CVA 620 - 42 Millionen Bezüge! Zurücksetzen möglich?

Dieses Thema im Forum "Miele" wurde erstellt von apparat, 24. Oktober 2015.

  1. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: ja
    - Messgerät vorhanden: Multimeter ja
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: CVA 620

    Ich hatte hier neulich eine Platine, die ständig den Dampf von alleine aktiviert hat. Nach reichlich überlegen und versuchen hab ich die Lötstellen vom Busstecker auf der Leistungsplatine in Verdacht gehabt und mehrmals nachgelötet. Maschine läuft wieder. Vermutlich habe ich aber versehentlich dabei kurz 2 Kontakte gebrückt oder ähnliches und alle Zähler stehen jetzt auf Maximalwert. Weiß die Zaheln nicht mehr genau aber die Bezüge waren bei 42 Millionen oder so. Leider springt er bei weiterem Kaffeebezug auch nicht wieder um auf Null.
    Angeblich ist es möglich den Zähler wieder auf NUll zu setzen, in dem man 2 bestimmte Kontakte brückt. Ich möchte es aber lieber nicht try & error mäßig ausprobieren. Hat jemand Erkenntnisse dazu?

    LG Chris
     
  2. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.137
    Das deutet eher auf ein defektes EEPROM. Wenn die dezimale Variable in 32 Bit (ohne Vorzeichen) gespeichert wird , ist FFFF.FFFF hex = 4.294.967.295 dezimal. Ein Umspringen auf 0 ist nur möglich, wenn für die Variable im Programm ein Ringzähler implementiert ist. Aber welche Maschine übersteht ca. 4,295 Milliarden Kaffeebezüge ?

    mfg
    Harry
     
  3. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Hallo Chef!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, das ist die Zahl...hatte mir nur die Stellen nicht gemerkt.
    Die Maschine läuft kurioserweise sonst einwandfrei und hab sie leider nicht mehr hier, da der Kaffeedurst des Besitzers recht akut war. Ich stecke nächstes Mal ein anderes EEPROM drauf und werde berichten. Aber wenn ich so drüber nachdenke kann es echt nur am EEPROM liegen, ich depp :) Danke dir.

    Christoph
     
  4. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    27.137
    Einfach ein neues EEPROM einlöten, bringt evtl. auch Probleme. Das EEPROM muss mit dem korrekten Datensatz für deine Maschine programmiert werden. Alle Diagnose-Sollwerte für die Regelkreise befinden sich im EEPROM. Ob diese Werte automatisch per Programm eingeschrieben werden, wenn die Software ein neues EEPROM bemerkt, ist nicht bekannt.

    mfg
    Harry
     
  5. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Ich habe da ehrlich gesagt immer die Try & Error Methode probiert, da ich mehrere EEPROMs da habe. Reden wir vom selben Bauteil? Die werden doch gesteckt, nicht gelötet...
    Teilweise sind sie untereinander kompatibel, teilweise nicht oder man muss irgendwo auf der Platine eine Brücke stecken (fragt mich jetzt nicht mehr wo), weil es ja Maschinen mit einer Pumpe oder 2 und auhc mit einem Magnetventil mehr oder weniger gab. Ich hab dadurch aber NOCH NIE etwas kaputt gemacht (bis auf das gehimmelte eeprom jetzt beim löten). Entweder bleibt das Display leer oder es geht. Und wenn es geht muss man noch checken ob alles korrekt angesteuert wird und Heizungswerte im Diagnosemenü neu einstellen - aber das ist ja klar.
     
  6. bingoingo8

    bingoingo8 Teetrinker

    Beiträge:
    12
    Ort:
    moers
    Moin, hab das gleiche Problem, über 800000 Bezüge, Eprom gewechselt, immer noch gleich... gibt es mittlerweile eine Lösung?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden