Wasser aus Boiler J wird scheinbar zu heiss

Dieses Thema im Forum "..:: Royal Serie ::.." wurde erstellt von mik68, 1. Dezember 2017.

  1. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Um dir schneller bei deinen Problem zu helfen, bitten wir dich folgende Angaben zu machen:
    - Mechanik- und Elektronikkenntnisse vorhanden: Ja
    - Messgerät vorhanden:Ja
    - Genaue Bezeichnung der Maschine: Royal Prof. Boiler J SUP016RE

    Hallo Experten,

    nachdem ich im Laufe der letzten 1 1/2 Jahre so ziemlich sämtliche "Innereien" erneuert habe,
    die direkt an der Kaffeezubereitung beteiligt sind - mein ursprüngliches Problem "Fauchen bei Kaffeebezug"
    dadurch aber nicht wirklich beheben konnte, habe ich bislang das Fauchen und die nicht mehr vollen Tassen hingenommen bzw. hinnehmen müssen (Zeitmangel).

    Da in letzter Zeit sehr oft Teetrinker zu Besuch kommen muss ich da jetzt nochmal ran, weil der Heißwasserbezug sehr zu wünschen übrig lässt - was wohl daran liegt, dass das schon zu heiß aus dem Boiler J kommende Wasser im Dampfboiler dann gänzlich "zerdampft" wird..

    Da ALLE Komponenten ab Wassertank bis hin zum Dampfboiler erneuert wurden, tippe ich auf fehlerhafte / defekte Bauteile auf der Platine...

    Es wäre schön, wenn mir jemand sagen könnte, was ich wie messen bzw überprüfen müsste um den Fehler zu finden und wie ich ihn schließlich behen kann.

    Danke.

    Gruß:
    Michael
     
  2. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.577
    Ort:
    Baden bei Wien
    Beginne mit einfachste!
    Gehe im Diagnose Modus und stell der Maschinen Status auf 32!
    Und notiere alle Temperatur + Pumpen relevante Einstellungs Werte!
    Einige male Heisswaser beziehen und poste das Ergebniss und Notierte Werte!
     
  3. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Hallo Michael!

    Mache es so wie Advocat geschrieben hat und vergleiche die Temperaturwerte mit der Liste im Link

    Links für Gäste nicht sichtbar!


    auf Seite 14.

    MfG
    Gerti
     
  4. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo,
    und danke für Eure Vorschläge.
    Kam leider erst heute dazu die Werte zu ermitteln.
    Vorab: Maschinenstatus "32" liegt an und lag bereits die ganze Zeit an!
    die von mir ausgelesenen Werte sind

    Temp-Parameter K1 8 °C
    Temp-Parameter K2 30 °C
    Temp Normal 87 °C
    Temp Hoch 103 °C
    Temp 1. Kaffee 107 °C
    Temp Erhöhung K 0 °C

    Außerdem hatte ich noch die folgenden Werte

    Sensorabgleich: 96
    Temp Dampf: 118°
    Temp Erhöhung D 15°

    Wie von Advocat empfohlen habe ich die Werte ermittelt, nachdem ich mehrfach Heißwasser bezogen hatte.

    Als zusätzliche "Eckpunkte" zur Fehlersuche habe ich dabei die Temperatur (direkt im "Strahl" gemessen)
    hierbei zeigten sich folgende Werte:

    In den ersten ca. 5 Sec. hatte das Heißwasser ~ 85° doch dann wechselte es in Dampf mit Temperatur von ~95°
    Ein im Anschluss daran "gezapfter" (Dummy)Kaffee (Einstellung "Pulver" - ohne Pulver) kam mit einer Temperatur
    von 88° bis 94° heraus (im Strahl gemessen)
    Die im Testmenu angezeigten Temperaturwerte lagen hierbei bei 105° und 113°

    Wie bereits angedeutet kommen Heißwasser und Kaffee ab und zu auch mit "normalen" Temperaturen aus der Maschine.
    Deshalb habe ich solange probiert (mit zwischenzeitlichem Ausschalten der Maschine) bis dies der Fall war und habe dann
    die entsprechenden Temperaturen gemessen und ausgelesen.
    Das Heißwasser hatte in diesem Fall 87° bis 88° und der Kaffe ~ 84°
    Aber auch in diesem Fall lagen die im Testmenu gezeigten Temperaturen bei 105° und 113°

    Im letzten Test schaltete ich die Maschine für 15 Minuten aus und las dann die Temperaturwerte übers Testmenü aus.
    Hier lagen diese dann bei 77° und 55°
    Beim anschließenden Heißwasserbezug hatte der "Strahl" in den ersten ca. 8 sec. zwischen 60° und 77° stieg dann aber wieder auf 95°
    und dampfte...
    Die Temperaturen laut Testmenu lagen jetzt bei 108° und 107°

    Ich hoffe jemand hier kann mit diesen Werten "etwas anfangen" und mir Tipps geben, wie ich dieses Problem beheben kann.

    Hierfür schon im voraus ein herzliches Dankeschön...
    Michael
     
  5. Gerti

    Gerti Moderator

    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    Wiener Neustadt
    Eher unwahrscheinlich da es nicht ganz zum Fehlerbild passt: kontrolliere ob die Kabel der Temperatursensoren an den richtigen Steckplätzen auf der Platine sind.
    Gelbe Kabel vom Boiler J gehen auf JP2 und grüne Kabel von der Dampfschleife gehen auf JP9.

    Kontrolliere die Steckverbindungen auf der Platine auf richtigen Sitz und Korrosion und ob das Wärmeleitpad unter dem Temperatursensor vom Boiler J intakt/richtig angebracht ist.

    MfG
    Gerti
     
  6. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo Gerti,

    bezüglich Deiner Skepsis vorab eine Aufstellung, was ich wann ersetzt habe:

    - Pumpe -> vor ca. 2 1/2 Jahren,
    - Boiler J -> vor 1 Jahr
    - Überdruckventil, Druckschlauch (mit Dichtungen) zum Boiler J -> vor ca.9 Monaten
    - Druckschlauch (mit Dichtungen) vom Boiler J zum Auslaufstutzen -> vor ca.9 Monaten
    - Auslaufstutzen komplett mit Dichtungen und "Innenleben" -> vor ca.9 Monaten
    - Druckschlauch (mit Dichtungen) vom Auslaufstutzen zum Dmapfboiler -> vor ca.9 Monaten
    - Brühruppe komplett mit Dichtungen -> vor ca.8 Monaten
    Also ich würde behaupten, das sind alle - direkt an der Kaffeezubereitung beteiligten - Komponenten...
    ... lasse mich aber gern auch eines besseren belehren....

    Ich werde morgen mal die Maschine aufmachen und die von Dir angeführten Punkte prüfen.
    Hierzu aber noch einige kleine Anmerkungen:

    - Eine fehlplatzierung der Kabel der Temperatursensoren auf der Platine würde ich direkt mal ausschließen (wollen)
    Denn schließlich lief der KVA ca. 10 Jahre ohne größere Probleme... Das "Fauchen" trat dann "plötzlich" auf.
    Vorher hatte ich an der Platine gar nichts gemacht...
    Bei meinem Umbauaktionen hatte ich die Platinenstecker gar nicht herunten...
    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass hier das Problem zu suchen wäre... aber ich prüfe morgen auch das...

    - Die Wärmeleitpads habe ich beim Austausch des Boiler J ja selbst gesetzt. (mit Wärmeleitpaste)
    Wie könnte ich den prüfen ob diese intakt / richtig angebracht sind?

    Meine Vermutung liegt ja noch immer auf einem (oder mehreren) defekten Bauteilen auf der Platine.
    Habe zwar schon in einigen Beiträgen mit ähnlich gelagerten Problemen Hinweise auf das Überprüfen
    einzelner Platinenteile durch messen gefunden... Allerdings konnte ich diese nicht 1:1 auf mein Problem umsetzen.

    Ich werde aber morgen auch mal Bilder von den Platinen machen vielleicht sieht jemand dann darauf einen Hinweis
    auf möglicherweise defekte Bauteile.

    Danke für Eure Hilfe
    Michael
     
  7. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Sind deine Flowmeterwerte im TM OK?
     
  8. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Ein anderer Ansatz: Wie ist denn die "Durchflussmenge"? Kann es sein dass zu wenig gefördert wird (Verengung irgendwo..) und er deswegen in den Dampfbereich geht?
    Die gemessenen Temperaturen erscheinen mir auch zu hoch. Kannst du evtl ein Video vom Kaffee- u. Heißwasserbezug machen, dann sähe man mal wie schnell das Wasser läuft.
    Noch eine Idee (Achtung Halbwissen): Wird nicht bei manchen Saeco Heizungen die Temperatur durch diese selbstrückstellenden Thermostate geregelt? Wenn da eins jetzt defekt wäre oder eins mit falscher Gradzahl eingebaut, würde das auch zu solchen Fehlern führen.
     
  9. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo,

    also laut Testmenu liegen die Flowmeterwerte bei:
    Pumpe + Wasser zunächst kurz bei 48 dann bei 76
    Pumpe + Boilerbefüllung (mit geöffnetem Dampfventil) bei 74
    Pumpe + MV Dampf / MV Wasser bei 76
    Pumpe + hochgefahrene BG zunächst bei 42 dann bei 78 und später bei 69.

    auch zu sehen in den hier verlinkten Filmen...

    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Links für Gäste nicht sichtbar!



    Gruß:
    Michael
     
  10. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Also wenn ich mir blinkende 8 und den Wasserlauf anschaue, können
    die FM-Werte nicht stimmen.
    Die Maschine gehört wahrscheinlich entkalkt!
     
  11. Advocat

    Advocat Moderator

    Beiträge:
    7.577
    Ort:
    Baden bei Wien
    Ich stimme Harry zu, ein Wert von 78 über den Kaffeeauslauf ist schlicht unglaubhaft.
    Fehler im Elektronik/Flowmeter.
     
  12. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo Harry, hallo Advocat,

    danke für Eure Antworten.
    Wir haben zwar hier im Spessart extrem kalkarmes Wasser und ein Grosseil der Komponenten sind ja - wie eingangs erwähnt - neu.
    Aber ich werde morgen mal 3 - 4 Entkalkungsdurchgänge übers Testmenu mit Eilfix durchführen und dann die "neuen" Werte posten
    Gruß:
    Michael
     
  13. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo,
    also ich habe heute 3 Tankfüllungen mit je ~ 50g Eilfix per Testmenu durch alle Wasserwege "gejagt", die ich gestern auch zur Ermittlung
    der Flowmeterwerte nutzte. Jeweils eine Tasse herausgelassen, dann 15 bis 20 Min einwirken lassen und wieder von vorn.
    Zusätzlich habe ich auch Wasser durch den Cappumore geschickt und einwirken lassen und geschickt und einwirken lassen ...
    Meines Erachtens war das Wasser in der Tasse in keinem Fall getrübt - weshalb ich davon ausgehe, dass an keiner Stelle Kalk war - oder gar
    Kalk der Verursacher meiner Probleme war.
    Wie auch schon gestern, lagen die Flowmeterwerte immer so um die 80...
    Habe dann - nachdem ich eine Tankfüllung klares Wasser durch die gleichen Wasserwege schickte - testweise eine Tasse Heißwasser bezogen
    und hierbei die Temperatur im Strahl gemessen, diese lag Anfangs bei ~ 82° stieg dann nach ca. 3 sec. aber auf ~95° und verwandelte sich in Dampf.
    Gleiches zeigte sich im Anschluss bei Bezug eines Dummykaffees (Einstellung Pulver - ohne Pulver)
    Ein echter Kaffee, den ich soeben zog, kam mit ~84° heraus.
    Bei mir verhärtet sich zunehmend der Verdacht, dass der Schuldige hierfür auf der Platine zu suchen ist...

    Anders als vorgesehen habe ich es gestern doch nicht geschafft, die Maschine zu öffnen und die Platinen zu fotografieren.

    Vielleicht kann mir ja jemand sagen, an welchen Bauteilen ich welche Werte vorfinden müsste. Dann würde ich diese gleich
    mal mit durchmessen und somit würde sich das Öffnen der Maschine mehr rentieren als nur um ein paar Fotos zu machen.

    Nochmals Danke für Eure Hilfe.
    Gruß:
    Michael
     
  14. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Wird die Heizung im Testmodus heiss?
     
  15. apparat

    apparat Kaffeetrinker

    Beiträge:
    204
    Ich hab jetzt nochmal logisch überlegt: Es gibt ja eigentlich nur zwei mögliche Ursachen:
    A: Es fließt zu wenig Wasser. Wobei selbst dort es eigentlich nicht passieren dürfte, die Heizung regelt ja die Temperatur passend. Auch hast du in der Richtung ja schon alles mögliche ausgeschlossen.
    B: Die Steuerungs oder Leistungplatine (?) hat einen am Christbaum und feuert zu lange.
    Um B auszuschließen könntest du beim Forensponsor (Dicofema) mal anrufen, der hat sicher die richtigen auf Lager, wenn du ihm die Nummern durchgibst. Ist natürlich nicht ganz billig, aber jetzt kommts vermutlich auch nicht mehr drauf an, wo die halbe Maschine neu ist...

    Solltest du die Platine rausbauen, besorge dir zuvor einen permanent Edding mit dünner Spitze und schreib dir auf die Stecker zahlen etc - da man viele von denen vertauschen kann oder sogar die selbe Farbe haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2017 um 21:13 Uhr
  16. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo Harry, hallo apparat,

    danke für Eure Antworten.
    Also heiß wird die Maschine im Testmodus nicht - das kann ich deshalb ausschließen, weil
    ich beim entkalken eine sog. magische Tasse verwendet habe, die bei Temperaturänderung
    Ihre Farbe wechselt. Und währen der kompletten Prozedur blieb diese schwarz....

    Bezüglich der Neuanschaffung einer Platine hab ich auch schon nachgedacht - und wie von Dir, apparat, richtig
    vermutet käme es mir auf die Kosten dafür jetzt auch nicht mehr an.

    Aber wenn ich es recht überlege, habe ich scheinbar die "halbe Maschine" mehr oder weniger grundlos erneuert.
    Deshalb wollte ich vorab "sicherstellen", dass sich ein Austausch der Platinen rentiert - und vorallem dann damit
    das Problem behoben wäre.

    Darum hoffe ich ja noch immer darauf, dass mir jemand Tipps liefert wie ich durch messen feststellen könnte, ob
    eines oder mehrere der Platinenteile hinüber sind.

    Gibt es eigentlich Erfahrungswerte ob die Pads unter den Sensoren am Boiler im Laufe der Zeit "veralten"
    Dann wäre folgendes Szenario denkbar:

    Nach 10 Jahren Dauereinsatz (~ 8.000 L) haben sich die Pads verabschiedet -> Deshalb liefern die Sensoren
    falsche Werte und die Heizung heizt mehr als sie soll.
    Beim Boilertausch habe ich die neuen Pads nicht korrekt angebracht (war schließlich das erste Mal - ausgenommen
    einiger Eingriffe an Computer CPU´s, die auch den Einsatz von Wärmeleitpaste erforderlich machten) und deshalb ist
    das Problem noch immer präsent...

    Könnte das sein, oder lässt sich das aufgrund des Verhaltens und oder der Werte ausschließen?
    (Wie) kann ich denn prüfen, ob die Pads unter den Sensoren richtig angebracht sind und so funktionieren wie sie sollten?

    Bin echt dankbar für jede Hilfe.
    Gruß:
    Michael
     
  17. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Also ich würde mal das Flowmeter wechseln.
    Da dein Wasserdurchfluss und die FM-Werte nicht passen.
    Ich vermute das die überhöhte FM-Werte Einfluss auf die
    Förderleistung der Pumpe haben könnte.
    Immer vorausgesetzt natürlich der Wasserweg bis zur Pumpe
    ist frei.

    Links für Gäste nicht sichtbar!

    , ist mein Gedankengang richtig oder wie funktioniert
    das mit der Förderleistung der Pumpe im Diagnosemodus?
     
  18. Majolika

    Majolika Kaffee Junkie

    Beiträge:
    4.293
    Ort:
    NRW
    am boiler j sind thermoschalter unter den kommt wärmeleitpaste. unter dem tempsensor kommt
    ein wärmeleit -- pad.
     
  19. mik68

    mik68 Teetrinker

    Beiträge:
    27
    Hallo Harry hallo Majolika,

    das mit dem Pad unter dem Sensor hatte ich jetzt gar nicht mehr in Erinnerung...

    Kann dieses Pad im Laufe der Zeit seine Wirkung verlieren?
    Habe nämlich das bisherige auch am neuen Boiler verbaut...
    Evtl. sollte ich das mal erneuern...
    Harry: Dein Hinweis erscheint mir auch logisch. Wenn der Flowmeter
    der Steuerung vorgaukelt, es käme doppelt soviel Wasser wie tatsächlich kommt und die Pumpe deshalb
    gedrosselt wird, kommt letztlich zu wenig Wasser im Boiler an weshalb dieses dann zu heiß würde oder
    gar verdampft wird...

    Aber: warum funktionierts hin und wieder dann doch mal richtig?

    Gruß:
    Michael
     
  20. Gastroharry

    Gastroharry Kaffee Junkie

    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    87545 Burgberg
    Korossion an den Kontakten. Defekt des Hallsensors!?!
     

Diese Seite empfehlen