz recht günstig weg!
    Man muss natürlich realistisch kalkulieren!!!
    Verkalkte Heizstäbe in Wasserboiler, Waschmaschiene,
    Verkalkte Duschkabinen etc.
    Wenn man den Lohn einer Hausfrau gleich Null ansetzt
    funktioniert das leider nicht!
    Ausserdem bin ich der Meinung, daß Kalk den Dichtungen
    zu setzt.
    Das Supportventil wird im Entkalkungmodus nicht
    mit entkalkt genauso wie die Dampfschleife mit Cappuccinatore!
    Leider wissen wir noch nicht um welche Maschine es sich handelt!
     
  8. bikermaex

    bikermaex Kaffee Junkie

    Beiträge:
    3.828
    Ort:
    Wangen im Allgäu

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    , das ist auch unwichtig was für eine maschine das ist, es ging nur um vorbeugungsmassnahmen und da muß ich jürgen recht geben, einfach regelmässig entkalken, alles andere bringt nichts.bei dem harten wasser würde ich einmal eine heftige grundentkalkung über eine woche ansetzen und dann so alle 2-3 wochen ob es braucht oder nicht ,erst jetzt wäre das modell gefragt, ob ovaliboiler oder edelstahl oder dleh von magic serie und co
     
  9. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.650
    Ort:
    87545 Burgberg
    Hallo Olaf,

    ich vertrete eine andere Philosophie!
    Weniger Enkalken ist mehr !!!
    Ich habe, und Du kennst mein Restaurant,
    die Erfahrung gemacht Royal Coffee Bar,
    nach >20´Brühungen nahezu ohne Entkalkungen
    daß es meiner Maschine nach über 12 Jahren
    ausgesprochen gut geht(alle Teile Erstausführung,ausser Getriebe)!!!
    Wenn ein User mit regelmäsigem Entkalken
    ähnliches berichten kann, bitte schön gerne:)
     

Diese Seite empfehlen