Royal Professional - FI löst unregelmäßig aus

Dieses Thema im Forum "..:: Royal Serie ::.." wurde erstellt von ecki33, 14. August 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ecki33

    ecki33 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo,
    zuerst, habe schon viel hier gelesen und gelernt, danke an alle !!!

    Nun brauche ich mal bitte aktive Hilfe:

    Royal Professional
    FI-Schalter löst unregelmäßig aus, meist zum Ende des Brühvorgangs, manchmal auch 5 Tassen lang nicht

    Was ich versucht habe:
    innen alles trocken, kein Leck, keine Undichtigkeiten, Durchlauferhitzer, Boiler sieht noch wie neu aus.
    Alle in Frage kommenden Teile gegen Erde gemessen, nirgends ein meßbarer Widerstand

    Habt Ihr ne Idee, was ich versuchen kann, oder welches Teil da am anfälligsten ist?

    Danke und viele Grüße
    ecki33
     
  2. ksb

    ksb Espressotrinker

    Beiträge:
    20.160
    Ort:
    Neandertal
    Hallo ecki33,

    ein winzig kleines Loch im Wassererhitzer wird vermutlich bei Druckstössen durchlässig und tröpfelt Wasser auf den Heizdraht.

    Dadurch wird ein Erdschluss ausgelöst. Nach dem Abschalten des FI verdampft dieses.

    Lass mal versuchsweise die Pumpe im Testmodus gegen das geschlossene HW-Ventil arbeiten.

    Gruß ksb
     
  3. ecki33

    ecki33 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo und danke,

    Nun war einige Tage Ruhe, jetzt geht es wieder los. Das mit der Pumpe habe ich probiert. Habe die Pumpe ca. je 30s auf Dampf und Boiler drücken lassen gegen geschlossene Ventile, kein Auslösen.
    Will jetzt mal was basteln und den Strom auf dem PE-Leiter messen, evtl. steigt er ja beim Einschalten einer Baugruppe stärker an, aber erreicht nur manchmal die magische Grenze.

    Falls dies nichts bringt, welches Teil tausche ich denn als erstes?

    Viele Grüße
    ecki33
     
  4. ksb

    ksb Espressotrinker

    Beiträge:
    20.160
    Ort:
    Neandertal
    Hallo ecki33,

    wann hast du zuletzt entkalkt? Besteht evtl. ein Zusammenhang zwischen dem Entkalten und dem Auslösen des FI?.

    Hast du auch den Tassenwärmer und seine Anschlusskabel einer Untersuchung unterzogen?

    Gruß ksb
     
  5. ecki33

    ecki33 Teetrinker

    Beiträge:
    3
    Hallo ksb,

    Entkalkt habe ich noch nie, wir haben einen Entkalker im Wassernetz, die Gesamthärte wird auf ca. 2-4 Grad eingeregelt. Daher war entkalken, auch nach mittlerweile 35.0000 Tassen noch nicht nötig....

    Hatte alle elektr. Bauteile gemessen und alle Kabel auf Beschädigung der Isolation untersucht.

    Viele Grüße
    ecki33
     
  6. Eichi1986

    Eichi1986 Teetrinker

    Beiträge:
    1
    Hallo ecki33,
    konntest du das Problem lösen?
    Bei meinder Maschine habe ich auch das Phänomen, dass der FI nach dem Kaffebezug (Tasse ist vollständig gefüllt.) fliegt.
    Wenn ich den FI dann wieder betätige, fährt die Maschine in Grundstellung und ich kann wieder eine Tasse beziehen...

    Viele Grüße
    Eichi
     
  7. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.393
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo Eichi1986!
    Willkommen im Forum.

    Bitte erstelle ein neues Thema mit Deinem Problem.

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    und rechts oben im grauen Feld auf >Neues Thema erstellen< klicken.
    Beantworte auch die vorgefertigten Eingangsfragen im Thema das Du erstellst. Die Fragen dienen dazu damit Dir nach Deinen Fähigkeiten gezielt geholfen werden kann.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden