Fragen zur Supportventil-Diagnose

Diskutiere Fragen zur Supportventil-Diagnose im Tipps & Tricks (KEINE Problembehandlung) Forum im Bereich *** Allgemein***; wie auch immer, kein Grund, daß der Stutzen permanent in Brüche geht! Kann mir nicht vorstellen, daß das ein Serienfehler ist, sonst hätten sie in...
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #41
Grisu
Grisu
Moderator
Teammitglied
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
12.473
Ort
Wien
Vollautomat
Incanto SUP021Y u. YBDR, Krups Orchestro
wie auch immer, kein Grund, daß der Stutzen permanent in Brüche geht!
Kann mir nicht vorstellen, daß das ein Serienfehler ist, sonst hätten sie in der Garantie ja jede mehrfach zurück, können bzw. wollen sie sich ja auch nicht leisten.
Sowas soll erst nach 2 Jahren passieren ...
Daher denk ich ist bei deiner irgendwas anders/besonders/fehlerhaft, nur wie rausfinden?!?
Deine Ersatzstutzen werden ja nicht extra eigens nachgebaut sein, zahlt sich kaum aus, also gehe ich davon aus die sind Originale, allenfalls eine günstige mangelhafte Charge.
Aber du als Tüftler bekommst das schon hin, wer sonst?
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #42
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
So, es geht übrigens wieder los..., noch nicht laut, sondern als begleitender, leiser Unterton, aber ich hab die Zwitscherbox zurück. :rolleyes: Ich werde am Wochenende dann die Feder mal ein Müh stauchen, ist ja noch nicht so laut wie das alte Ventil.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #43
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
So, nachdem ich inzwischen das dritte Supportventil in der Maschine habe, habe ich dazu folgende Erfahrung gemacht und jene finale Lösung gefunden:

Regelmäßig nach gut einem Monat fängt das Supportventil das Zwitschern an. Ändern tut sich das, wenn man die Kaffeetemperatur von Max. wieder auf Standard setzt (Mittel). Hier stagniert das Geräusch und wird nicht schlimmer. Eine merkliche Änderung der Trinktemperatur habe ich nicht festgestellt, allerdings scheint heißeres Wasser der Feder irgendwie nicht gut zu tun. Ein neues Ventil habe ich noch, ob der Betrieb auf mittlerer Kaffeetemperatur das Geräusch gar nicht erst auftauchen lässt, werde ich erst mit der Benutzung dessen feststellen.
Denn ich habe vorerst eine Lösung zum Problem gefunden:
Ich habe das Ventil zerlegt und ca. 1cm handelsüblichen Trinkhalm in das Innere der Feder geschoben, welche mit den Windungen genau an diesem anliegt. So wird das Schwingen der Feder unterbunden und das Geräusch ist nach ca. 6 Tassen Kaffee komplett verschwunden. :D(y)
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #44
uhrmacher
uhrmacher
Moderator
Teammitglied
Dabei seit
07.02.2010
Beiträge
11.270
Ort
Sachsen
Vollautomat
Saeco Primea Duo Incanto deluxe Talea Ring plus uvm.
Ob der Trinkhalm den Temperaturen standhält? Ich glaub im Moment trinkst Du ziemlich viel Weichmacher;) Ich hätte da eher zu einem Stück Silikonschlauch gegriffen und wenn’s nur ein Span ist der in die Feder gefädelt wird.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #45
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Der Trinkhalm hält, der hat nach einigen Tassen null Deformierungen.
Um die Weichmacher von dem Stück mache ich mir keine Sorgen. Ich glaube Wasserflaschen und Joghurt Becher sowie andere Kunstoffverpackungen haben da schon mehr Weichmacher abgegeben und Silikon kommt natürlich auch ohne Weichmacher aus. Außerdem sind sie bestimmt schon ausgespült. :p
Zur Not kann ich den Strohhalm gegen Kupferrohr tauschen, aber wer weiß an was ich dann sterbe.
Danke für die Gesundheitshinweise. :D
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #46
Grisu
Grisu
Moderator
Teammitglied
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
12.473
Ort
Wien
Vollautomat
Incanto SUP021Y u. YBDR, Krups Orchestro
Ich hätte einen kleinen Tropfen mit der Heißklebepistole in der Mitte der Feder platziert (und mal geschaut wie lange der hält).
Geht ja nur darum die Feder aus der Resonanz zu bringen durch irgendeine Trägheit oder Dämpfung.
Was auch immer zum Erfolg führt wäre für mich ok.

Bei einer >50 jährigen Weichbirne ist ein µg Weichmacher keine große Gefahr mehr.
Hab ich locker herin indem ich auf div. Plastikflaschen großteils verzichte und Bier nur aus der Glasflasche kommt.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #47
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Eine ähnliche Idee hatte ich auch, nur ist nach außen hin kaum Platz und wenn die Feder schräg sitzt, schließt der Stempel dann nicht richtig. Von daher war mein Weg eher, etwas von inne gegen zu bringen, was den Querschnitt/Durchlass nicht großartig verringert. Funktioniert jedenfalls bestens.
Wenn es wieder auftreten sollte, habe ich noch ein originales Ventil da (die 2 bisher erneuerten waren Nachbauten) und lasse dann die Kaffeetemperatur auf Mittel. Das funktioniert möglicherweise dann auch auf Dauer problemlos, nachdem ich festgestellt habe das dies Einfluss auf das Geräusch hat.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #48
R
rasch
Teetrinker
Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
1
Hallo,
ich lese gerade diesen Gedankenaustausch. Mit Saeco habe ich bisher keine Erfahrungen, mit anderen KVA etwas mehr.
Da mir eine Saeco angetragen wurde, die total verkalkt war (selbst die Silikonschläusche innen eine dicke Schicht) bin ich gerade am Instandsetzen.
In so fern ist mir nicht bekannt, ob ich das Problem haben werde.
Meine Erklärung für Geräusche wäre eine etwas andere:
Zwischen Ventilstift und Führungsstift sind jeweils 2 flache "Ebenen" die aufeinander liegen. Die dritte flache Ebene ist die Dichtung im Ventilstift. Sind diese Ebenen nicht alle zueinander absolut parallel, könnte es durchaus zu den beschriebenen Geräuschen kommen.
Eine Lösung könnte sein, am Führungsstift die Ebene leicht ab zu runden, dass nur noch eine flache und eine "halb-runde" Ebene aufeinander liegen.
Einen Versuch könnte es wert sein.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #49
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Nur das es bei dem Ventil der PicoBaristo Deluxe kein Stifte gibt...
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #50
Gastroharry
Gastroharry
Kaffee Junkie
Dabei seit
06.11.2011
Beiträge
9.731
Ort
87545 Burgberg
Vollautomat
Saeco Royal Coffee Bar
Edit
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #51
Gastroharry
Gastroharry
Kaffee Junkie
Dabei seit
06.11.2011
Beiträge
9.731
Ort
87545 Burgberg
Vollautomat
Saeco Royal Coffee Bar
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #52
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Wieso neues Thema im passenden Forum? Und wieso Silikonschläuche? In meinem ersten Beitrag habe ich mein Problem geschildert und samt Verlinkung auch kund getan um welche Maschine es geht. Weiterhin ist zumindest der Geräuscherzeuger gefunden, sowie eine Abhilfe. Nur die Ursache bleibt weiterhin ungeklärt.
Ich habe nun lediglich gesagt, das meine Maschine um die es hier geht (wie eben erklärt), kein solches Supportventil hat, welches @rasch beschrieben hat.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #53
Majolika
Majolika
Kaffee Junkie
Dabei seit
13.04.2011
Beiträge
9.987
Ort
NRW
Vollautomat
zu viele Saeco SUP 018,021.
alles gut.
evtl. teste mal ein neues
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #54
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Meinst du mich?
Wieso liest eigentlich niemand die Beiträge des Thema's, bevor man antwortet? Ist nicht böse gemeint, aber ich hatte bereits das Dritte neue Ventil verbaut. Mit jedem hab ich nach einem Monat das gleiche Problem.
Die Geschichte mit dem Trinkhalm erfordert immerhin kein neues Ventil. Es ist damit etwa 3 Monate Ruhe, dann muss ich ihn erneuern. Ich lebe momentan damit. Saeco ist halt nicht mehr das was es mal war. Die anderen Hersteller scheinen mir aber nicht besser. Es bleibt die Wahl zwischen Pest und Cholera.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #55
Grisu
Grisu
Moderator
Teammitglied
Dabei seit
18.03.2009
Beiträge
12.473
Ort
Wien
Vollautomat
Incanto SUP021Y u. YBDR, Krups Orchestro
Ohropax tätens auch :p
Ich les eh mit, nur kann ich dir leider auch nicht helfen.
Und irgendwie dürfte es schon ein spezielles Problem deiner Maschine sein, vielleicht im Zusammenhang mit anderen Teilen wo es sich dann grad bei dir verstärkt.

Dein Thema war ja eigentl. schon abgeschlossen und wurde wieder ausgegraben nach 1/2 Jahr.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #56
Gastroharry
Gastroharry
Kaffee Junkie
Dabei seit
06.11.2011
Beiträge
9.731
Ort
87545 Burgberg
Vollautomat
Saeco Royal Coffee Bar
Hat sie denn Silikonschläuche?
Erstelle ein neues Thema im passenden Unterforum.
Rasch hat sich an das Thema als Neuling angehängt!
Er hat geschrieben, daß die Maschine Teflonschläuche hat,
deine auch!?
Ich gehe nun mal davon aus daß er eine andere Maschine
hat.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #57
S
Spooner82
Kaffeetrinker
Dabei seit
20.01.2019
Beiträge
42
Möglich das meine welche hat. Das ist ja aber im Prinzip egal. Er wollte seinen Ansatz ja nur als Idee einbringen. Ist ja grundsätzlich okay, nur das er das Problem mit der Art Supportventil hatte, die bei den neuen Saeco nicht mehr verbaut ist. Nützt mir so gesehen also nicht viel. Hätte er aber auch merken können, wenn er sich die Bilder zu meinem Ventil angeschaut hätte.
Grundsätzlich bestand bei mir zwar die Idee das ältere Ventil zu verbauen, allerdings wird dieses durch andocken der Brühgruppe geöffnet, meines hingegen durch den Pumpendruck. Und das wird vermutlich einen Grund haben, deswegen hab ich bisher die Finger davon gelassen.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #58
T
Tepco
Teetrinker
Dabei seit
17.02.2023
Beiträge
13
Danke @Spooner82 :) Nach langer Suche konnte ich die Ursache bei meiner Saeco Xelsis Deluxe finden. Es war ebenfalls das Supportventil, wenn auch gänzlich anders aufgebaut (sehr kurze Feder).

Laut Reparaturservice ist das "normal". Meine Maschine war einen Monat ruhig und hat dann auch plötzlich angefangen. Ich mag meinen Kaffee auch "heiß".

Bei mir hat es bis jetzt gereicht, die Feder zu fetten, zu drehen und korrekten Sitz sicherzustellen.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #59
R
Richard-53
Kaffee Junkie
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
1.657
Also ich möchte keinen gefetteten Kaffe drinken.
 
  • Fragen zur Supportventil-Diagnose Beitrag #60
T
Tepco
Teetrinker
Dabei seit
17.02.2023
Beiträge
13
Also ich möchte keinen gefetteten Kaffe drinken.
So viel ist es nicht, die Brühgruppe ist ja auch an vielen Stellen gefettet. Mal sehen ob es - wenn weggespült, wieder mit Geräuschen bemerkbar macht.
 
Thema:

Fragen zur Supportventil-Diagnose

Oben