Xelsis undicht, Wasser läuft unten aus

Dieses Thema im Forum "..:: Xelsis ::.." wurde erstellt von agerst, 14. August 2013.

  1. agerst

    agerst Teetrinker

    Beiträge:
    2
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden ? ja, halbwegs
    - Messgerät vorhanden ? ja
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: Xelsis von Feb. 2010

    Hallo Xelsis-Experten,

    bei meiner Xelsis (3.5 Jahre alt) läuft neuerdings immer wieder Wasser unten raus. Das passiert aber nicht jedesmal, sondern nur gelegentlich.

    Kaffee-, Milchschaum- und Heisswasserfunktion ist einwandfrei, nur dass eben manchmal zusätzlich ziemlich viel Wasser unten rausläuft.

    Entkalkt, gereinigt ist die Maschine.

    Hab hier im Forum gelegentlich von o-ringen oder irgendwelchen Ventilen gelesen, aber nichts genaues gefunden.

    Wie kann ich denn vorgehen um das Problem einzugrenzen bzw zu lösen.

    vielen Dank
    Andreas
     
  2. hmilbradt

    hmilbradt Administrator

    Beiträge:
    26.931
    Hallo,

    Maschine öffnen, Leckage suchen und abdichten.

    1. Leitfaden zum Öffnen einer Xelsis
      ----Autor: ceekay


    mfg
    Harry
     
  3. agerst

    agerst Teetrinker

    Beiträge:
    2
    danke. gibt es denn bekannte Stellen wo so was vorkommt?
     
  4. Achimle

    Achimle Espressotrinker

    Beiträge:
    2.876
    Ort:
    Karlsruhe

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  5. Achimle

    Achimle Espressotrinker

    Beiträge:
    2.876
    Ort:
    Karlsruhe
    schau dir mal die Bilder von innen an!!! klick auf --->>

    Links für Gäste nicht sichtbar!

     
  6. creatvesign

    creatvesign Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hi,
    ich muss mich hier mal einklinken.
    Die Anleitung zum Öffnen ist super,
    aber nachdem ich den Deckel abgenommen habe, komme ich nicht weiter.
    In der Anleitung steht, man müsse die Seitenteile nach unten schieben. Die sitzen bei mir bombenfest.... benötigen die Gewalt oder sind die auch noch verschraubt?

    Danke
    Creat
     
  7. Masai

    Masai Teetrinker

    Beiträge:
    1
    Hallo Agerst,
    Hast du fehler gefunden ? wo Xelsis undicht war.
     
  8. Blau-Mann

    Blau-Mann Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo, ich klinke mich hier auch mal ein, da meine Xelsis unter dem Auszug, in dem der Tresterbehälter steckt, immer nass ist. Diese Nässe ist auch meistens etwas mit Kaffeesatz versetzt. Hat jemand eine Idee, was ich dagegen machen kann?
     
  9. antares_65

    antares_65 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Hallo zusammen.

    dieses Problem mit dem Wasser, das unten aus der Maschine läuft hatte ich auch. Bei mir war der Einlaufstutzen an der Brühgruppe defekt (kleiner Riss).
     
  10. Giggle87

    Giggle87 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Guten Tag zusammen,

    Ich Reihe mich ein in die Wasserleckagen.
    Vielen Dank an der Stelle für die hilfreichen Anleitungen!

    Ich habe die Seiten abgenommen und den Übeltäter identifiziert. Das Funktionsventil ist undicht.
    Also den Anschluss rausgezogen.
    Der Dichtring sieht gut aus.
    Neu montiert und getestet. Da sprudelt es im Bereich der Klammer leicht raus.

    Könnt ihr mir sagen, wie ich das wieder dicht bekomme? Wo gibt es einen Ersatzdichtring? Im Baumarkt habe ich nix passendes gefunden.
    Was wenn das ausreicht? Dichtung einkleben?

    Gruß
     
  11. Giggle87

    Giggle87 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Guten Tag zusammen,

    Ich Reihe mich ein in die Wasserleckagen.
    Vielen Dank an der Stelle für die hilfreichen Anleitungen!

    Ich habe die Seiten abgenommen und den Übeltäter identifiziert. Das Funktionsventil ist undicht.
    Also den Anschluss rausgezogen.
    Der Dichtring sieht gut aus.
    Neu montiert und getestet. Da sprudelt es im Bereich der Klammer leicht raus.
    Einen Riss kann ich nicht erkennen.

    Könnt ihr mir sagen, wie ich das wieder dicht bekomme? Wo gibt es einen Ersatzdichtring? Im Baumarkt habe ich nix passendes gefunden.
    Was wenn das nicht ausreicht? Dichtung einkleben?

    Gruß
     
  12. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.242
    Ort:
    Sachsen
    Wenn der Dichtring wirklich ok ist, ist ein Riß im Ventilkörper (meist nur sehr schlecht zu sehen) sehr wahrscheinlich!
     
  13. Giggle87

    Giggle87 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Danke für die schnelle Antwort.
    Also das komplette Ventil auswechseln. Schade.
    Wäre es auch möglich, dass das Überdruckventil verkalkt ist und daher der Überdruck oben raus möchte? (Ich habe versucht mich da etwas einzulesen)
    Bei dem ganzen Gefummel hab ich den Dichtring jetzt aber sowieso leicht beschädigt. Daher muss das jetzt wahrscheinlich sowieso neu...
    Muss ich den Support des Kaffeeventils eigentlich auch mitwechseln, falls das Teil verkalkt ist? Ich will jetzt nicht den ganzen Aufwand betreiben, wenn es dann am Ende nicht funktioniert ;-)

    Oder kann vielleicht der Kaffeeauslauf verkalkt sein und der Druck schießt dann wie bei mir oben am Funktionsventil raus?
    Alles reine Mutmaße ;-)
     
  14. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.242
    Ort:
    Sachsen
    Nein das FV muss so dicht sein, dass es alles an Druck in der Maschine aushält. Die Dichtungen am Supportstutzen sollten sowieso mal gewechselt werden.
     
  15. Giggle87

    Giggle87 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Alles klar.
    Dann bestelle ich jetzt das Ventil und gleich neue Dichtungen für den Stutzen.

    Vielen Dank für deine Hilfe :)
    Ich melde mich, ob die Maschine dann wieder läuft.
     
  16. Giggle87

    Giggle87 Teetrinker

    Beiträge:
    5
    Ich habe das Ventil gewechselt und es funktioniert. Alles dicht. Espresso schmeckt wieder.
    Auf dem Weg habe ich gleich noch ein paar Dichtungen gewechselt ;-)

    Herzlichen Dank.
     
  17. uhrmacher

    uhrmacher Team

    Beiträge:
    4.242
    Ort:
    Sachsen
    Na dann allzeit guten Kaffee und danke für die Rückmeldung
     

Diese Seite empfehlen