Vertiefung unter Cremaventil läuft voll Wasser und dann über

Dieses Thema im Forum "..:: Exprelia ::.." wurde erstellt von BerlinTop, 28. Januar 2018.

  1. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Hallo Maschinistas,

    Ich habe in meiner 5 Jahre alten Exprelia eine relativ neue Brühgruppe (vielleicht ein paar Monate alt). Wird wöchentlich gereinigt und gepflegt. Seit Jahren nutze ich den gleichen Kaffee mit der gleichen Mahlwerkseinstellung. Das Rändelrad des adaptiven Systems steht auf Null (kleinster Punkt).

    Irgendwann stellte ich fest, daß sich im Satzbehälter zwischen den perfekt trockenen und vorbildlich gepreßten Trestern klares Wasser steht. Bin dann der Sache nachgegangen und habe festgestellt, daß sich beim Bezug von Kaffee Wasser in der Vertiefung der Brühgruppe unter dem Cremaventil sammelt. Ist das Loch dort vollgelaufen, läuft es dann einfach über und in den Satzbehälter.

    Ansonsten läuft die Maschine ohne Tadel.

    Jemand eine Ferndiagnose parat?

    Besten Dank

    SAECO HD 8856/0

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    1 Exprelia
     
  2. MrLed

    MrLed Kaffee Junkie

    Beiträge:
    1.235
    Ort:
    Kurpfalz
    Dichtung am Cremaventil undicht oder Membran gerissen.
    Ich meine sogar Membranfetzen auf dem Bild zu erkennen.
    Hattest du das Cremaventil zerlegt?
     
    BerlinTop gefällt das.
  3. david2911

    david2911 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    63
    Hallo BerlinTop,
    falls du die alte Brühgruppe oder dessen SBS Ventil hast, da diese Maschine kein Cremaventil in dem Sinne hat, kannst du das auch testen.
    In weitere Option wäre, das der Auslaufstutzen der in das SBS Ventil oben geht und in der Fronttür sitzt eine Riss hat.
     
  4. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Nein. Ich hab nur 'mal mit 'ner Zange an dem Metallstift gezogen, der oben aus dem Ventil rausguckt, um zu schauen, ob der gängig ist. Ist er. Weiter hab ich mir an dem Ventil nicht zu schaffen gemacht.
     
  5. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Der Stutzen sieht eigentlich ganz intakt aus.
    Aber gut, ich geh's mal der Reihe nach an. Erst mal ein neues Cremaventil drauf, und dann schau'n wir mal.

    Besten Dank bis hierhin!
     
  6. MrLed

    MrLed Kaffee Junkie

    Beiträge:
    1.235
    Ort:
    Kurpfalz
    Das Cremaventil hat einen Bajonettverschluß, einfach mal aufdrehen, dann siehst du mehr.
    Desweiteren schraub das Teil mal von der Brühgruppe ab, dann siehst du ob der O-Ring noch ok ist.
     
  7. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.029
    Ort:
    NRW
    schau mal --

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    --rein mod.advocat ein zerlegtes zur verfügung gestellt. sind teil erforderlichen schau oben
    bei dicofema rein.
     
  8. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Hab's aufgedreht, abgeschraubt, reingeguckt. Sieht alles propper aus, so wie ich das sehen kann.

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  9. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.029
    Ort:
    NRW
     
  10. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Nach dem Zusammenbauen hab' ich testweise n Kaffee gezogen. Der Fehler ist noch da, und das Loch unter dem Ventil wieder halb voll mit Kaffee. Vielleicht doch einfach mal tauschen, das Ventil.
     
  11. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.029
    Ort:
    NRW
    dann schau aber oben bei dicofema,er hat es etwas preiswerter.
     
  12. MrLed

    MrLed Kaffee Junkie

    Beiträge:
    1.235
    Ort:
    Kurpfalz
    Wie sieht der O-Ring am Gehäuse vom Cremaventil aus?

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  13. david2911

    david2911 Kaffeetrinker

    Beiträge:
    63
    Normal ist auch die runde Dichtung auf der Manschettendichtung etwas kleiner und schwarz, die fotografierte wirkt eher wie eine Silikondichtung die etwas größer ist.
    Bitte auch dran denken das sich unter der schwarzen Abedeckung, die gedreht und dann abgezogen werden kann sich auch eine Dichtung befindet.
     
  14. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Die Silikondichtung auf dem Bild war die aus der Abdeckung :)
     
  15. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.029
    Ort:
    NRW
    schau doch bei ---

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    -- rein , hier ist das SBS preiswerter.
     
  16. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Mein Problem hat sich gelöst. Ich hab das Crema-Ventil abgeschraubt und dann die Brühgruppe kopfüber in die Spülmaschine getan, bei 75 Grad gespült. In der Zwischenzeit das Crema-Ventil auseinandergenommen, mit Frosch Soda gesäubert, dann alle Dichtungen mit Silikon eingerieben, und alles wieder zusammengebaut. Dicht. Wahrscheinlich hatte sich irgendwohin ein Kaffeekrümel verirrt.
    Danke an alle für die guten Tipps!
     
  17. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.029
    Ort:
    NRW
    bg. nie in die spülmaschine geben,auch bei 75°grad kann ich etwas verziehen,besser im zerlegen und von
    hand reinigen,zu fetten ist hier nur der stözel.evtl.etwas an den dichtring geben.
    danke für deine rückmeldung.
     
  18. Prinz

    Prinz Moderator

    Beiträge:
    1.225
    Ort:
    Gifhorn
    Zum reinigen gibt es auch Chemie da kann man die ganze Brühgruppe einweichen auch über mehere Tage
    Ist aber im freien Handel nicht erhältlich da sehr gefährlich
    Von der Ehef.... würde nicht mehr viel über bleiben
     
  19. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Frosch Soda ist da ganz gut. Und läßt auch alle leben.
     
  20. BerlinTop

    BerlinTop Kaffeetrinker

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Berlin
    Gott ist das ärgerlich. Gerade habe ich nun das Cremaventil wieder hinbekommen, bricht mir doch jetzt der Auslaufstutzen an der Innenseite der Tür beim Einsetzen der Brühgruppe ab. Offensichtlich war der schon richtig morsch, denn ich bin nur leicht mit der Hand (nicht mal mit der Brühgruppe selbst) angeeckt. Jetzt hab ich ihn mit Sekundenkleber erstmal wieder provisorisch angepeppt, aber das wird - wenn überhaupt - nicht lange halten. Gibt's den auch als Ersatzteil?
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden